Wirf einen Blick auf meine Fotoausrüstung im Urlaub

Urlaubszeit ist Fotozeit! Wohl zu keiner Zeit des Jahres werden so viele Fotos gemacht, wie in den paar Wochen Urlaub. Klar, denn man hat ja ganz neue Motive und Eindrücke, die regelrecht zum fotografieren verleiten. Welches Fotoequipment ich in diesem Urlaub dabei habe, möchte ich dir hier zeigen.

Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Wer sich etwas ernsthafter mit Fotografie auseinandersetzt, hat auch im Urlaub natürlich nicht nur die Kompaktkamera dabei, sondern „seine“ Fotoausrüstung. Wegen der Beschränkungen beim Handgepäck sind aber auch hier Grenzen gesetzt und man sollte sich auf das Notwendigste besinnen.

Auch will man – gerade in sehr warmen Ländern – ja nicht unbedingt immer eine schwere Ausrüstung mit sich rumschleppen. Ein weiterer Punkt ist das Thema Versicherung. Selbst einfachere DSLR-Ausrüstungen kommen schnell auf einen Wert von 1000 Euro und mehr. Wird etwas im Urlaub beschädigt oder gar gestohlen, schmerzt das sehr, wenn man nicht versichert ist.

Meine Fotoausrüstung im Urlaub

Meine Fotoausrüstung habe ich bei Aktivas versichert, die das beste Gesamtpaket zu einem Vernünftigen Preis bieten. Für eine Ausrüstung mit bis zu 3000 Euro wert, kostet das beim Tarif Komfort 75 gerade mal 75,00 € (plus Versicherungssteuer) im Jahr, bei 75 € Selbstbeteiligung. Das Besondere an dieser Versicherung ist, dass wirklich alles (bis auf Schäden durch Kriegshandlungen – und selbst das ist versicherbar) abgedeckt ist und keine Seriennummern bzw. einzelne Teile namentlich angegeben werden müssen. Gerade wenn die Ausrüstung häufig wechselt ist das sehr komfortabel. Leihequipment ist zusätzlich mit bis zu 2.500 € mitversichert.

Nun aber zu meinem Equipment, das ich für diese Reise dabei habe:

Kameras, Objektive, Zubehör und iPad werden dabei im Case Logic Sling verstaut, der dann auch vor Ort als kompakte und praktische Kameratasche seinen Dienst leistet. Das Notebook befindet sich auf dem Flug in einer extra Tasche, was die meisten Fluglinien als zusätzliches Handgepäckstück erlauben. Zudem ist das an der Sicherheitskontrolle praktischer. Übrigens musste ich am Flughafen München zum ersten mal die Funktionsfähigkeit der Kamera vorführen und das Sicherheitspersonal einen Blick durch die Objektive werfen lassen. Dabei hielt der Sicherheitsbeamte das Objektiv quer zu sich und ich musste gleichzeitig (!) Objektivschutzkappe und Deckel abnehmen …
Was hast Du so auf Reisen fototechnisch dabei? Kannst ja mal deine Ausrüstung als Kommentar oder bei Facebook posten!

Auch interessant:

neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Tobboo
Gast

Fein, aber keine Festbrennweite dabei? 😉

Das mit dem Sicherheitspersonal passiert mir eigtl. immer, man muss sogar oft ein Testfoto machen um die Funktionalität der Kamera zu zeigen.

Markus
Gast

Braucht man beim Sony 2.8 16-50 aus Qualitätssicht nicht

Markus
Gast

Mußte ich auch zum ersten Mal