Das beste Audiointerface unter 200€ für Musiker und Podcaster

Viele Diskussionen und Meinungen drehen sich bei Audio Interfaces in der Einsteigerklasse darum, welches wohl die beste Lösung für’s Geld wäre. Die Auswahl an Audio-Interfaces unterhalb der 200€ Schallmauer ist nicht gerade übersichtlich. Wirklich herausragende Geräte gehen aber in der Masse der durchschnittlichen Vertreter fast unter. Das musste auch ich feststellen.

Marian Trace Soundkarten und Cubase

[image title=“Marian Trace 8″ size=“medium“ id=“2045″ align=“left“ ]In den letzten Wochen erreichten mich über 20 E-Mails von Lesern, die Probleme mit ihrer Marian Trace Alpha oder Trace 8 Soundkarte und Cubase in der Version 4 oder 5 hatten. Mein Beitrag über die beiden Karten, die auch für den Sound im … nachbelichtet-PC sorgen, platzierte sich bei der Google-Suche sehr weit vorne, sodass man sich fragend an mich wandte.

Tatsächlich blieb Cubase stumm, wenn man den aktuellen 2.02 Treiber der Karten installiert hatte. Grund hierfür sind wohl Unterschiede in der Auslegung des ASIO Treibers. Cubase SX3, Propellerheads Reason oder z.B. Samplitude 10 funktionierten mit den Karten hingegen einwandfrei.

Weiterlesen …

Der kostenlose nachbelichtet-Newsletter für dich

iConnex – Audiorecording portabel und günstig

[image title=“Das iConnex von iKey Audio“ size=“medium“ id=“1581″ align=“left“ linkto=“http://nachbelichtet.com/wp-content/uploads//2008/12/iconnex.jpg“ ]Von i-Key Audio kommt ein ultraportables USB-Audio-Interface. Das iConnex verfügt dabei über zwei Cinch Ein- und Ausgänge sowie extra Eingänge für einen Plattenspieler, denn das iConnex hat auch einen Entzerrer-Vorverstärker eingebaut, sodass es auch zum digitalisieren der Plattensammlung … Weiterlesen …

Edirol kündigt US-25EX, 24bit/96kHz USB Audio Interface an

Der Musikequipmenthersteller Edirol hat den Nachfolger des zurecht sehr erfolgreichen USB-Audiointerface UA-25 vorgestellt, das UA-25EX. So ist das kompakte Interface nun mit noch besseren Mikrofonpreamps (inkl. Phantomspeisung) und einem analogen Kompressor/Limiter ausgestattet. Neben dem üblichen Hi-Z Eingang für Gitarren, bekommt man optische S/PDIF Ein- und Ausgänge, MIDI-In und … Weiterlesen …

MOTU macht was – neue Treiber bringen geringere Latenzen

MOTU CuemixDa schlendere ich zufällig auf die MOTU-Internetseite um mir mal das neue Firewire-Recordinginterface 828 Mk III anzusehen, da ich selbst ja stolzer Besitzer eines Mk II bin und was sehe ich da: es gibt neue Treiber für alle USB- und Firewire-Interfaces.

Flugs mal den neuen Treiber für mein Feuerdrahtmodell heruntergeladen und installiert und was soll ich sagen: deutlich bessere Performance! Geringere CPU-Belastung, stabiler Betrieb bis 96 und sogar 64 Samples, was z. B. unter Cubase 4 eine Latenz von knapp 3ms ermöglicht. Zwar stößt bei ernstzunehmenden Projekten die die CPU-Anzeige in Cubase am Limit an und signalisiert mit einer nervös blinkenden, roten Anzeigen, dass nun das Ende der Fahnenstange erreicht sei, aber nicht einmal hier treten Knackser etc. auf.

Weiterlesen …