PDF bearbeiten mit Wondershare PDFelement

[ANZEIGE] Wondershare PDFelement – die perfekte Adobe Acrobat Alternative

Das papierlose Büro hat sich gerade in Zeiten von Corona als sehr praktisch herausgestellt, da man im Home-Office keinen Zugriff auf physische Dokumente hat. Häufig möchte man jedoch ein PDF-Dokument auch bearbeiten oder in ein anderes Format überführen können. Wondershare PDFelement bietet nicht nur viele Features, sondern ist auch noch preiswert.

Tschüss Acrobat! PDF-Dateien mit OpenOffice 3 bearbeiten

[image title=“openoffice_3_beta“ size=“medium“ id=“1009″ align=“left“ linkto=“http://nachbelichtet.com/wp-content/uploads//2008/08/openoffice_3_beta.png“ ]Wollte man bisher in PDF-Dokumenten Änderungen vornehmen, kam man nicht an kostenpflichtigen Lösungen – allen voran Adobe Acrobat – vorbei, wenn man umfangreichere Bearbeitungen vor hatte.

Nun kann man mit OpenOffice 3, das derzeit als Beta 2 zur Verfügung steht, sowie einer kostenlosen Erweiterung, die man zusätzlich herunterladen muss, PDF-Dokumente samt Layout in OpenOffice Draw importieren, bearbeiten und wieder als PDF exportieren.

Weiterlesen …

Der kostenlose nachbelichtet-Newsletter für dich

Techsmith SnagIt 8 – komfortabel den Bildschirm fotografieren

Jeder braucht mal ein Bildschirmfoto, oder zu neudeutsch: „Screenshot“, sei es um dem Admin einen Softwarefehler unter die Nase zu reiben, dem nicht IT-ler das Konfigurationsmenü einer Software zu verdeutlichen oder um Software zu dokumentieren oder präsentieren.

Echte In den Anfangszeiten der Heimcomputer war es durchaus üblich, mit einer (natürlich analogen) Fotokamera den Monitor abzufotografieren. Als ich meinen ersten Computer – einen Commodore VC20 – vor mir hatte, waren Computermagazine wie das „64er“ oder Happy Computer voll von solchen Bildschirmfotos, war es doch oft die einzige Möglichkeit den Bildschirminhalt weiterzureichen. Sogar komplette Programmlistings wurde so zum Nachtippen angeboten – Drucker konnten nur schwarz und waren teuer …

Einen einfachen Screenshot kann man heute bekanntlich mit der „Druck“-Taste (bzw. ALT-Druck für das aktuell aktive Fenster) erstellen, allerdings wird die so erzeugte Grafik nur in die Zwischenablage geladen und muss dann mit einer Grafiksoftware im gewünschten Format gespeichert werden. Im Büroalltag ist es sehr verbreitet, die Grafik in ein Word- oder Powerpoint-Dokument zu verfrachten und mit erklärendem (meist aber mehr verwirrenden Text) zu verschicken.

Weiterlesen …

Download des Tages: Foxit PDF-Reader

Foxit PDF-ReaderDas Web ist voll davon: PDF Dateien. Aber auch auf fast jeder Software- und Treiber-CD findet man PDFs und die Rechnung vom DSL- oder Handyprovider bekommt man auch in diesem verbreiteten Format. PDF ist ein Kind von Adobe, so ist auch der kostenlose Adobe Acrobat Reader oft gleich mit auf auf den CDs oder ein freundlicher Link verweist auf den Download.

Weiterlesen …