Bei Amazon gibt es derzeit den SanDisk MP 3-Player Sansa e260 mit 4GB Speicher für sagenhafte 34,97 Euro! Der Player kostete zuletzt fast 65 Euro und wird bei vielen anderen Shops im Internet nach wie vor für fast 80 Euro angeboten. Ich hab mir meinen gestern bestellt und heute war er schon da – typisch […]

Dieser Beitrag wurde 2008 veröffentlicht.
Seitdem hat sich viel getan und manche Informationen und Links sind vielleicht nicht mehr aktuell!

altBei Amazon gibt es derzeit den SanDisk MP 3-Player Sansa e260 mit 4GB Speicher für sagenhafte 34,97 Euro! Der Player kostete zuletzt fast 65 Euro und wird bei vielen anderen Shops im Internet nach wie vor für fast 80 Euro angeboten.

Ich hab mir meinen gestern bestellt und heute war er schon da – typisch Amazon. Der Player wirkt durch seine schwarze, glänzende Oberfläche und die massive, matte Metallrückseite sehr hochwertig und das Display ist für seine Größe sehr ordentlich. Besonders erfreulich ist, dass der Speicher des Sansa mit Micro-SD Speicherkarten erweitert werden kann. Diese gibt es bei Amazon schon für knapp 11 Euro inkl. Versandkosten.

Der Sound des Players ist absolut in Ordnung, ich finden sogar, dass er etwas differenzierter klingt, als mein iPod Classic. Der mitgelieferte Kopfhörer gehört zu den besseren seiner Gattung und ist durchaus brauchbar. Mit dem Sandisk Video Converter lassen sich viele Formate passend und platzsparend für den Sansa konvertieren und die Videodarstellung ist selbst auf dem kleinen Display brauchbar.

Sehr gut gefällt mir die Aufnahmefunktion, der Sandisk auch gleich einen eigenen Knopf, seitlich am Gerät spendiert hat, so hat man auch gleich noch ein Diktiergerät mit guter Tonqualität.

Die europäischen Sansa’s werden übrigens ohne Radiofunktion ausgeliefert, die man aber trotzdem freischalten kann. Wie das funktioniert, wird HIER beschrieben – bei mir hats geklappt! Mit geliefert werden außerdem eine kleine Schutzhülle aus Samt und ein hochwertiges Band, damit man sich den Player umhängen kann.

Der Sandisk Sansa macht Spaß – bei dem Preis kann man einfach nicht meckern. Mich begleitet er ab jetzt beim Jogging, da hier der iPod Classic einfach zu groß und wg. der Festplatte zu empfindlich ist.

HIER gehts zum Angebot bei Amazon

20 Responses

  1. Markus

    Der Sansa ist (war) zu diesem Preis schon ein echter Schnapper. Der ZEN X-FI spielt natürlich in einer anderen Liga. Das Gewicht des Sansa finde ich jetzt nicht schlimm – die meisten Handys wiegen mehr.

    Der AKG ist mir bekannt und wirklich sehr gut, allerdings ist er mir für einen portablen Player zu groß.

    Antworten
  2. Nicky

    Holla Empfehler vor dem Herrn,
    hatte mir den SanDisk auch bestellt. Dadurch inspiriert kam gleich noch ein Creative ZEN X-FI mit nach Hause. Der bleibt jetzt auch bei mir und der SanDisk geht wieder nach Amazon. K.O. Kriterium No.1 war schon das Gewicht – keine Thema für den Preis bestimmt klasse, aber….
    Analog dazu könnte ich dann für billig Geld einen AKG 412P empfehlen.
    Der in-ear Kopfhoerer von Creative soll schon richtig gut sein; ist aber lächerlich im vergelcih zum AKG. Tipp 🙂 …und es joggt sich wunderbar.
    lg Nicky

    Antworten
  3. Markus

    Na, im Einstellungsmenü des Sansa ! Du kannst alternativ auch den Player ausschalten, den Hold-Schalter (der Schiebehalter oben am Gerät) auf rot schieben, die |<< Taste gedrückt halten und dann das USB-Kabel am Rechner anschließen, dann sollte der Sansa auch im MSC-Modus sein.

    Antworten
  4. Markus

    ich stehe gerade etwas auf dem Schlauch, glaube ich. Welches Einstellungsmenü meinst du jetzt genau?

