Was tun, wenn Lightroom zickt?

,

Lightroom gehört ansich zu der Sorte Anwendungen, mit denen es recht wenig Probleme gibt, was die eigentliche Funktion angeht (sieht man mal von div. Performance-Problemen ab). Manchmal kann es jedoch vorkommen, dass sich Lightroom eben nicht mehr so verhält, wie man es erwartet. Die Problemlösung ist jedoch oft recht einfach.

Immer wieder tauchen Fragen zu Problemen und Fehlfunktionen in Lightroom auf. Angefangen damit, dass Lightroom gar nicht mehr richtig starten will, bis zu fehlenden Reglern, Panels und anderen Funktionen, die plötzlich nicht mehr vorhanden sind. Auch nach Updates von Lightroom oder einem Betriebssystem-Update z. B. auf Windows 10, gibt es wohl immer wieder einmal Probleme.

Bilder-Cache löschen

Sofern Lightroom überhaupt noch startet, aber sehr langsam oder verzögert arbeitet, kann man zunächst einmal den Cache unter Bearbeiten->Voreinstellungen->Dateiverwaltung von Lightroom löschen.

Du möchtest keinen Beitrag verpassen? Dann melde dich zum kostenlosen nachbelichtet-Newsletter an!

Kein Spam - versprochen! Und du kannst dich jederzeit wieder abmelden!
Cache löschen
Cache löschen

Zudem kann man auch die 1:1 Vorschauen und Smartvorschauen unter Bibliothek->Vorschauen löschen.

Vorschauen löschen
Vorschauen löschen

Wenn es nach einem Neustart von Lightroom keine Verbesserung gebracht hat könnt ihr auch mal testen, ob nicht das Abschalten der GPU-Unterstützung Lightroom wieder auf Trab bringt. Das habe ich HIER ausführlich beschrieben.

Einen neuen Katalog anlegen

Häufig ist es sinnvoll, einmal einen komplett neuen und leeren Katalog anzulegen und zu prüfen, wie sich Lightroom damit verhält. Dazu geht man einfach auf Datei->Neuer Katalog und gibt den gewünschen Speicherort des neuen Katalogs. Lightroom startet darauf hin mit dem neuen leeren Katalog. Nun kann man hier mal einige Fotos importieren und sehen, ob sich Lightroom wieder wie gewünscht verhält. Gegebenenfalls kann man dann den alten Katalog in den neuen Katalog importieren. Alles zum Thema Katalog, Import, Export und Verschieben von Fotos und Bildern in Lightroom, habe ich HIER beschrieben.

Ein paar Überlegungen, ob man grundsätzlich einen oder mehrere Kataloge mit Lightroom nutzen sollte, findet ihr HIER. Grundsätzlich gibt es aber keine Größenbeschränkungen mehr für den Katalog.

Lightroom resetten

Wenn Lightroom gar nicht mehr starten will, Funktionen nicht mehr vorhanden sind oder es sich sonst seltsam verhält, kann man die Voreinstellungen löschen und Lightroom damit komplett zurücksetzen. Darin sind diverse Einstellungen zu Ansichten, Veröffentlichungsdiensten etc. hinterlegt, jedoch nicht eure Presets etc.

Ein Lightroom-Reset geht ganz einfach: Haltet die Alt+Umschalttaste (Windows) oder Option+Umschalttaste (Mac), während ihr das Lightroom-Programm-Icon anklickt. Ihr erhaltet dann eine Rückfrage, ob ihr die Grundeinstellungen wirklich zurücksetzen wollt, was ihr bestätigt. Nach einem Lightroom-Neustart ist alles auf Werkszustand zurückgesetzt.

Rückfrage, ob ihr Lightroom wirklich zurücksetzen wollt (Windows)
Rückfrage, ob ihr Lightroom wirklich zurücksetzen wollt (Windows)

Wenn jetzt noch immer Dinge fehlen oder falsch angezeigt werden, solltet ihr eine Neuinstallation von Lightroom durchführen. Keine Angst: Kataloge und Fotos gehen dabei nicht verloren.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
Das Kommentarformular speichert deine Namen, deine E-Mail-Adresse und den Inhalt, damit wir den Überblick über die auf der Website veröffentlichten Kommentare behalten können. Bitte lies und akzeptiere unsere Website-Bedingungen und Datenschutzerklärung, um einen Kommentar zu schreiben.
30 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Irrtümer und Preisfehler vorbehalten.