Der Sonntags-Blick KW18 – Adobe geht in die Cloud, Windows 8 Image-Backups und mit der Systemkamera im Urlaub

Der heutige Sonntags-Blick entstand gestern im schönen Lugano, wo wir seit Mittwoch waren. Top Wetter und die Erkenntnis, dass es mit einer Systemkamera im Urlaub viel angenehmer ist. Dazu aber später.

Die Nachricht der Woche kam von Adobe: Die Produkte aus der bisherigen Creative Suite gibt es zukünftig nur noch und ausschließlich per Creative Cloud Abo. Jeder muss also zukünftig ein Creative Cloud Abo abschließen, wenn er neue Funktionen nutzen möchte. Natürlich laufen die bisherigen CS-Suite noch und die CS6 wird auch noch mit Bugfixes und Sicherheits-Updates versorgt, aber wenn irgendwann mal die Betriebssysteme einen Strich durch die Rechnung machen, muss eben jeder auf die Creative Cloud umsteigen.

Das führte zu einem Aufschrei, quer durch die Nutzerschaft. Was die neue Strategie von Adobe bedeutet und wie sich sich auswirkt, habe ich HIER einmal beleuchtet.

Die nachbelichtet-Beiträge direkt und kostenlos in dein Postfach!

Kurz darauf reagierte zumindest auf die Beschwerden der Fotografen und Videoleute und kündete Überlegungen an, Cloud Abos speziell für Fotografen und Videoanwender zu schnüren, die nicht den kompletten Funktionsumfang der Creative Cloud benötigten.

HIER gibt’s mehr dazu

System-Images von Windows 8 ohne Zusatzprogramme

Systemabbilder sind eine sehr praktische und im Ernstfall hilfreiche Sache, wenn man die komplette Windows-Installation wiederherstellen muss. Solche Image-Backups lassen sich auch mit Bordmitteln von Windows 8 erstellen, die aber gut versteckt sind.

HIER geht es zur Anleitung

Was sonst noch war

Wie eingangs schon erwähnt, waren wir in der Schweiz und haben Abstecher nach Mailand und Como gemacht. Am Comer See haben wir zwar nicht George Clooney getroffen, der dort wohl eine Villa besitzt, aber Bill Murray lief uns über den Weg. Auch nicht schlecht, und irgendwie habe ich zu dem mehr Bezug.

Die Sony NEX-6 und ich
Die Sony NEX-6 und ich (Copyright: Sonja)

Was aber viel wichtiger ist: Zum ersten Mal war ich nur mit der Sony NEX-6 Systemkamera bewaffnet unterwegs. Zwar hatte ich noch eine kleine Fototasche mit einigen Objektiven dabei, im Endeffekt hätte jedoch das Sigma 30 mm F2,8 EX DN und das Sigma 19 mm F2,8 EX DN genügt.

Mailand: Galleria Vittorio Emanuele
Mailand: Galleria Vittorio Emanuele

Es ist einfach sooo praktisch mit dieser leichten Ausrüstung durch die Gegend zu laufen und trotzdem zu wissen, dass man mit der gleichen Qualität nach Hause kommt, wie bei einer DX-SLR. Ein weiterer Vorteil ist, dass man damit sehr viel unauffälliger fotografieren kann, als mit dem großen Klotz DSLR.

Übrigens habe ich bewusst mal DSLR-Touristen beobachtet und es stimmt tatsächlich: Praktisch jeder mit einer solchen Kamera fotografiert im Automatikmodus. Ganz nach dem Video auf dieser Seite (ganz unten).

Nun bin ich bereits auf dem Rückweg. Schönen Sonntag!

 

Wie hat dir diese Art Beitrag (nicht das Produkt!!) gefallen? Ich freue mich über deine Bewertung!

1 gar nicht (warum nicht?)2 Geht so ...3 ganz interessant4 Toller Artikel5 Sehr gut! Mehr davon! (2 andere Leser bewerteten ihn mit: 4,50 von 5 Sternen)
Loading...

Ähnliche Beiträge lesen:

Schreibe einen Kommentar