    Antworten
  5. Markus

    Dein Sansa ist vermutlich nicht im MSC (Massenspeichermodus). Geh doch mal ins Einstellungsmenü -> USB -> MSC dann sollte es klappen. Treiber gibt es keinen, da mein keinen braucht 😉

    Antworten
  6. Markus

    mein Sandisk wird von Windows (XP) nicht automatisch erkannt. Ich habe auf der Sandisk-Seite mal nach Treibern gesucht, kann da aber keine runterladen. Weißt du wo die zu finden sind

    Antworten
  7. Markus

    das hört sich doch super an, danke fürs testen. Ich habe ihn mir gestern auch bestellt – leider für 10,- EUR mehr, Amazon hat den Preis rausgenommen. Aber ich bekomme für meinen Alten noch 59,- zurück :-))

    Antworten
  8. Markus

    Update zur Laufzeit: Ich kann jetzt 19 Stunden Spielzeit bestätigen. Die Akkuanzeige ist jetzt im roten Bereich, aber der Sansa läuft noch …

    Antworten
  9. Markus

    Ich habe den Sandisk nun mal 12 Stunden am Stück laufen lassen (mittlere Lautstärke) und der Akku ist laut Anzeige noch halb voll.

    Antworten
  10. Marco

    Noch ein kleiner (negativer) Nachtrag.

    2 Sachen, die mich wirklich stören:

    Zum einen vergisst er die position im lied, wenn er länger (z.b. über nacht) aus ist.
    Und dann kann man nicht vernünftig hinspulen, da er bei zuviel spulen einfach auf nächste stück springt.

    Bei songs kein thema, für podcasts aber extrem nervig. Wer primär podcasts hört, für den würd ich in nicht empfehlen.

    PS: weiß jemand, wo man dieses prog findet, mit dem man die videos umkodieren kann? Bei mir war keins dabei, und auf der sandisk seite find ich auch keinen download.

    Antworten
  11. Markus

    Mein Sansa ist gestern etwa 6 Stunden gelaufen, wobei ich auch oft das Display an hatte und es wird noch gut 3/4 der Akkukapazität angezeigt.

    Die von Sandisk angegebenen (bis zu) 20 Stunden Laufzeit bei (ununterbrochener) Musikwiedergabe ohne Displayeinsatz, sollen sehr realistisch sein, wobei ich bei normaler Nutzung (also ab und zu ein neues Lied/Album suchen etc.) auf 12-14 Stunden tippen würde.

    Ich habe aber noch keine tatsächlichen Erfahrungen damit machen können – bisher läuft er halt …

    Antworten
  12. Markus

    Hallo Markus,

    danke für den Tipp. Was hast du für Erfahrungen mit der Akku-Laufzeit. Mit meinen bisherigen MP3-Player hatte ich diesbezüglich bisher immer „reingegriffen“ und nach 2 Stunden Sport war Aufladen angesagt.

    Markus

    Antworten
  13. Simon

    Das kann man im Einstellungsmenü umstellen. Vom Werk aus, ist die Lautstärke gedrosselt.
    Hab mir den Sansa auf Markus‘ Empfehlung auch bestellt und bin hoch zufrieden!

    Antworten
  14. Marco

    Danke auch für den tipp. hatte bis jetzt nur mein handy als mp3 player, da ich den einfach zu selten brauche. das ist aber nix halbes und nix ganzes.
    Also hab ich hier mal zugeschlagen. Für den preis absolut super, radio upgrade hat auch gefunzt. Auch cool, dass man ihn erweitern kann (hallo apple, so geht das!).

    nur das drehrad find ich nicht so gut, könnte etwas mehr halt bieten.

    Antworten
  15. Jenö

    Hi Markus,

    Danke für den Tip. Mp3-player sind mein leidliches Thema, irgendwie hatte ich bisher noch keine glückliche Hand beim Kauf. Schön also, von jemandem einen Tip zu bekommen, dem man in technischen Sachen vertrauen kann.
    Wie sieht es aus mit der Menüführung des Players? Kann man einfach zwischen den Ordnern wecheln und diese als Ganzes abspielen lassen? Bei meinem jetzigen Player muß man alle Ordner erst importieren (was nur mit viel Glück auch wirklich klappt) und dann werden sie nach Artist und Alben sortiert. Wenn man aber einen Sampler oder eine eigene Zusammenstellung anhören will, ist das unmöglich, da ja meine Ordnerstruktur verlorengegangen ist.

    Jenö

    Antworten

Und jetzt seid ihr dran! Schreibt doch einen Kommentar!

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links zu Amazon