Kostenlose Software und Tipps für Blogger, Videotutorials und E-Learning

Egal ob man Tutorials für YouTube erstellen will oder E-Learning Inhalte umsetzen möchte – was man dazu braucht ist die richtige Software und die gibt es meist sogar kostenlos oder für wenig Geld. Ich habe einige Soft- und Hardware Empfehlungen für euch zusammengestellt.

Neues Anschlusskabel für Edutige Mikrofone versorgt GoPros und andere Kameras mit Stereoton

Für einen guten Sound reichen die eingebauten Mikrofone von Kameras wie der GoPro Hero oder einer DSLR Kamera meist nicht aus. Mit den Mikrofonen von Edutige kann man hier Abhilfe schaffen. Während es bislang nur die Möglichkeit zum Anschluss eines Edutige Mikrofons gab, kann man nun auf das neue EYL-001 Stereo-Kabel zurückgreifen.

[Video] Der TC Electronic BG250 Toneprint Basscombo im Video-Check

Meine Güte – was hätte ich darum gegeben, wenn es sowas wie den TC Electronic BG250 Basscombo aus diesem Test schon vor 20 Jahren gegeben hätte. Klanglich sehr flexibel, Effekte und Stimmgerät eingebaut und bei aller Lautstärker nur 16 kg leicht. Wie er klingt und was er kann, erfahrt ihr in diesem Review.

Der gute Ton: Externe Mikrofone für iPhone, iPad und Android von Edutige

Unsere Tablets und Smartphones sind ja mittlerweile absolute Alleskönner. Man könnte auch schnell mal ein Interview, eine Besprechung oder eine musikalische Idee damit aufzeichen, wenn da nicht der recht schlechte Ton der eingebauten Mikrofone wäre. Edutige bietet eine Lösung in Form von externen Mikrofonen.

Perfekte, kabellose Tonaufnahme für Camcorder und DSLR-Videoaufnahme

Der amerikanische Pro-Audio-Experte Samson liefert die optimale Lösung für die kabellose Tonübertragung bei Moderationen und Interviews. Das AirLine Micro Wireless Camera System überzeugt ambitionierte Filmer mit seinen kompakten Maßen und langen Akkulaufzeiten und erlaubt Akteuren wie Kamera-Operatoren uneingeschränkte Bewegungsfreiheit bei bester Tonqualität.

RØDE VideoMic Pro – professionelles Kameramikrofon für Videos mit DSLRs

Digitale Spiegelreflexkameras (DSLR) haben sich innerhalb kürzester Zeit einen festen Platz im Filmbereich erkämpft. Kein Wunder: Hochwertige Objektive und der vergleichsweise große Bildsensor ermöglichen geringe Schärfetiefen, wie man sie sonst nur vom 35mm Film kannte. Leider mangelt es den meisten DSLRs mit HD-Videofunktion an einer vernünftigen Tonqualität, da … Weiterlesen …

Das Superlux R102 Bändchenmikrofon im Test

Bändchenmikrofone erfreuen sich wachsender Beliebtheit und gelten als probates Gegenmittel zu digitaler „Kälte“. Dabei ist die Bändchentechnik ein sehr altes Prinzip der Mikrofontechnik. Ein nur wenige Mikrometer dünnes Alubändchen schwingt zwischen zwei starken Permanentmagneten und erzeugt so ein Tonsignal. Prinzipiell gehören Bändchenmikrofone zu den dynamischen Mikrofonen, haben aber … Weiterlesen …

T.Bone SCT800 Röhrenmikrofon im Test

Mann, mann, mann – wenn ich da an meinen Einstieg in die Musikwelt so um 1985 herum denke … … es gab ja nichts, in der schlechten Zeit. Wir mussten die Röhrenverstärker unserer Väter auftragen, spielten Gitarren und Bässe der Marke „Boston“, einem gehobelten Baumstamm aus den Wäldern südlich des Fujiama, der selbst damals schon mehrere Jahre und Umbauversuche auch dem Buckel hatte und bewunderten das Yamaha SPX90, da bei uns noch Echolette Bandechos für psychodelische Effekte sorgten sowie den Casio CZ 1000 Synthesizer unseres damaligen Keyboarders.

Wenn man wie ich Linkshänder ist, entschied man sich mangels Auswahl an geeigneten bzw. erschwinglichen Gitarren dazu, doch „richtig herum“ zu spielen. Musikgeschäfte waren noch in fast jeder größeren Stadt zu finden und Europas größtes Musikhaus aus der Nähe von Bamberg war ein kleiner übersichtlicher Laden, wie viele andere auch. Die Musikgeschäfte hatten ihre Stammkundschaft und jedes konnte gut davon leben, waren Musikinstrumente, Verstärker und Beschallungstechnik doch entsprechend teuer und mit guten Margen versehen.

Der T.Bone SCT800 Koffer

Auch waren diese Musikläden die Kommunikationszentrale der örtlichen Musiker. Man traf sich vorzugsweise am Samstag Vormittag um mit dem Inhaber und den zufällig hereinkommenden Musikern einSchwätzchen zu wagen. Ein Getränkeautomat gehörte zur Grundausstattung eines solchen Ladens und meist beschränkte sich der Einkauf auf einen Satz Saiten, ein PaarDrumsticks oder ein Klinkenkabel.

Manchmal aber trat man den Heimweg mit einem Affektkauf an, weil man an dem neuen Bass oder dem lang bewunderten Effektgerät einfach nicht mehr vorbei kam. Studiotechnik beschränkte sich in der Hauptsache auf 4-Spurrecorder und wer es dicke hatte, leistete sich eine 8-Spurmaschine auf 1/4 Zoll Band wie die legendäre Fostex R-8. Computer waren noch zum spielen da und digitale Produktionstechniken weit weg.

Weiterlesen …