Apple gibt Aperture auf – Adobe baut an Lightroom-Importer und wohl an Lightroom 6

Apple's Aperture war neben Lightroom viele Jahre lang die wohl meistgenutze Software für die RAW-Bildbearbeitung. Nun hat Apple verkündet, die beliebte Software nicht weiterzuentwickeln. Hilfe für Aperture Anwender kommt indes von Adobe.
Bitte beachte: Dieser Beitrag ist mehr als 3 Jahre alt. Manche Links, Preise, Produkte und Aussagen sind vielleicht nicht mehr aktuell!

Aperture wird zwar weiterhin auch unter OS X Yosemite lauffähig sein, allerdings wird es nicht mehr weiterentwickelt. Auch iPhote ist bald Geschichte, denn Aperture und iPhoto sollen in einer neuen Anwendung mit dem einfachen Namen „Photos“ aufgehen.

Creative Cloud Photography Plan
  • Nutze generative KI mit Vollversionen von Lightroom (Desktop und Mobil), Photoshop (Desktop und iPad) und Lightroom Classic (Desktop).
  • Fotos in Lightroom bearbeiten und mit KI-gestützten Funktion „Generative Remove“ alles aus Bildern entfernen. Transformiere sie dann in Photoshop mit generativen KI-Tools auf Basis von Adobe Firefly.
  • KI-gestützte Funktionen „Generative Fill“ und „Generative Expand“, um Inhalte in jedem Bild hinzuzufügen, zu entfernen oder zu erweitern.

Photos wird dabei sehr tief in Apples iCloud verwoben sein und bietet das einfache sichern, teilen und verteilen per iCloud auf iPhone, iPad, Apple TV etc. an. Aperture Kataloge sollen sich dabei zu Photos übertragen und konvertieren lassen.

Offenbar glaubt man aber auch bei Apple nicht daran, dass sich professionelle Anwender mit Photos anfreunden können und arbeitet deshalb mit Adobe an einem Konverter für Lightroom. Damit sollen sich bald komplette Aperture Sammlungen inkl. Einstellungen, Metatags, Keywords etc. in Lightroom importieren lassen.

[su_box title=“Tipp: Mit einer SSD machst du Lightroom schneller!“ box_color=“#fffba1″ title_color=“#00000″ radius=“6″]Mit einer Solid State Festplatte kannst du Lightroom sehr viel schneller machen! Diese gibt es schon ab 60 Euro und mit einer Bestellung über diesen Link unterstützt du meine Seite![/su_box]

Für Adobe ist das natürlich eine riesen Chance, das Photography Bundle aus Photoshop CC und Lightroom 5 verwaisten Aperture-Kunden schmackhaft zu machen.

Im Netz tauchen in den letzten Tagen immer wieder Hinweise für eine Lightroom 6 Version auf. Im September soll hier angeblich eine öffentliche Beta starten und Lightroom 6 dann Mitte März 2015 erscheinen. Hauptziel bei der Entwicklung von Lightroom 6 ist demnach ein kräftiger Leistungsschub, was vielen sehr recht sein dürfte.

Melde dich zu meinem Newsletter an!

Du kannst dich jederzeit abmelden und ich verspreche: Kein Spam!


Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht und du unterstützt damit meine Arbeit. Preisänderungen und Irrtümer vorbehalten.

7 Kommentare

  1. Übrigens hoffe ich auch, dass ich meine Presets in Lightroom von Aperture aus importieren kann. Das wäre sonst sehr ärgerlich…

  2. Steigere gerade auf Lightroom um. Schade, hatte mich an Aperture gewöhnt und kämpfe noch noch ein wenig mit Lightroom um mich zurecht zu finden. Schade, dass Apple mal wieder eine gute Software aufgibt.

  3. Erst wenn ich mir Lightroom 6 angesehen habe und für mich entschieden habe das ich es brauche, werde ich überlegen die Creativ Cloud zu nehmen. Bis dahin leistet meine Version 5 seine Dienste

    • Ich nehme mal an, dass es auch LR6 als Kaufversion geben wird. Das ist ja für viele so der Einstieg in die Adobe-Welt.

Kommentare sind geschlossen.