Idealer, kostenloser Kameraersatz für Android Smartphones: Magix Camera MX

Was mich bei der Android eigenen Kamerafunktion bislang immer gestört hat ist die Trägheit, mit der diese startet und dass man nicht sofort nach der Aufnahme einfache Korrekturen durchführen kann. Eine kostenlose Kamera App von Magix verschafft hier erfreuliche Abhilfe.

Die Kamera ist wohl der Bereich, bei dem man als Android Benutzer noch am meisten auf ein iPhone 4 schielt. Zwar ist die Bildqualität eines Sony Ericsson Arc S sehr gut, aber die Kamera ist genau so träge wie bei vielen anderen Android Smartphones.

Die nachbelichtet-Beiträge direkt und kostenlos in dein Postfach!

Der Softwarehersteller Magix bietet nun völlig kostenlos eine tolle Kamera-App für Android an. Mit Magix Camera MX kann man nicht nur sehr schnell Fotos machen, sondern diese auch gleich live mit Effekten versehen. Dabei sieht man schon vor der Aufnahme, wie sich ein Effekt auswirken wird. Darunter befinden sich Lomo-Effekte, Schwarzweiß und Sepia oder auch eine simulierte Wärmebildkamera. In den Optionen kann man zudem festlegen, dass das Foto zusätzlich im Original gespeichert wird.

Fotos bearbeiten und präsentieren

Camera MX mit der Kamerataste starten

wenn man Camera MX auf die Kamerataste das Handys legen möchte, funktioniert das mit der kostenpflichtigen App „Quick Launch„, die es für 0,71€ im Market gibt. Damit lassen sich beliebige Anwendungen auf die unterschiedlichen Handytasten legen.

Nach der Aufnahme lassen sich die gemachten Bilder sofort bearbeiten. Egal ob Weißabgleich, Helligkeit, Schärfe, Zuschnitt oder auch Horizontalbegradigung – man braucht keine zusätzliche App mehr, in die man umständlich wechseln muss, um Fotos aufzupeppen. Das bearbeitete Bild kann entweder als neue Foto gespeichert werden oder das original überschreiben.

Alle – nicht nur mit Camera MX – aufgenommenen Fotos, lassen sich auf dem Handy komfortabel organisieren und sortieren und in ansprechenden Diashows mit interessanten Übergangseffekten wiedergeben – kopiert man einen Song mit in den Fotoordner hinein, wird dieser als Hintergrundmusik abgespielt. Wessen Android über einen HDMI-Ausgang verfügt, kann hier eine sehenswerte Diashop direkt vom Handy aus auf dem TV-Gerät starten.

Fotos per Facebook, Twitter & Co. teilen

Auch an die Weitergabe der Bilder hat man bei Magix gedacht: Fotos lassen sich vor der Weitergabe per Facebook, Twitter, WhatsApp etc. in 3 Größen skalieren und man kann sogar die JPEG-Kompression selbst bestimmen. Teilen kann man die Fotos dann mit allen installierten Anwendungen, die das „Teilen“ erlauben.

Magix spendiert außerdem für jeden Anwender 500MB kostenlosen Speicherplatz im Magix Online Album. Hier lassen sich die Fotos nicht nur online mit einer eigenen Magix-Domain speichern, sondern auch mit tollen Effekten präsentieren und teilen.

Diashow auf dem Handy mit Übergangseffekten

One Shot Camera – Bilder in Rekordzeit aufnehmen

Besonders angetan hat es mir aber die gleichzeitig mitinstallierte App „One Shot Camera“. Diese legt man am besten auf dem Startscreen des Android Handys ab. Alsdann hält man das Mobiltelefon nur noch in Richtung Motiv und tippt das Icon an. Die One Shot Camera startet, fokussiert und löst in Rekordzeit aus. In den Optionen kann man übrigens auch den Auslöserton abschalten …

Fazit

Mit Camera MX ist Magix ein ganz großer Wurf in Sachen Android Apps gelungen. Die kostenlose App arbeitet schnell, stabil und bietet weitaus mehr Möglichkeiten als man kommerzielle Kamera-App. Für mich eine klare Alternative und ab jetzt meine Standard-App für Fotos.

Magix Camera MX gibt es kostenlos im Android Market: Download

Übrigens könnt ihr mit diesem Gutscheincode 2013AFFPAPDE270 5€ beim Einkauf von Magix Produkten sparen!

