Meine Erfahrungen mit dem EIZO CG245W Monitor

Als anspruchsvoller Amateur oder professioneller Anwender gibt man gerne etwas mehr für seine Ausrüstung aus. Eine der wohl am häufigsten und längsten genutzte Hardware ist aber der Monitor. Was für den Alltagsbetrieb keine große Rolle spielt, ist für Fotografen, Designer und Mediengestalter essentiell: Eine farbverbindliche Darstellung. Ein Meister seines Fachs ist der EIZO CG245W, von dem ich hier ein bisschen erzählen möchte.

Ein Computermonitor ist ja erst einmal ein eher weniger aufregendes Stück Hardware. Er steht auf dem Schreibtisch, soll möglichst groß sein und ein gutes Bild haben. Aber was bedeutet ein „gutes Bild“ ?

Der eine möchte gerne eine wärmere Darstellung und ein helles Bild, der andere eine dunklere Darstellung und ein bläulicheres Bild. Das ist für den Durchschnittsanwender auch eher nebensächlich.

Die nachbelichtet-Beiträge direkt und kostenlos in dein Postfach!

Auf dem Monitor sah das aber ganz anders aus!

Das Erwachen kommt meist erst dann, wenn die mühsam bearbeiteten Fotos aus dem Labor kommen – sei es als Abzug oder Fotobuch. Alles viel zu dunkel, weil der Monitor einfach zu hell eingestellt war. Oder eben umgekehrt.

Rot ist eher ein Orange und der Himmel türkis. Dabei sollte doch das Meer türkis und der Himmel blau sein! Dieser ist jetzt aber lila …

Wer sich vor solchen Überraschungen schützen möchte, greift zu Kalibrierungssystemen, wie den Spyder von Datacolor oder Huey von Pantone. Für relativ wenig Geld kann man damit seinen Monitor zumindest annähernd einmessen. Was viele dabei gerne vergessen ist aber, dass der einzumessende Monitor überhaupt in der Lage sein muss, feine Farb- und Grauabstufungen darstellen zu können.

Auch muss das verwendete LC-Panel blickwinkelstabil sein, damit man nicht bei jedem Betrachtungswinkel eine andere Farbdarstellung hat.

Im Profilager angekommen: Der EIZO CG245W

Geht man die Sache professioneller an, weil man z. B. mit seinen Fotos Geld verdient, Druckvorlagen herstellt oder als Designer eine einwandfreie Wiedergabe erwartet, greift man auch zu entsprechenden Werkzeugen.

Der EIZO CG245W ist definitiv ein solches Profiwerkzeug. Ein 24 Zoll großer Monitor mit Wide Gamut-Display, einem hohen Kontrastwert und sehr ordentlicher Helligkeit von 270 cd/qm.

EIZO CG245W Profimonitor mit automatischer Kalibrierung

Das Highlight des CG245W ist jedoch das integrierte Messgerät zur vollautomatischen Selbstkalibrierung. Der Sensor dafür ist im oberen Gehäuserahmen versteckt und fährt motorbetrieben (!!) beim kalibrieren aus dem Monitorgehäuse. Vor Fremdlichteinstreuung schützen abnehmbare Blenden an den Gehäuseseiten und der Oberseite.

Der Monitor ist natürlich mit DVI-I und VGA-Eingängen sowie einem Display Port ausgestattet. An der linken Seite befinden sich zwei USB-Buchsen.

Die wichtigsten technische Daten

  • 61 cm (24 Zoll) 16:10-Format
  • Auflösung: 1920 Punkte x 1200 Zeilen
  • Darstellbare Farben: 1 Mrd. (10 Bit) Display Port 16,7 Mio. (8 Bit) DVI und analog
  • Max. Helligkeit:
  • 270 cd/qm
  • Max. Dunkelraumkontrast 850:1
  • Max. Blickwinkel: Horizontal: 178°, Vertikal: 178°
  • LCD-Technologie: H-IPS
  • Typ. Reaktionszeit, rise/fall 6/7 ms, Schwarz-Weiß-Wechsel
  • Grafiksignale: Display Port, DVI (TMDS) , RGB Analog
  • Abmessung (BxHxT): 57 x (40 bis 55) x (24 bis 26) cm, 10,1 kg Gewicht

Das Kalibrieren und Einmessen des Monitors

Das Kalibrierungsprozedere gestaltet sich so unspektakulär einfach – außer dass der Sensor Show-tauglich aus dem Gehäuse fährt – dass man gar nicht viel drüber schreiben kann.

