Lightroom-Quickie: Kontrolliert und komfortabel schärfen

[image title=“Kontrolliert schärfen in der Vorher/Nachher Ansicht“ size=“medium“ id=“1079″ align=“left“ linkto=“http://nachbelichtet.com/wp-content/uploads//2008/09/lightroom_sharpening.jpg“ ]Die Schärfungsfunktion, die im Entwicklungsmodus unter „Details“ zu finden ist, bietet zwar ein kleines Vorschaufenster, mit dessen Hilfe man sich einen Bereich des Bildes und die Auswirkungen der Scharfzeichnungseinstellungen ansehen kann, man verliert damit aber den kompletten … Weiterlesen …

[image title=“Kontrolliert schärfen in der Vorher/Nachher Ansicht“ size=“medium“ id=“1079″ align=“left“ linkto=“http://nachbelichtet.com/wp-content/uploads//2008/09/lightroom_sharpening.jpg“ ]Die Schärfungsfunktion, die im Entwicklungsmodus unter „Details“ zu finden ist, bietet zwar ein kleines Vorschaufenster, mit dessen Hilfe man sich einen Bereich des Bildes und die Auswirkungen der Scharfzeichnungseinstellungen ansehen kann, man verliert damit aber den kompletten Bildeindruck. Da Lightroom die Einstellungen der Scharfzeichnung nur bei der 1:1 Darstellung oder höheren Vergrößerungen anzeigt, schalten viele für die Begutachtung der Auswirkungen, die Schärfungsfunktion aus und an.

Viel besser kann man den richtigen Schärfungsgrad aber in der Vorher/Nachher Ansicht einschätzen. Entweder auf das Symbol zum Bildvergleich unten links klicken oder einfach die Y-Taste (oder ALT+Y für eine horizontale Teilung) drücken. Nun noch eine 1:1 Ansicht (oder höher) auswählen (mit der Z-Taste) und schon kann man die Schärfeeinstellungen in Echtzeit mit dem ungeschärften Bild vergleichen und sich an die richtige Dosis herantasten. Das ist natürlich auch für das richtige Maß an Rauschreduzierung sehr hilfreich.

Letzte Aktualisierung am 23.10.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Irrtümer und Preisfehler vorbehalten.