Lightroom-Quickie: Vorgaben mit Katalog speichern eine gute Idee?

Auch in recht übersichtlichen Programmen wie Lightroom gibt es Einstellungen und Funktionen, die häufig Fragen aufwerfen. Darunter zum Beispiel die Option, Vorgaben oder Presets mit dem Katalog speichern zu können oder eben nicht. Etwas Erleuchtung dazu gibt es im heutigen Lightroom-Quickie.

Hier auf nachbelichtet gab und gibt es jede Menge kostenloser Presets für Lightroom zum Download. Die Installation und Organisation dieser Vorgaben haben wir bereits in diesem Artikel ausführlich besprochen.

In den Voreinstellungen zu Lightroom gibt es allerdings unter Bearbeiten->Voreinstellungen->Vorgaben einen Menüpunkt „Vorgaben mit Katalog speichern„. Das hört sich erst einmal ziemlich gut an, weil damit alle Presets  im Katalog-Ordner gespeichert werden. Öffnet man den Katalog dann auf einem anderen Rechner, sind auch alle Presets wieder vorhanden.

Die nachbelichtet-Beiträge direkt und kostenlos in dein Postfach!

Vorgabenmenü

Allerdings hat das auch einen Nachteil wenn man mit mehreren Katalogen arbeitet, denn die Vorgaben hat man nur im dem Katalog zur Verfügung, in dem man sie erstellt oder importiert hat.

Höchstwahrscheinlich willst du z. B. die nachbelichtet Presets mit allen Katalogen nutzen können, weshalb man die Option „Vorgaben mit Katalog speicherndeaktiviert lassen sollte, denn dann werden die Presets im Benutzerordner gespeichert. Wo sich dieser auf deiner Festplatte befindet, kannst du übrigens gleich mit dem Button rechts neben dieser Option anzeigen lassen.

Wo sich die Lightroom Vorgaben auf der Festplatte befinden (Beispiel)

Deine Presets befinden sich in dem Ordner den dir Lightroom anbietet unter Lightroomeinstellungen->Develop Presets. Hier gibt es alle Vorgabenordner die du selbst angelegt hast und auch den Ordner „User Presets“, der dem Vorgabenordner „Benutzervorgaben“ in Lightroom entspricht.

Noch einmal kurz zusammengefasst: Wenn du mit mehreren Lightroom-Katalogen arbeitest und diese auch häufig auf anderen Rechnern nutzt, kann es sinnvoll sein, die Vorgaben mit dem Katalog zu speichern. Wenn du meisten am gleichen Rechner arbeitest ist es praktischer, die Option deaktiviert zu lassen.

Wie hat dir diese Art Beitrag (nicht das Produkt!!) gefallen? Ich freue mich über deine Bewertung!

1 gar nicht (warum nicht?)2 Geht so ...3 ganz interessant4 Toller Artikel5 Sehr gut! Mehr davon! (6 andere Leser bewerteten ihn mit: 4,67 von 5 Sternen)
Loading...

Ähnliche Beiträge lesen:

7 Kommentare zu “Lightroom-Quickie: Vorgaben mit Katalog speichern eine gute Idee?

  1. Der Artikel hat mir soeben gut weiter geholfen. Hatte das Häkchen schon gesetzt und Jahre damit gearbeitet. Nun habe ich einen zusätzlichen Katalog erstellt. Nach dem Deaktivieren des Häckchens waen natürlich erst einmal alle Vorgaben usw weg. Diese habe ich aber manuell wieder kopiert.

  2. Danke Markus für die Info!
    Ist für mich sehr nützlich, da ich in nur einem Katalog arbeite aber an zwei Rechnern, TOP!!!
    Jetzt noch eine andere Frage, vielleicht hast du damit auch schonmal zu tun gehabt:
    Funktioniert das auch mit Metadaten Vorlagen? Oder dem Stichwortverzeichnis (also dem wo dir die Verschlagwortung vorgeschlagen wird)?

    Beste Grüße
    Sascha

  3. Mein Lightroom (3.6 und 4.2, nur ein Katalog!) reagiert folgendermaßen: wenn das Häkchen bei „Vorgaben mit Katalog speichern“ gesetzt wird, verschwinden alle Vorgaben-Ordner außer „Lightroom-Vorgaben“ und „Benutzervorgaben“, d.h. alle anderen Vorgaben sind nicht mehr wählbar. Entfernt man das Häkchen, erscheinen die Vorgabenordner wieder.

    Gruß Hartmut

    • Genau, weil bislang hattest du ja noch keine Vorgaben im Katalog gespeichert und deshalb sind auch keine drin, wenn du diese Option einschaltest. Deine bisherigen Vorgaben werden nicht automatisch in den Katalog kopiert, nur neu erstellte oder neu importiere Vorgaben!

      Ist der Haken drin und du erstellst eine Vorgabe, findest du diese in diesem Katalog. Nimmst du den Haken wieder raus, siehst du zwar deine anderen Vorgaben wieder, aber eben nicht diese neue.

      • Danke für die Erklärung. Lightroom ist ein hervorragendes Werkzeug, aber manche Dinge sind für meine Begriffe etwas „um die Ecke gedacht“.

Schreibe einen Kommentar