Geotagging-Luxus: Solmeta Geotagger N3-C Kompass für Nikon im Video-Check

Wenn es ums Thema Geotagging geht, gabs hier bei nachbelichtet.com schon einige sehr ausführliche Beiträge. Die Lösungen sind ebenso unterschiedlich wie die Preise. Möchte man seine Fotos direkt und ohne Umwege gleich bei der Aufnahme taggen, ist der Solmeta Geotagger N3 Kompass die absolute Luxusvariante.

11 Weihnachtsgeschenke für Fotografen, die wirklich Freude machen!

Weihnachten steht vor der Tür und damit auch wieder die Frage: Was schenke ich? Für alle die einen Fotografen beschenken möchten, habe ich hier einige Geschenktipps die ganz bestimmt Freude machen. Von 20 Euro für die einfache Sensorreinigung bis zum 1850 Euro Nobelmonitor für die, die schon alles haben. Aber warum sich nicht auch selbst beschenken?

Fotozubehör, interessante Helferchen, Inspirationen für neue Fotoideen – alles ist dabei!

Ideales Geotagging? Der Bluetooth Geotagger Unleashed von Foolography

Kürzlich habe ich ausführlich die Vor- und Nachteile verschiedener Geotagging-Lösungen beleuchtet. Bei den Geotaggern, die ihre Standortdaten direkt beim fotografien in die Bilddatei schreiben, gibt es immer ein paar Nachteile wie die zusätzliche Stromaufnahme, Belegung des Blitzschuhs und ungünstiges Handling.

Die Geotagging-Lösung “Unleashed” (entfesselt) von Foolography geht hier einen ziemlich eigenen Weg, der aber sehr interessant ist.

Neue Geotagging-Lösung für Nikon Kameras auf Bluetooth-Basis

Im letzten Beitrag habe ich die verschiedenen Hardware-Lösungen zum Thema Geotagging mit samt ihren Vor- und Nachteilen vorgestellt. Ein Kommentar machte mich auf eine völlig neuartige Lösung aufmerksam, die mich sehr neugierig gemacht hat.

Unleashed nennt sich ein winziges Bluetooth-Modul, das sich auf den entsprechenden Anschluss für GPS-Empfänger von Nikon Kameras stecken lässt und GPS-Daten von herkömmlichen Bluetooth GPS-Empfängern erfasst.

Vor- und Nachteile von unterschiedlichen Geotagging-Lösungen

Um das Thema Geotagging, also die Verortung von Fotos mit Hilfe von GPS-Daten, ging es hier bei nachbelichtet schon häufiger. Ich habe einige Geotagging Hard-Softwarelösungen vorgestellt und getestet. Gab es am Anfang noch recht wenig brauchbare Lösungen, kann man nun aus einer großen Zahl verschiedenster Geräte und Anwendungen auswählen.

Im Laufe der Zeit hat sich eine Lösung für mich als ideal erwiesen. Welche das ist und warum möchte ich dir hier erklären.

Mit der Kamera in den Urlaub – 10 Urlaubstipps für Fotografen

Ein Auslandsurlaub ist wohl die beste Gelegenheit, einmal andere Motive vor die Linse zu bekommen. Vor jeder neuen Reise stehe auch ich immer wieder vor der Frage, welche Teile der Kameraausrüstung ich in die schönste Zeit des Jahres mitnehmen soll. Wer mit dem eigenen Auto unterwegs ist, muss sich keine Gedanken über das Gewicht der Ausrüstung machen. Bei Reisen im Flugzeug stehen Gewichtsbeschränkungen der Fluglinien und das Geschleppe im Weg – aber auch der Wert des Equipments.

Einige praktische Tipps aus meiner Reiseerfahrung möchte ich dir hier nennen.

“Immer dabei” GPS-Logger: Navin miniHomer 2.4

Von Navin kommt ein neuer, extrem kleiner und leistungsfähiger GPS-Logger, der miniHomer 2.4.

Nicht größer als eine Streichholzschachtel präsentiert sich das 42 Gramm leichte Gerät und ist doch für Geotagging, Geocaching, Sport, Wandertouren oder den Großstadtdschungel bestens ausgerüstet.

Ungewöhnlich ist die komplette Funktionsausstattung und das informative LC-Display, was den miniHomer zum vollwertigen GPS-Gerät macht.

Coole Android Apps für Fotografen

Nicht nur für das Apple iPhone gibt es spezielle Apps für Fotografen. Auch meine bevorzugte Smartphone-Plattform, Android, hat hier einige interessante und meist kostenlose Apps zu bieten.

Die interessantesten Vertreter dieser Android-Apps für Fotografen, möchte ich Dir in diesem Beitrag vorstellen – darunter Apps fürs Geotagging, Berechnung des Schärfebereichs oder der Blauen Stunde.