[Update] Ich glaube es nicht! Nikon D500 als Nachfolger der D300 vorgestellt

Okay, okay! Kameranews interessieren mich schon länger nicht mehr so richtig. Aber diese Meldung ist ein Posting wert, denn Nikon hat nach 8 Jahren tatsächlich einen Nachfolger des altehrwürdigen DX-Topmodells D300 vorgestellt.
Bitte beachte: Dieser Beitrag ist mehr als 3 Jahre alt. Manche Links, Preise, Produkte und Aussagen sind vielleicht nicht mehr aktuell!

So ganz viel weiß man noch nicht über die Kamera. Aber es ist kein Gerücht – die Kamera wurde heute auf der CES zusammen mit der Nikon D5 vorgestellt.

Creative Cloud Photography Plan
  • Nutze generative KI mit Vollversionen von Lightroom (Desktop und Mobil), Photoshop (Desktop und iPad) und Lightroom Classic (Desktop).
  • Fotos in Lightroom bearbeiten und mit KI-gestützten Funktion „Generative Remove“ alles aus Bildern entfernen. Transformiere sie dann in Photoshop mit generativen KI-Tools auf Basis von Adobe Firefly.
  • KI-gestützte Funktionen „Generative Fill“ und „Generative Expand“, um Inhalte in jedem Bild hinzuzufügen, zu entfernen oder zu erweitern.

Ich habe lange Zeit auf einen Nachfolger der D300 gewartet, da diese für mich zu diesem Zeitpunkt die perfekte Kamera war. Das Vollformat war gerade erst im Entstehen und ich hatte nie ein Problem mit dem DX-Format. Viel wurde dann die letzten Jahre spekuliert: Kommt eine D400 oder setzt Nikon für die Semi-Pro Modelle nur noch auf das Vollformat. Genau danach sah es auch aus und nun kommt die D500.

Was weiß man momentan über die D500?

  • 20,9 Megapixel
  • Gleicher Expeed Prozessor wie die neue D5
  • Gleiches Autofokussystem wie die D5 mit 139 Feldern (siehe Update)
  • 10 fps RAW-Serienfotos mit einem Puffer für 200 Bilder (!!)
  • Schwenkbares 3,2 Zoll Display mit 2,3 MP Auflösung
  • ISO 100-51,200, erweiterbar auf 50-1,640,000
  • Nikon SnapBridge für ständige Verbindung zum Smartphone per LowPower Bluetooth 4.0
  • 4k Videoaufzeichnung mit Flat-Profil

[UPDATE 06.01.16]

Weitere Features wurden offiziell bekannt gegeben:

  • Touchscreen Display !!
  • Touch-Autofokus !!
  • 153 Fokusmessfelder, davon 99 Kreuzsensoren
  • Eingebaute 4k-UHD Zeitrafferfunktion
  • RGB-Belichtungssensor mit 180.000 Pixeln
  • Optionaler WiFi Adapter WT-7 kann Fotos direkt auf den Rechner oder einen FTP-Server übertragen
  • Neues Kit-Objektiv: AF-S DX NIKKOR 16-80 mm 1:2,8-4E ED VR mit 5fach-Zoom

Gerade der letzte Punkt hat mich überrascht, denn bislang wurden Videofunktionen von Nikon eher stiefmütterlich behandelt. Noch interessanter ist, dass man bei 1080p Auflösung einen mechanischen 3-Achsen Bildstabilisator nutzen kann, der unabhängig vom Objektiv ist.

Die D500 dürfte damit wohl alles aus der APS-C Format Linie von Canon abwatschen.

Ich bin schon auf weitere Daten, Test, Reviews und Erfahrungen mit der Nikon D750 gespannt. Ach ja: Preis 1.999 Dollar

Mehr bei Dpreview

Melde dich zu meinem Newsletter an!

Du kannst dich jederzeit abmelden und ich verspreche: Kein Spam!


Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht und du unterstützt damit meine Arbeit. Preisänderungen und Irrtümer vorbehalten.

Ein Kommentar

  1. Ich frage mich wer in aller Welt braucht einen
    Touch Screen auf seinem Kameradisplay?
    Grade wer etwas kräftigere oder größere, von mir aus auch dicke Finger hat
    der weiß ein Liedchen zu singen vom schlechten funktionieren oder treffen
    dieser “Eingabehilfen“ z.B. auf Handys und ähnl.
    Dann im Winter, also selbst mit Handschuhe kann ich meine Kamera problemlos
    noch bedienen, für ein Touchscreen benötige ich ganz spezielle Handschuhe und und und und ……

Kommentare sind geschlossen.