Neue Photoshop Version macht Schluss mit den NIK-Plugins Problemen

Viele von euch nutzen, wie ich auch, die fabelhaften und kostenlosen NIK-Plugins. Leider gab es mit dem letzten großen Photoshop-Update CC 2017 viele unterschiedliche Probleme, die sich zwar oft lösen (siehe HIER) ließen, gerade MacOS Sierra klagten aber weiterhin über Schwierigkeiten. Die neue Photoshop Version CC 2017.1.1 schafft Abhilfe.

So funktionieren die NIK-Plugins wieder mit Adobe Photoshop CC 2017

Mit den gestern veröffentlichten neuen Programmversionen der Adobe Creative Suite, die nun mit CC 2017 abgekürzt wird, bekam auch Photoshop neue Funktionen. Gleichzeitig verschwanden aber auch die kostenlosen NIK-Plugins – so man sie denn vorher schon installiert hatte. Kein Grund zur Panik, denn man bekommt sie ganz einfach wieder.

Ostergeschenk! NIK Plugin-Collection für Photoshop und Lightroom nun komplett kostenlos herunterladen

Frohe Ostern ihr nachbelichtet Leser! Es kommt ja nicht sooo oft vor, dass man unbeschränkte Vollversionen umsonst und kostenlos bekommt. Die NIK Software Collection hat ja mal richtig Asche gekostet und wurde vor ein paar Jahren von Google aufgekauft. Seitdem versuchen viele auch den Kauf, der oft an einer fehlenden Kreditkarte etc. scheitert. Pünktlich zu Ostern hat Google aber die gesamte (!!) NIK Collection zum kostenlosen Download freigegeben.

NIK-PlugIn Collection für Lightroom, Photoshop und Aperture zum Schleuderpreis

Die Firma NIK war und ist bekannt als Hersteller hochwertiger PlugIns für Photoshop, Lightroom und Aperture. Vor einem guten halben Jahr wurde die Firma dann von Google gekauft, die wohl hauptsächlich auf deren Produkt Snapseed scharf waren. Nun gibt es alle NIK PlugIns für alle Plattformen in einem Paket zum Schleuderpreis.

Rausch-Gift: Noiseware Professional

Die Sensoren aktueller Kameras produzieren auch bei hoher ISO-Empfindlichkeit immer weniger Bildrauschen und das ist auch gut so. Da man dadurch immer höhere Empfindlichkeiten ausreizt, ist es doch wieder da – das Rauschen. Auf dem Markt der Rauschfilter für Digitalfotos tummeln sich einige Hersteller in verschiedensten Preisklassen.

Mein bisheriger Favorit war bei diesem Thema bislang NIK Define, das aber mit etwa 120€ auch nicht ganz preiswert ist. Für diesen Beitrag habe ich Noiseware mit sehr hohen Einstellungen an ein verrauschtes Foto meiner D70 von 2006 gelassen, das damals mit eigentlich unbrauchbaren ISO1600 aufgenommen wurde.

Noiseware Professional 4

[image title=“Noiseware Vorher-Nachher“ size=“medium“ id=“2017″ align=“left“ ]Seit einiger Zeit verwende ich nun aber Noiseware Professional von Imagenomic. Diese Lösung gibt es sowohl als Plugin für Photoshop und kompatible Programme oder als Standalone-Version. Zudem wird noch in Standard- und Pro-Version unterschieden. Hauptmerkmale der Pro-Version des Plugins gegenüber der Standardausführung sind die Unterstützung von LAB- und 16Bit-Bildern. Außerdem kann die Pro-Version in Photoshop-Aktionen genutzt werden. Die Standardversion des Plugins gibt es dafür für günstige 49,95$ und die Pro-Version für 69,95$.

Weiterlesen …

Der kostenlose nachbelichtet-Newsletter für dich

Kostenloses Nikon Capture NX2 Webinar

[image title=“Nikon Capture NX2″ size=“medium“ id=“1992″ align=“left“ ]Nikonfotografen die sich bislang noch nicht mit der RAW-Workflowsoftware Capture NX2 beschäftigt haben und wissen möchten, was man damit machen kann und warum man sie einsetzen sollte, können am Donnerstag an einem kostenlosen Webinar, also eine Online-Live-Vorführung in englischer Sprache teilnehmen. … Weiterlesen …