Der Limiter für Podcasts, Content Creator und Video

Sonible pure:limit Plugin – mit künstlicher Intelligenz begrenzen

An Limiter-Plug-ins herrscht kein Mangel. Sonible zeigt aber mit seinen Plug-ins, dass es durchaus Raum für Innovationen gibt. Hier macht das neue Plug-in pure:limit keine Ausnahme.

Die Plug-ins von Sonible glänzen durch ihre durchdachte Oberfläche, die sich nicht an alten Konzepten orientiert, sondern die Möglichkeiten der Digitaltechnik mit einer Maus-gerechten Bedienung kombiniert.

pure:limit dabei noch übersichtlicher als Sonibles „großer“ Limiter smart:limit und mach es daher noch einfacher, Pegelspitzen, Dynamik und Lautheit zu optimieren. Bei pure:limit hilft eine KI bei der optimalen Einstellung, wobei man durch unterschiedliche Profile ein Genre vorgeben kann. Es ist ja wenig sinnvoll, einen Jazz-Track mit Hip-Hop-Einstellungen zu bearbeiten. Mit dem „Style“ Regler lässt sich festlegen, wie aggressiv der Limiter vorgehen soll und mit „Inflate“ hat man Einfluss darauf, wie dicht der Klang werden soll.

Im praktischen Einsatz sind die Ergebnisse – trotz (oder gerade wegen) der wenigen manuell einstellbaren Parameter ausgezeichnet und pure:limit arbeitet sehr transparent.

Man wählt ein passendes Genre (oder das Universal-Preset) aus, spielt den Track ab und lässt pure:limit einige Sekunden zuhören. Kurz darauf bekommt man einen Vorschlag, der in vielen meiner Tests sofort nutzbar war. Hierbei sollte natürlich eine repräsentative Stelle des Stücks ausgewählt werden.

Melde dich zu meinem Newsletter an!

Du kannst dich jederzeit abmelden und ich verspreche: Kein Spam!

Damit haben es weniger versierte Anwender leichter, eine Begrenzung und Verdichtung ohne Artefakte und Nebenwirkungen zu realisieren. Darum eignet sich pure:limit auch hervorragend für Content Creator, Videobearbeitung, Podcasts usw.

Ich habe aber auch kein Problem damit, pure:limit als Haupt-Limiter in einer Musikproduktion einzusetzen. Warum sollte es komplizierter sein, wenn das Ergebnis auch damit stimmt?

pure:limit gibt es gerade zum Einführungspreis von 35,00 € (später 49,00 €) und es ist im VST, VST3, AU, AAX Format für Windows und Mac (inkl. nativer Apple Silicon Unterstützung) verfügbar. Für den Kopierschutz ist ein kostenloser iLok-Account erforderlich.

Mehr Infos: pure:limit bei Sonible

Melde dich zu meinem Newsletter an!

Du kannst dich jederzeit abmelden und ich verspreche: Kein Spam!


Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht und du unterstützt damit meine Arbeit. Preisänderungen und Irrtümer vorbehalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert