Kann man als Fotograf mit Linux arbeiten?

Ich konnte mich aber nie so richtig dazu durchringen, bei der täglichen Arbeit auf Linux zu setzen. Mittlerweile ist Linux auch auf dem Desktop erwachsen geworden und aktuelle Distributionen sind auch für den Normalanwender sehr komfortabel nutzbar.

Ob man auch als Fotograf sinnvoll mit Linux arbeiten kann, beleuchte ich einmal in diesem Beitrag.

Linux Tricks die man kennen sollte Teil 1

[image title=“Tux“ size=“full“ id=“2271″ align=“left“ ]Einen Beitrag über nützliche und zeitsparende Linuxbefehle zu verschiedenen Themen und Problemen habe ich soeben bei meinen Freunden von Vanager veröffentlicht. Da unter euch ja viele Blogger und Webmaster sind, ist ein Blick darauf bestimmt interessant. HIER gehts zum Beitrag im Vanager Blog … Weiterlesen …

Vserver Anbieter Vanager erweitert Hostingpakete

Der Vserver Anbieter Vanager, bei dem auch … nachbelichtet gehostet wird, hat seine bestehenden VPS Pakete erweitert und bietet nun zum gleichen Preis mehr Speicherplatz, Arbeitsspeicher und Traffic an. Beim Einsteigerpaket sind nun auch die automatischen Backup-Images kostenlos enthalten. Vanager kann man 7 Tage lang kostenlos auf Herz … Weiterlesen …

Vanager – der Hostingpartner von … nachbelichtet

VanagerSeit dem Osterwochenende betreibe ich … nachbelichtet sowie ein paar andere Websites nun komplett bei Vanager, dem Spezialisten für virtuelle Server. Mein bisheriger Hoster hatte mich böse im Stich gelassen und die Performance stimmte in den letzten Monaten auch nicht mehr so richtig. Bei Vanager hatte ich schon fast zwei Jahre einen zusätzlichen Server, der aber nur für ein paar Spezialaufgaben und als Backup diente, wenn man was klemmen sollte. Gut dass ich diesen nun hatte …

Ich bin ein Fan von Virtualisierungslösungen, da diese mittlerweile sehr leistungsfähig geworden sind und das Preis-Leistungsverhältnis besser ist, als bei dedizierten Servern.

Beim virtuellen Server teilen sich bekanntlich mehrere Kunden ein Hostsystem und dessen Leistung, auf dem mehr oder weniger viele virtuelle Server installiert sind. Nach außen sehen diese virtuellen Server aus, wie ein „echter“, dedizierter Server und sie bieten auch alle Möglichkeiten, wie die Installation eigener Software, vollen Root-Zugriff etc.

Weiterlesen …

Dauerläufer – streamen mit dem Asus Eee

Asus EeeNachdem ich ja schon vor einiger Zeit über den Eee als Streaming-Client berichtet habe, die Laufzeit aber eher geschätzt war, möchte ich nun noch eine hochwissenschaftliche Messung nachreichen.

Dabei kam wieder das VLC-Plugin unter Firefox zum Zuge, das im Vollbildmodus bei ca. 70% Displayhelligkeit und 50% Lautstärke, per WLAN einen Stream von der D-Box anzeigte. Von der ersten Meldung, dass der Batteriestand niedrig wäre (nach 1:45 Stunden) bis zur Info über einen kritischen Ladestand (nach 2:05 Stunden), lief der weiße Zwerg genau 2 Stunden und 16 Minuten.

Weiterlesen …

[Update] MAC- und Linux Tool für Royaltek RGM3800 GPS-Logger

Vor einiger Zeit habe ich einen Bericht über den günstigen GPS Datenlogger RGM3800 von Royaltek berichtet. Kurz darauf entwickelte sich über die Kommentare eine rege Diskussion, wie man das Gerät auch unter Mac und Linux auslesen könnte.

Es wurden Protokolle und der Datenverkehr bei der Übertragung der GPS-Daten auf den PC analysiert und nun ist daraus ein erstes, kommandozeilen-orientiertes Programm entstanden, das es erlaubt, unter Linux die Daten auszulesen.

Weiterlesen …

UPDATE: Neues von meinem Asus Eee

Mein Asus Eee kurz nach dem AuspackenMein Eee fühlt sich mittlerweile hoffentlich heimisch und wurde schon einer Geschlechtsumwandlung unterzogen. Sein mitgeliefertes Xandros Linux wurde ihm entrissen und gegen ein Ubuntu 7.10 „Gutsy Gibbon“ ersetzt, was deutlich besser zu ihm passt. Ich setzte dabei auf die Installation von einem externen CD-Laufwerk, eine manuelle Partitionierung mit Ext2 Dateisystem sowie das Ubuntu-Installationsscript für den Eee. Das W-LAN Interface zickte zwar anfänglich etwas rum, läuft nun aber auch. Ebenso die Funktionstasten für Lautstärke, Displayhelligkeit etc. samt Indikatoren.

[UPDATE]: Komischer Weise wollte die CD-Installation nur, wenn das Laufwerk am linken (einzelnen) USB-Port angeschlossen war. Nur mal so als Hinweis.

Schön ist die Möglichkeit per Alt+F11 alle Anwendungen in den Vollbildmodus, ohne Taskleisten etc. zu versetzen oder per Fn+F6 den Mini auf 900Mhz laufen zu lassen. Zur Erinnerung: Der Eee hat zwar einen 900MHz Celeron eingebaut, der aber in der Werkseinstellung grundsätzlich auf 600MHz läuft.

Alles läuft sehr flüssig und dank Compiz ist der Desktop ein echter Augenschmaus.

Weiterlesen …