Presets können die Geschwindigkeit von Lightroom beeinträchtigen

Lightroom und seine Performance. Das ist seit jeher Grund für Diskussionen. Ich habe hier schon jede Menge Tipps veröffentlicht, die zur Verbesserung der Leistung von Lightroom beitragen können. Neu war mir aber ein Hinweis, der direkt von Adobe kommt.
Bitte beachte: Dieser Beitrag ist mehr als 3 Jahre alt. Manche Links, Preise, Produkte und Aussagen sind vielleicht nicht mehr aktuell!

Natürlich entscheidet das Gesamtsystem wesentlich darüber, wie schnell oder langsam Lightroom ist. Eine SSD für das Betriebssystem beschleunigt nicht nur Lightroom, sondern das gesamte System und auch den Startzeit verkürzt sich dramatisch. Eine weitere SSD für den Lightroom-Katalog hilft ebenfalls und 8 GB RAM sollten es auf jeden Fall sein.

Creative Cloud Photography Plan
  • Nutze generative KI mit Vollversionen von Lightroom (Desktop und Mobil), Photoshop (Desktop und iPad) und Lightroom Classic (Desktop).
  • Fotos in Lightroom bearbeiten und mit KI-gestützten Funktion „Generative Remove“ alles aus Bildern entfernen. Transformiere sie dann in Photoshop mit generativen KI-Tools auf Basis von Adobe Firefly.
  • KI-gestützte Funktionen „Generative Fill“ und „Generative Expand“, um Inhalte in jedem Bild hinzuzufügen, zu entfernen oder zu erweitern.

Neu war mir, dass Presets oder Vorgaben die Geschwindigkeit von Lightroom beeinträchtigen können. Es gibt ja jede Menge Lightroom Preset-Sammler und bei nachbelichtet sorge ich auch immer wieder für kostenlosen Nachschub. Adobe schreibt nun aber, dass viele Presets eine Verlangsamung verursachen können, weil für jedes Preset eine Vorschau vom jeweiligen Bild generiert werden muss. Das soll zwar erst bei 2000 und mehr installierten Plugins der Fall sein, aber es vielleicht ist das der Grund, warum Lightroom bei manchen Anwendern besonders langsam ist, auch wenn die Eckdaten des Systems stimmen.

Lightroom Vorgabenordner finden

Wenn ihr es testen wollt, könnt ihr einfach unter den Voreinstellungen -> Vorgaben den Lightroom-Vorgabenordner anzeigen lassen. Hier müsst ihr dann noch weiter auf Lightroom -> Develop Presets.

Der Lightroom Vorgabenordner unter Windows

Hier kopiert ihr alle Presets und Ordner an einen sicheren Ort und löscht die Presets im Vorgabenordner. Nach einem Neustart habt ihr keine Presets mehr, aber vielleicht eine bessere Performance bei der Entwicklung eurer Fotos. Wenn es so ist, könnt ihr ja mal eure Presets ausmisten und euch evtl. über mehr Geschwindigkeit freuen.

Mehr  zum Thema und auch diesen Tipp findet ihr bei Adobe auf dieser Seite (englisch).

Melde dich zu meinem Newsletter an!

Du kannst dich jederzeit abmelden und ich verspreche: Kein Spam!


Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht und du unterstützt damit meine Arbeit. Preisänderungen und Irrtümer vorbehalten.

Ein Kommentar

  1. Also ich kann das nur bestätigen.

    Habe einen Rechner mit den Ekdaten 6 Core Intel at 3,5GHZ 64GB Ram 6GB GPU Geforce GTX 980, M2 SSD Samsung SSD EVO irgendwas….

    und habe jetzt meinen Presetordner auf da Wesentliche reduziert

    Ich habe auch hier noch einen Leistungszuwachs bemerkt, da bei jedem Bild alle Presets geladen werden…

Kommentare sind geschlossen.