Der nachbelichtet Jahresrückblick 2012

An dieser Stelle erwartet euch normalerweise immer der Sonntags-Blick. Da ich es die letzte Woche – wie angekündigt – etwas ruhiger angehen ließ und in wenigen Stunden auch schon wieder ein neues Jahr anbricht, gibt es an dieser Stelle den nachbelichtet Jahresrückblick mit den interessantesten Themen der letzten 12 Monate.

Meine Güte – schon wieder ein Jahr vorbei! Die Welt ging nicht unter, der Euro auch nicht, Mac-Fotografen vermissen noch immer ein Update von Aperture und Musiker warten ein weiteres Jahr vergeblich auf Apples Logic X. Eine Nachfolger der Nikon D7000 ist nicht in Sicht und Smartphones brauchen noch immer zu viel Strom.

Aber es gab in diesem Jahr auch jede Menge interessanter und erfreulicher Themen:

Die nachbelichtet-Beiträge direkt und kostenlos in dein Postfach!

Lightroom 4 und die Folgen

Adobe Lightroom 4 Geotagging

Im Januar 2012 ging es gleich einmal mit dem großen Lightroom Update los, und anfänglich war ich wenig begeistert davon, da ich mir doch ein paar Funktionen mehr gewünscht hätte. Das Highlight von Lightroom 4 ist für mich nach wie vor die integrierte Geotagging-Funktion, die ich HIER ausführlich erklärt habe.

Lightroom 4 war gleichzeitig der Startschuss für eine ganze Reihe neuer Lightroom Tutorials und Tipps. Besonders beliebt waren bei euch die Beiträge zum Lightroom Tuning und über den Sinn und Unsinn von Lightroom Presets. Natürlich standen die Lightroom-Quickies und die kostenlosen Lightroom-Presets ganz oben auf eurer Liste.

Braucht man einen Mac …

Mac Mini
Mac Mini

… und arbeitet man damit besser, schneller, anders oder [Gewünschtes hier einsetzen]? Diese Frage habe ich mir im März 2012 selbst beantwortet, indem ich mir einen Mac Mini zugelegt habe. Ich war sehr erstaunt von der Leistungsfähigkeit des kleinen Alukästchens. Meine ersten Erfahrungen mit dem Mac könnt ihr HIER nachlesen.

Die Umstellung war für mich kein großes Ding, ist der Mac doch auch nur ein Rechner, der ein bisschen anders bedient wird. Einige gewohnte Arbeitsweisen, wie z. B. das Auslesen meiner GPS-Logger oder das Aufnehmen von Screencasts mit dem Mac musste ich zwar überdenken, ich fand aber auch hier gute Alternativen.

Letztendlich kam ich dann aber zu der Einsicht, dass ich auf dem Mac nicht besser oder schneller arbeite – nur eben anders. Heute arbeite ich wieder zu 90% auf dem PC, da ich hier einfach die leistungsfähigere Hardware zur Verfügung habe und mit Windows 8 die Performance noch einmal erheblich gesteigert wurde. Vielleicht werde ich aber 2013 bei den neuen MacBook Pros schwach, über die gerade spekuliert wird.

Mit Sony fremdgegangen

Sony SLT-a77 und ausgeklapptem Monitor
Sony SLT-a77 und ausgeklapptem Monitor

Noch einmal verschlug es mich in diesem Jahr in ein anderes Lager. Diesmal wechselte ich von Nikon DSLR-Kameras zu Sonys spiegellosen SLT-Modellen. Anfänglich war ich sehr skeptisch, ob ich mich an einen elektronischen Sucher und überhaupt an die andere Bedienung gewöhnen könnte, wurde aber schnell überzeugt.

Zuerst hatte ich die Sony SLT-a56 zum Test und war ziemlich überrascht. Den letzten Kick gab mir aber die Sony SLT-a77V, die ich nun seit einem halben Jahr durch die Gegend trage. Meine Nikon-Ausrüstung habe ich noch immer, fotografiere aber meistens mit der a77.

Das neue Windows 8

Windows 8
Windows 8

Dank meines MSDN-Abos konnte ich schon im August die Verkaufsversion von Windows 8 Pro ausführlich testen und arbeite seitdem damit. Wenn man die ganzen Diskussionen um die neue Oberfläche mal beiseite lässt, bekommt man ein modernes, stabiles und performantes Betriebssystem.

Besonders erstaunt war ich, wie gut sich Windows bei der Musikproduktion verhält, was mich zu diesem Beitrag inspirierte. Warum man meiner Ansicht nach auf Windows 8 umsteigen sollte, habe ich HIER aufgezeigt.

DAW, Musik und Plugins

ARC II Plugin
ARC II Plugin

Apropos Musikproduktion. Auch hier gab es in diesem Jahr mehr Beiträge. Testberichte, wie der zum TC Electronic Polytune, dem lang erwarteten Casio XW-P1 Synthesizer oder dem Raumkorrektursystem ARC II von IK Multimedia erfreuten sich großer Beliebtheit und die Beiträge zu Plugins und Musiksoftware sowieso.

Die photokina 2012 – ich war dabei!