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

1 gar nicht (warum nicht?)2 Geht so ...3 ganz interessant4 Toller Artikel5 Sehr gut! Mehr davon! (Gib die erste Bewertung ab!)
Loading...

Ähnliche Beiträge lesen:

8 Kommentare zu “Idealer, kostenloser Kameraersatz für Android Smartphones: Magix Camera MX

  1. Hi,

    ich habe auch ein kleines Problem mit Camera MX – und zwar lässt sich der Blitz nicht zuschalgen, egal, wie oft ich auf das Blitzsymbol drücke, es wird zwar kurz blau, lässt sich aber nicht richtig aktivieren. Mit der regulären Handykamera funktioniert das Fotolicht. Wißt Ihr, wie ich den Blitz bei Camera MX nutzen kann?

  2. Hallo Markus,

    seit Stunden suche ich Hilfe für die Magix Camera MX – App.
    Nun habe ich diese Seite gefunden 🙂

    Ich komme ganz gut damit zurecht (habe erst seit einigen Tagen das Smartpphon Medion P4310).

    Auf dem Fotoapparat-Bildschirm sind doch oben rechts drei kleine Button: Blitz, Selbstauslöser und Ortung (denke ich)
    Wie funktioniert der Selbstauslöser? Ich tippe immer drauf, er verändert seine Farbe, aber es tut sich nichts. Es müssten doch irgendwo die Sekunden einzustellen sein, dann müsste er ja auch irgendwann auslösen, oder???

    Ich bin schon eine vierfache Oma und habe mit der neuen Technik so mitunter meine Probleme. Aber ich möchte es einfach können.

    Vielleicht können Sie mir behilflich sein. Vielleicht funktioniert der Selbstauslöser ja auch gar nicht auf meinem Gerät.

    Danke und freundlichen Gruß
    Gisela Preuß
    Brauche ich die Ortung nur anzuklicken und dann wird der Ort automatisch „draufgeschrieben“?

    • Hallo Gisela und willkommen bei nachbelichtet!

      Das mit dem Selbstauslöser funktioniert so:

      Du tippst das Symbol einmal an, dann ist darauf eine kleine „10“ zu sehen. Danach betätigst du den Auslöser wie bei einem normalen Foto. Die Kamera piepst im Sekundentakt und löst dann aus. Wenn man zweimal auf das Symbol tippt, ist der Selbstauslöser auf 2 Sekunden eingestellt. Auch hier wieder auf den Auslöser tippen und es funktioniert.

      Die Ortung kann man aktivieren oder deaktivieren. Das muss man nicht jedes Mal machen, denn die App merkt sich die Einstellung. Wenn es aktiviert ist, werden die GPS-Daten (also der Aufnahmeort) unsichtbar in das Bild geschrieben.

      Viele Grüße
      Markus

      PS: Ob man vierfache Oma ist oder nicht – obwohl ich Techniker und Technikfreak bin, gerate ich auch oft an die Grenzen der technischen Entwicklung. Ich habe Kunden, die mich mit ihren 72 Jahren an die Grenzen meiner Fähigkeiten bringen, weil sie so brillant sind. Ich kenne aber auch 20 jährige mit Abitur, die begriffsstutzig wie zwei Stück Zwieback sind …

  3. Eie der wenigen kostenfreien Foto-Apps für Android die ich noch nicht ausprobiert habe. Danke für den Hinweis!

    Als Instagram-Alternative empfehle ich http://lightbox.com. Inzwischen ist das meine Standardapp für Fotos. Man kann bestimmten Personen folgen, Bilder „liken“, es gibt einen Explore-Feed und viele Filter. Zudem kann man Bilder mit einer Ortsangabe versehen. Schön finde ich ebenfalls, dass man Bilder direkt bei Facebook, Twitter, Foursquare und Tumblr anzeigen lassen kann. Die App ist ebenfalls kostenlos, zudem kann man wie Magic Camer MX eine weitere App herunterladen, die schneller startet und viele Einstellungen wie ISO automatisch bestimmt. Allerdings ist die wohl nicht so schnell wie One Shot Camera.
    Eine Sache, die für dich auch interessant sein könnte: Man kann zum Fotografieren die Kamera-App selber bestimmen und kommt anschließend in den Bearbeitungsmodus von Lightbox.
    (Klingt, als würde ich Geld dafür bekommen, bekomme ich leider nicht, aber ich bin sehr begeistert von Lightbox!)

Schreibe einen Kommentar