Der motorisch angetriebene Sensor

Nur in Kürze: Es sind mehrere Kalibrierungsvoreinstellungen möglich. So kann man als Ziel z. B. den sRGB oder AdobeRGB Farbraum aber auch Standards des Broadcastingbereichs wie EBU oder SMPTE-C vorgeben und einmessen, was besonders bei der professionellen Videobearbeitung wichtig ist. Natürlich sind auch alle gängigen Full-HD Bildwiederholraten wie 24p, 48p, 60p, 59,9p etc. möglich, was den CG245W kompatibel zur den Profischnittlösung von AVID macht.

EIZO ColorNavigator Profilierungssoftware

Die Profilierung ist mit der der einfach zu bedienenden Software ColorNavigator fast ohne weiteres Zutun in etwa 2 Minuten geschehen. Danach ist die Re-Profilierung nur nach alle 6 Monate notwendig. Dazwischen kalibriert sich der EIZO vollkommen selbst. Es können Zeitpläne im Monitor festgelegt werden, an denen sich das Gerät neu kalibrieren soll, z. B. in der Mittagspause.

In der Praxis

Display-Technologien

Die meisten günstigen Consumer-Monitore sind mit einem TN-Display ausgestattet das zwar schnellere Reaktionszeiten (2ms) bietet, aber weniger genau in der Farbdarstellung ist.

Der EIZO CG245W hat ein Panel mit IPS Technologie eingebaut. Diese Displays sind besonders blickwinkelstabil und können hohe Kontraste darstellen, sind aber etwas träger in der Reaktionszeit (5ms), was aber auch nur Profispieler interessieren dürfte und dafür ist dieses Gerät auch nicht gedacht.

Ich habe den EIZO nun gute 9 Monate im Einsatz und setze ihn für ganz unterschiedliche Aufgaben ein. Natürlich ist sehr viel Bildbearbeitung dabei, ich habe Druckvorlagen gestaltet, Webdesigns erstellt und Videos bearbeitet. Aber auch ganz alltägliche Dinge – websurfen, schreiben und auch Fernsehen.

Eines fällt sofort auf: Die Farbdarstellung ist eine vollkommen andere, als man es von herkömmlichen Monitoren kennt. Es ist schon fast unglaublich, welche Details man in Bildern erkennen kann, die einem vorher nicht aufgefallen sind.

Das war für mich allerdings auch ab und zu überraschend, wenn es um das Thema Webdesign ging. Da baut man feine Verläufe und dezente Hintergründe, aber auf einem normalen Monitor ist davon nichts mehr zu sehen …

Die extrem gleichmäßig Ausleuchtung des Displays führt auch nach mehreren Stunden Arbeit am Monitor nicht zu Ermüdungserscheinungen, da durch die Kalibrierung auch die optimale Helligkeit gegeben ist.

Der massive Standfuß ist sehr flexibel einstellbar und wackelt nicht gleich bei der kleinsten Berührung – auch das zeichnet einen Profimonitor aus.

Das gefällt mir gut

  • Perfekte Farb- und Helligkeitswiedergabe
  • Automatische Einmessung
  • Extrem gleichmäßige Helligkeitsverteilung
  • Mehrere Profile möglich
  • Top-Verarbeitung

Das gefällt mir nicht so gut

  • Qualität hat ihren Preis!

Fazit

Der CG245W von EIZO ist ein zuverlässiges Arbeitsgerät für anspruchsvolle Amateuer und Profis. Die Darstellungsqualität ist über jeden Zweifel erhaben und ermöglicht damit echte Soft-Proofs. Die Verarbeitung ist tadellos und auch Kleinigkeiten wie der Standfuß oder die Fremdlichtabschirmung sind durchdacht.

Der Preis von 2.158,00 Euro (Straßenpreis ab ca. 1.800 Euro) lässt erst einmal schlucken, doch relativiert sich die Investition wenn man bedenkt, dass dieser Monitor gut und gerne 2-3 Rechnergenerationen überleben dürfte.

[4 Flammen 3f=““]

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

1 gar nicht (warum nicht?)2 Geht so ...3 ganz interessant4 Toller Artikel5 Sehr gut! Mehr davon! (Gib die erste Bewertung ab!)
Loading...

Ähnliche Beiträge lesen:

Schreibe einen Kommentar