 

Photokina 2012
Photokina 2012

Die photokina 2012 war für mich ein ganz besonderes Ereignis. Obwohl ich regelmäßig und ausführlich über Fotografie und neue Produkte aus diesem Bereich berichte, war ich tatsächlich noch nie zuvor auf einer photokina. Leider hatte ich viel zu wenig Zeit und 2014 bin ich auf jeden Fall wieder mit dabei.

Meine Eindrücke davon habe ich in diesen beiden Beiträgen festgehalten: photokina Teil 1 und Teil 2.

Aufreger, kurioses und andere Themen

Aufregen musste ich mich im November über die Art und Weise, wie mit Bildkritiken oft umgegangen wird. Einige sind hier wohl eher auf unehrliche Lobhudeleien denn auf konstruktive Kritik aus. Was ich erlebt habe, könnt ihr HIER nachlesen.

Lustig und sehenswert war das Video „Spiegelreflexkamera und keine Ahnung„. Hier werden die seltsamen Verhaltensweisen vieler Fotografen – und vielleicht auch die eigenen – auf die Schippe genommen.

Wie man mit einer GoPro Actioncam die wohl abgefahrensten Hochzeitsvideos machen kann, zeigte dieser kreative Videofilmer und versteckt die kleine Kamera im Brautstrauß.

memoto

Das andere Extrem zeigen die neuerdings aus dem Boden sprießenden Lifelogging-Kameras. Man hängt sich eine kleine Kamera um, die dann rund um die Uhr das eigene Leben dokumentiert. Wer’s braucht …

Wie ich bei den ganzen Themen hier noch den Überblick behalte, wie ich mich organisiere und Zeit spare und welche Rolle dabei ein Smartphone wie das Huawei Ascend P1 spielt, zeigte ich euch im Beitrag „Von iPad Stiften, Papier und Getting Things Done – oder wie ich Zeit spare„.

Gedanken, Einsichten und Ausblick

So! Das war mein komprimierter Rückblick auf das Jahr 2012. Die nachbelichtet Facebook Seite bekam in diesem Jahr großen Zulauf. Was auf der einen Seite sehr erfreulich ist, zeigt auf der anderen Seite aber auch, dass sich immer mehr Inhalte und Beiträge in Richtung Facebook verlagern – und in der Timeline auf Nimmerwiedersehen verschwinden.

Der Spreeblick hat das kürzlich sehr gut analysiert und zusammengefasst. Ich bin nach wie vor ein großer Anhänger von RSS-Feeds und Feedreadern, da Apps wie Flipboard oder Google Currents das Lesen von Feeds heutzutage zu einem echten Vergnügen machen, aber scheinbar sind Feeds nur eine Randerscheinung für ein paar wenige „Poweruser“. Ein Grund mehr, mich bei meinen über 2200 Feed-Abonnenten zu bedanken!

Was wird 2013 bringen? Wenn es um nachbelichtet geht, hoffe ich natürlich, dass ich auf gleichem Niveau weitermachen kann wie bisher, auch wenn ich ab Februar einen neuen Job habe. Allerdings hat dieser sehr viel mit dem zu tun, was ich auch hier bei nachbelichtet mache 🙂

Ich freue mich auf jeden Fall, dass ihr alle Interesse an meinen Beiträgen habt und regelmäßig vorbeischaut. 2012 brachte immerhin fast 50% mehr Besucher als das Jahr zuvor und nun tummeln sich hier bis zu 2.500 Besucher täglich. Vielen Dank dafür!

Ein besonderer Dank gilt auch allen Firmen, PR-Agenturen und Herstellern, die mich mit Testmustern und Informationen, aber auch durch Anzeigen unterstützen. Ohne diese wäre eine Seite wie nachbelichtet.com nicht möglich.

silvester

Nun wünsche ich euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr! Bleibt gesund, macht das, an das ihr glaubt, und schaut wieder vorbei!

Euer Markus

PS: Noch bis einschließlich morgen gibt es alle 73 Lightroom-Presets von mir in einem Paket zum kostenlosen Download!

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

1 gar nicht (warum nicht?)2 Geht so ...3 ganz interessant4 Toller Artikel5 Sehr gut! Mehr davon! (Gib die erste Bewertung ab!)
Loading...

Ähnliche Beiträge lesen:

4 Kommentare zu “Der nachbelichtet Jahresrückblick 2012

  1. Auch ich möchte mich für die vielen interessanten Beiträge im letzten Jahr bedanken und freue mich auf viele neue Beiträge im Jahr 2013

    ein glückliches und gesundes Jahr 2013!

    Liebe Grüße aus der Eifel

    Ingrid

  2. Oft und gerne habe ich in diesem Jahr hier mitgelesen … oft und gerne werde ich dies auch im kommenden Jahr tun! Ich wünsche ein glückliches, erfolgreiches und vor allem gesundes Jahr 2013

    VG
    Jan

  3. Herzlichen Dank für die tollen Beiträge, ist immer wieder sehr kurzweilig zu lesen und hat spannende und nützliche Sachen dabei. Viel Freude weiterhin im neuen Jahr mit diesem tollen Blog und en guätä Rutsch ins neue Jahr.
    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    Fredy

Schreibe einen Kommentar