Sonntags-Blick KW14 – Bilder verbessern mit Lightroom und ein Nikon Hack

Tach zusammen und willkommen zu einem neuen Sonntagsblick. Ihr erfahrt, was diese Woche auf nachbelichtet passiert ist und Neuigkeiten von meiner Sony NEX. Dazu gibt es noch einen Fotoequipment Tipp, der für wenig Geld viel Spaß macht.

Beginnen wir erst einmal mit einem Thema, das alle Nikon DSLR Besitzer interessieren dürfte. Die findigen Leute von „Nikon Hacker“ haben die Firmware der D3100, D5100 und D7000 geknackt und als erste Anpassung die Beschränkung der maximalen Aufnahmedauer im Video-Modus aufgehoben.

Damit steht der Weg auch für weitere Anpassungen und Verbesserungen offen und die Hacker bieten eine „Wunschliste“ an, in der man seine Ideen einbringen kann.

Mehr dazu gibt es HIER

Lightroom-Quickie: Mit nur 3 Reglern jedes Landschaftsfoto verbessern

Hier greife ich mal ganz tief in meine Trickkiste und zeige euch, wie ihr mit nur 3 immer gleichen Reglern jede Landschaftsaufnahme verbessern könnt. Man könnte sogar sagen, dass eigentlich nur ein einziger Regler den ganzen Trick ausmacht. Welcher das ist und wie man ihn anwendet, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Hier gehts lang

Was sonst noch war

Meine Begeisterung für die Sony NEX Kameras ist ungebrochen (siehe letzten Sonntags-Blick). Ich habe mich nun dazu entschieden, doch die NEX-6 statt der NEX-5r zu nehmen, weil ich einfach nicht auf den Sucher und den Blitzschuh verzichten möchte. Leider hat es diese noch nicht bis zu mir geschafft.

Dafür habe ich meine Objektive um das viel gelobte Sigma 30 mm F2.8 EX DN ergänzt, was für den Preis schon fast unglaublich gut ist. Dazu wird sich auch noch ein Sony SEL50F18 gesellen. Zudem gab es bei Ebay ein 50mm 1.4 Objektiv von Revuenon mit M42 Anschluss für sehr wenig Geld. Leider ist der M42-NEX (E-Mount) Adapter noch nicht gekommen, sodass ich es noch nicht testen konnte.

Equipment-Tipp

Da ich für die vielen unterschiedlichen Objektive bzw. Gewindedurchmesser auch ND-Filter haben wollte (welche ich besonders für Videoaufnahmen brauche), habe ich mir mal ein Filterset im Cokin P Stil kommen lassen. Enthalten sind 2 Filterhalter mit Sonnenblende, 9 Adapterringe für alle gängigen Filtergewinde, 3 Putztücher und 12 Filter.

Beispiel mit dem ND-Verlaufsfilter aus dem Set
Beispiel mit dem ND-Verlaufsfilter aus dem Set

Ich habe für den Preis nicht sehr viel erwartet, aber das Set ist wirklich sehr brauchbar und die ND-Filter (ND4 und ND8 sowie verschiedene ND-Verlaufsfilter) verhalten sich tatsächlich sehr neutral, sogar wenn man 2 Filter kombiniert.

Der Vorteil an diesem System im Vergleich zu einem Schraubfiter ist, dass man die Verlaufsfilter frei positionieren und man so die Wirkung und Position sehr gut steuern kann.

Für knapp über 25 Euro gibt es jede Menge Spaß fürs Geld.

HIER gehts zum Filterset bei Amazon und wenn ihr über einen Amazon-Affiliate Link auf meiner Seite etwas bestellt, habe ich auch etwas davon 🙂

Damit das ganze neue Equipment für die Sony NEX auch gut zu transportieren ist, war ich auf der Suche nach einer passenden Tasche und wurde wohl mit der TAMRAC 5562 EXPLORER 200 fündig, welche ebenfalls auf dem Weg zu mir ist.

Und dann habe ich von etwas ziemlich Abgefahrenes bei TAMRAC entdeckt: Das TAMRAC Zip-Shot Stativ. Das ist ein extrem leichtgewichtiges und kompaktes Stativ für leichte Kameras, das sich blitzschnell aufbauen lässt. Das Prinzip gleicht dem Gestänge eines Iglu-Zelts und ich bin schon sehr gespannt auf den ersten Einsatz.

Nun hoffe ich, dass die NEX-6 und das andere Equipment bis zum nächsten Sonntags-Blick bei mir ist und ich euch erste Erfahrungen damit berichten kann.

Schönen Sonntag!

 

6 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Irrtümer und Preisfehler vorbehalten.