Sammlungssätze kopieren und Live-Tethering für Nikon D750

Was ist neu in Lightroom Classic 10.4?

Das Lightroom Update für August2021 ist raus. Neben der üblichen Fehlerbereinigungen, gibt es aber doch eine nette und praktische neue Funktion.

Die neue Funktion dreht sich um die Sammlungen, denn es ist nun möglich, Sammlungssätze zu duplizieren. Also Sammlungen, die wiederum Sammlungen enthalten, können einfach kopiert werden.

Angebot
Adobe Creative Cloud Foto-Abo mit 20GB: Photoshop und Lightroom | 1 Jahreslizenz | PC/Mac Online Code & Download
  • Prepaid-Abo mit einmaliger Lizenzgebühr für 1 Jahr: keine automatische Verlängerung, eine Kündigung ist nicht notwendig.
  • Das Adobe Creative Cloud Foto-Abo enthält Lightroom für den Desktop sowie für Lightroom Mobile für iOS und Android, Lightroom Classic und Photoshop. Die Desktop- Versionen können auf 2 Rechnern gleichzeitig installiert werden.
  • Mit dem Creative Cloud Foto-Abo arbeitest du ortsunabhängig, verfügst über umfassende Bearbeitungsfunktionen auf allen Endgeräten und hast 20 GB Cloud-Speicherplatz.

Warum sollte man das brauchen? Wenn man z. B. Fotos in einem Set hat und möchte etwa für den JPG-Export ein eigenes Set, das aber nur einen Teil der Bilder enthält erzeugen, dann kann man das Ursprungs-Set einfach duplizieren und im Duplikat all die Fotos rauswerfen, die nicht als JPG exportiert werden sollen. So hat man für jede Nutzung eine Sammlung und weiß später welche Fotos man bereits für welchen Zweck genutzt oder auch exportiert hat.

Sammlungssätze duplizieren

Mich freut besonders, dass nun das Tethering mit Live-Anzeige in Lightroom Classic nun neben der D610 auch mit meiner Nikon D750 funktioniert. Damit kann man die Kamera nicht nur von Lightroom aus steuern und Fotos automatisch zu Lightroom übertragen lassen, sondern man sieht das Live-Bild der Kamera in Lightroom. So hat man einen großen Kontrollmonitor schon vor der Aufnahme.

An neuen Kameras werden z. B. neue iPads, die Nikon Z fc und die Parrot Anafi2 Drohne unterstützt.

Das Update gibt es wie immer über den Creative Cloud Updater.


Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht und du unterstützt damit meine Arbeit. Preisänderungen und Irrtümer vorbehalten.

4 Kommentare

  1. Die Version 10.4 (Windows) scheint eine schwerwiegenden Bug zu haben. Sobald ich die Bereichsreparatur aufrufe wird das zu bearbeitende Foto ein schwarz-weißes Negativbild. Der Effekt verschwindet sofort, wenn ich die Bereichsreparatur wieder verlasse.

    • Keine Probleme hier unter Windows 10 und macOS 11.5.2 – hab bislang auch nichts zu solchen Bugs gelesen.
      Meist hängen solche Effekte mit veralteten Grafiktreibern zusammen. Auch kann man mal die GPU-Beschleunigung in den LR-Einstellungen deaktivieren (danach LR neu starten).

      • Danke für den Tipp. Das tritt aber leider auch ohne aktivierte GPU (GeForce GTX 970M) auf – gerade probiert. Damit schließe ich den NVIDEA-Treiber aus. Das Problem trat unmittelbar nach dem Update auf. Bleibt nur das Hoffen auf Adobe – oder MS, falls ein Windows-Update das mit verursacht hat …
        Ich habe ja vor dem Post hier bei ’nachbelichtet‘ auch schon im Netz recherchiert … und habe wie Du nichts gefunden. Da schwante mir schon ein individuelles Problem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner