Xiaomi MiJia Roborock S50 Saugroboter – wie man den „Fehler 13“ repariert

Wir haben seit knapp 2 Jahren einen Roborock S50 Saugroboter. Hinsichtlich Navigation, Funktionsumfang, App und auch der Reinigungsleistung, sind unsere Erfahrungen mit dem Roborock sehr gut und unserem Vorwerk VR200, ist er meilenweit voraus. Leider tauchte vor einigen Wochen immer wieder der "Error 13" auf und unser "Staubi" wurde nicht mehr richtig geladen. Die Ursache war ein Cent-Artikel.

Die Symptome waren seltsam: Der S50 fuhr auf die Dockingstation, verließ diese nach wenigen Minuten wieder, um sie dann wieder anzufahren und es jedes Mal mit einem „Lädt“ über den Lautsprecher kundzutun. Das ging mehrere Male so, bis er dann die vor der Station stehen blieb, sich drehte und es mit einem Ladefehler und „Fehler 13“ zu quittieren.

Die Empfehlungen von Xiaomi reichen vom Reinigen der Kontakte an der Dockingstation und am Sauger, Reset des Saugers und wechsel des Akkus.

Eine Messung hat ergeben, dass die Ladestation bei angedocktem Sauger die erforderlichen 20 Volt liefert. Um an den Akku des Roborock S50 zu kommen, müssen ein paar Schrauben an der Unterseite entfernt werden. Danach lässt sich die Bodenabdeckung abnehmen und der Akku ist freigelegt. Ich habe ihn extern geladen und danach die Kapazität durch eine definierte Entladung mit einer elektronischen Last gemessen – alles okay.

Der Akku des Roborock S5 war okay

Im Netz gab es einige Hinweise auf das gleiche Fehlerbild und nicht wenige Besitzer des Roborock S50 tauschten das Mainboard des Saugers, worauf er wieder funktionierte. Der Fehler lag also sehr wahrscheinlich irgendwo auf dem Board. Eine Inspektion der Teil brachte die Ladeelektronik in den Blick. Ein Ladecontroller vom Typ MAX8731A sorgt beim S5 für das Lademanagement und gleich nebenan war eine Halbleitersicherung vom Typ SMD2920P185TF zu erkennen. Diese Sicherungen können sich nach einem Überstrom selbst zurücksetzen.

Die Fehlerursache für den „Error 13“ beim Roborock S50

Eine Messung der Sicherung ergab einen Widerstand von 0,8 Ohm. Zunächst hört sich das ziemlich normal an. Eine Vergleichsmessung mit einer ähnlichen Halbleitersicherung aus meinem Bauteilmagazin zeigte aber, dass diese eher bei 0,1 Ohm angesiedelt sind. Bei 20 V Ladespannung und einem Ladestrom von 1,5 Ampere, fallen also 1,35 Volt an der Sicherung ab. An einer neuen Vergleichssicherung wären es aber nur 0,15 Volt. Offenbar sind die gut 1 Volt Unterschied ausreichend, dass der Ladecontroller dies als Fehler wertet.

Die neue Sicherung über der alten

Leider ist diese Sicherung so stark mit der Platine verklebt, dass sie sich nicht risikolos entfernen lässt. Der einfache Weg war es, die neue Sicherung einfach über die „hochohmige“ alte Sicherung zu löten.

In meiner Bauteilesammlung hatte ich bedrahtete Halbleitersicherung, die auch deutlich einfacher erhältlich und billiger sind, als die originale SMD-Variante SMD2920P185TF. Weil eine Polymersicherung mit 30V und 3 A (X30 UF300)  gerade zur Hand war, habe ich diese über die vorhandene Sicherung gelötet. Theoretisch ginge auch eine X30 UF185 mit 1,85 Ampere, aber ich vermute, dass genau das auch das Problem bei diesem Fehler ist. Die Sicherung könnte unterdimensioniert sein, dadurch häufiger im Auslösen und damit schneller altern.

Ein Test vor dem Zusammenbau zeigte Erfreuliches: Der Roborock S5 lud wieder zuverlässig und ohne Fehlermeldung und tut es bis heute.

Tipps zum Demontage des Roborock S50

Es gibt viele Anleitungen im Netz (vor allem bei Youtube), welche die Demontage des S5 zeigen, sodass ich das hier nicht noch einmal machen muss. Allerdings zeigen viele Anleitungen, dass auch der Motor der Seitenbürste und Räder samt Antrieb entfernt werden müssen, was aber vollkommen unnötig ist.

Die Bodenplatte, die den Weg zum Akku und den anderen Schrauben freigibt, ist schnell demontiert. Eine Schraube befindet sich dabei unter einer weißen Abdeckung, die sich nur als Aufkleber herausstellt und einfach mit dem Schraubenzieher durchstoßen werden kann. Diese Siegel gibt es mehrfach und sie verdecken letztendlich immer die letzte Schraube, die für eine erfolgreiche Öffnung entfernt werden muss.

Die obere Abdeckung ist nur mit Kunststoffnippeln aufgeschnappt und kann mit etwas gezielter Kraft entfernt werden. Möglichst nicht mit dem Schraubenzieher hebeln, da das immer Schrammen und Kerben gibt. Ein Holzspatel oder ein Kunststoffheber.

Die aufgeschnappte obere Abdeckung

Sehr bewährt haben sich diese günstigen Werkzeugsets, die man zur Reparatur von Smartphones und Tablets einsetzt und welche schon für weniger als 10 Euro zu haben sind.

Preiswertes und hilfreiches Werkzeug

Es muss der Bumper abgeschraubt werden, die Scharniere des Staubbehälterdeckels, das Lidar und die Seitenbürste. Danach lassen sich alle Gehäuseteile abschrauben.

Letzte Aktualisierung am 28.11.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht und du unterstützt damit meine Arbeit. Preisänderungen und Irrtümer vorbehalten.

60 Kommentare

  1. Moin in die Runde,
    Da mein S5 das gleiche Fehlerbild zeigt, und ich als alter Radio- und Fernsehtechniker ohne Reparaturversuch nichts weg werfe, wollte ich mich auf die Fehlersuche begeben, war aber erstmal faul und hab das Netz durchforstet, und bin so auf Deine Seite gestoßen.
    Die Fehlererscheinung ist bei Deinen Lesern nach vielen positiven Antworten zwar weg, aber ich muss zu bedenken geben, dass ein Reparaturversuch auf diese Art im schlimmsten Fall zu einem Brand führen kann!
    Warum? Die 0,8 Ohm der PTC Sicherung im kalten Zustand sind normal, das ist kein Fehler. An diesem Innenwiderstand entsteht bei hohem Stromfluss ein höherer Spannungsabfall, und in Folge wird die Sicherung dadurch heiß. Überschreitet die Sicherung ihre max. Solltemperatur, unterbricht sie den Stromfluss, und kann wieder abkühlen. Nachdem die Temperatur der Sicherung wieder gesunken ist, wird der Stromfluss auch wieder hergestellt.
    Ich will damit jetzt keinesfalls behaupten, dass Du unrecht hast, und Eure Sicherungen alle OK sind – sie könnten in der Tat falsch, oder zu früh auslösen.
    Egal, ob die alte Sicherung nun Defekt ist, oder nicht – Hat sie immer noch messbaren „Durchgang“, und Du Lötest jetzt einfach eine zweite Sicherung über die vermeintlich Defekte, „unterstützt“ die neue Sicherung die original Verbliebene, indem sich beide Sicherungen von diesem Zeitpunkt an die Arbeit und die daraus entstehende Erwärmung „teilen“. Im Parallelbetrieb fließt jeweils nur der halbe Strom durch jede der Sicherungen, und jede wird nur halb so warm – aus den beiden 30 Volt 3 Ampere Sicherungen wird durch das „Überlöten“ im Parallelbetrieb eine große 30 Volt 6 Ampere Sicherung, die ab sofort nicht mehr auslösen kann… Da kann man sich das Bestellen sparen, und gleich einen Draht einlöten.
    Anschließend glaubt man nach dem „Auflöten“ der neuen Sicherung, dass der „Fehler 13“ nun behoben ist, weil die Sicherung ja nun hält.
    Aber genau hier sehe ich die Gefahr, dass fortan im Hintergrund der Akku mit zu viel Strom geladen wird, und dadurch unerkannt überhitzt, explodiert, oder der Roborock selbst zu brennen beginnt – denn die Schutzfunktion der Sicherung, die vorher allein noch rechtzeitig auslösen konnte, ist praktisch „überbrückt“.
    Netto-Botschaft:
    Hat die originale Sicherung noch ihre 0,8 Ohm, könnte sie defekt sein – oder auch nicht. Wenn man sie tauschen möchte, MUSS die Alte raus (ich meine NICHT Eure Frau!!!), oder man geht ein hohes Risiko ein (was defekte Akkus anrichten können, sollte mittlerweile jeder mitbekommen haben).
    Ich habe noch eine gute Lötausrüstung und werde die Sicherung AUSTAUSCHEN (nicht überlöten), komme dann mit dem Ergebnis hierher zurück und werde berichten, ob die Sicherung auch tatsächlich die Fehlerursache war… muss sie aber erstmal bestellen.
    Bis dahin sag ich Dir aber schon mal „Danke“ für die Vorarbeit!
    Christoph
    P.S.: Es besteht die Möglichkeit, dass die Sicherung zurecht auslöst, weil die Laderegelung zu viel Strom in den Akku pumpt, oder der Akku einen weg hat, und in der Folge zu viel Strom fließt? (Ich weiß, dass bei den Meisten der Mainboard Tausch geholfen hat, aber das ist ja nicht für alle Zeiten garantiert). Mir ist z.B. aufgefallen, dass mein Akku beim heraus nehmen sehr heiß war, obwohl er seit einem Tag längst aufgeladen war – das ist kein normales Verhalten – wenn die Sicherung auslöst, fließt bekanntlich kein Strom…
    Ich werde berichten!

    • Ich bin auch ein „alter Fernsehtechniker“. Tatsächlich fließt der gleiche Strom (gemessen) und der Fehler kommt auch bei einem neuen Akku. Die originale Sicherung ist einfach „passiv“ und tut gar nichts mehr – egal ob heiß oder kalt, hoher oder niedriger Strom. Ich habe bei meinen S5 auch die alte Sicherung entfernt und nur die neue Sicherung im Einsatz und der Sauger werkelt damit seit der damaligen Reparatur einwandfrei.

  2. Super Sache wie Du den Fehler lokalisiert hast. Danke.
    Hab jetzt für 78 Cent meinen Roborock wieder fit gemacht. Läd wieder einwandfrei auf 200%.

  3. Ich habe mal mit meinem Multimeter die beiden Spitzen aneinander gehalten. Auch 0,8 Ohm. 😀

    Ich habe die Sicherung dann einfach mal rein gelötet. Leider macht er weiter Probleme.

    Ich habe folgende Sicherun gekauft: ESKA FRU300-30F PTC-Sicherung Strom I(H) 3 A 30 V

    Habe ich die falsche Sicherung gekauft oder liegt das Problem beim meinem Robo wohl an anderer Stelle?

  4. Hallo Markus, danke für das gute Tutorial. Als Elektronik-Laie wäre ich nicht auf die Idee gekommen, einfach eine andere Sicherung darüberzulöten. Scheint funktioniert zu haben, der Roborock lädt gerade wieder, ohne abzusetzen.

    Ein Tipp noch für diejenigen, die wie ich einen Roborock Modell S502-00 haben: Da muss der Motor für die Seitenbürste doch raus, darunter findet sich eine weitere Schraube, die die beiden Gehäusehälften verbindet.

    • Hallo ALex,

      ich habe ebenfalls das Problem (Fehler 13) bei meinem Roborock und lese, dass ein paar Leute dich schon um die Reparatur gebeten haben.
      Gibt es diese Möglichkeit noch bei dir ?
      Ich hätte starkes Interesse
      viele Grüße
      Margit

  5. Hallo
    Ich finde es super das sich jemand um das offensichtlich bekannte Problem (Fehler13) gekümmert hat!!!
    Eine Frage.
    Kann mir jemand hier aus der Runde diese Sicherung bei meinem Gerät einlösen.
    Natürlich würde ich die Arbeit auch entlohnen.

    Viele Grüße
    Dirk

  6. Toll dass es so talentierte Elektronikbastler noch gibt. Werde den Tip mal ausprobieren, da mein Roborock nun auch spinnt. Aber er hat ja nun auch schon 378Stunden gut funktioniert und 18000qm gereinigt bei fast 600 Ladezyklen.

    • hab nun die die Stromüberwachung eingelötet……funktioniert bisher super……vielen vielen Dank. Auch ich repariere unglaublich gerne und kaufe nur zur Not neue Sachen außer sie sind total veraltet und es gibt sinnvolle neuere Technik. Der Roborock ist schon so gebaut dass das zerlegen fast Spaß macht. Noch nie etwas auseinandergebaut das dermaßen Modular aufgebaut ist und wo die Schrauben der ausgebauten Teile meist direkt im Teil verbleiben können. Wäre selber nie auf die Idee gekommen das Teil zu „überlöten“. Klasse.

  7. Sind Sie eigentlich wahnsinning so einen Aufwand für den Fehler 13 zu tätigen.
    Also entweder ist ihnen langweilig oder Sie wollen uns hier verarschen.
    Hejejejej Leute gibts….

    • Mit diesem unglaublich substanziellen Kommentar haben Sie sicher den Leuten viel mehr geholfen, als ich mit meiner Stümperei.

      Ich habe einen Vorschlag: Sie erhellen uns mit Ihrem Wissen als Raktenwissenschaftler und wir zeigen Ihnen, wie man zu einem hilfreichen und wertvollen Teil der Gesellschaft wird. Dann müssen Sie nicht den Misanthropen geben und können ganz ohne Angst auch mal unter Leute.

      Spoiler: Die mögen eine solche Ausdrucksweise meistens nicht besonders. Kann man aber alles lernen – man muss nur etwas an sich arbeiten. Vielleicht hatten Sie ja aber einfach auch eine schwere Kindheit (die Wortwahl lässt auf prekäre Verhältnisse schließen). Das ist traurig und ich kann nichts dafür, aber freundliche Menschen wie ich helfen, damit Sie auch wieder etwas Freude empfinden.

  8. Hallo,

    Super Tutorial. Gerät hat auch mehrere Monate funktioniert. Jetzt bekomme ich wieder Error 13. Kontakte sind ok und Batterie ist auch nicht defekt. Könnte die neue Sicherung wieder durch sein?

    BG

    • Möglich ist alles. Allerdings habe ich bislang noch von niemandem gehört, dass der Fehler nach dem Umbau wieder aufgetreten wäre. Aich mein Sauger läuft seitdem ohne Probleme und das schon über 1 1/2 Jahre.

      Einfach mal ausprobieren!

  9. Danke für den Tipp!
    Sicherung eingelötet. Ok – etwas Fummelkram. wenn man das nicht täglich macht.
    Und lädt und saugt wieder.
    Wäre ansonsten Elektroschrott.
    Danke für die Mühe das so genau zu beschreiben.

  10. Danke für den Tipp! Simple Reperatur die einwandfrei funktioniert.

    Die Sicherungen aus deinem Amazon Link gibt’s nicht mehr. Statt dessen hab ich die hier bestellt die per Prime Versandkosten frei am nächsten Tag da waren: https://amzn.to/30VGsTr

  11. Ich habe eine PTC Sicherung 30V, 3A eingelötet. Beim Aufladen funktioniert dann nicht mehr. Die Anzeigelampe oben auf dem Dock sollte ohne den Roboter dauerhaft leuchten und mit dem darauf platzierten Roboter ausgeschaltet sein. Bei mir ist die Anzeige jetzt dauerhaft an, egal ob der Roboter drauf ist oder nicht. Habe ich falsch eingelötet? Woran könnte es liegen?

  12. Es ist etwas spannend und nicht nachvollziehbar, aber offenbar gibt es zwei interne Zustände, auch wenn er äußerlich beide male lädt. Wenn ich die Spannung über der sicherung messe, habe ich bei nicht-ladend etwa 0.1V. Ein bisschen rütteln oder neu aufsetzen (was genau den unterschied macht, weiß ich noch nicht) führt gelegentlich zur 10fachen Spannung – und dann lädt er auch wirklich. Dabei steigt die Spannung proportional zum akkustand an (bei 20% etwa 0,9V und bei 60% eher 1,6V). Ab und zu steigt sie dabei plötzlich bis 2.1V, springt auf 0, wiederholt das ein paar mal und bleibt schließlich wieder ne weile konstant bei 1.6V oder so. Nichts davon löst das neue anfahren der station aus, die ladespannung ist auch bei um die 20V konstant.
    wo mag denn jetzt wohl am ehesten die Ursache sein? klingt ja fast, als wenn der ladestrom nicht konstant gehalten wird. Weiß aber nicht, welches Bauteil dafür verantwortlich ist.

  13. Vielen Dank für den Artikel!
    Auch unser „Rocky“ fährt seit heute wieder!
    Ich habe eine „PTC-SICHERUNG 30V, 3A“ bei Conrad bestellt und eingelötet.
    Hat bei uns funktioniert!

    • Hallo, ich habe auch diese PTC-Sicherung bestellt. Warum ist der Widerstand 1,2 Ohm? Ich habe sie eingelötet, wird der Roboter gar nicht nicht mehr aufgeladen. Habe ich falsche Teile gekauft? Danke!

  14. Hallo, erstmal vielen Dank für diese Seite hier. Mein Roborock S50 hat damit angefangen ewig zu laden (12 Std. oder mehr), dann ist er zeitweise in der Nacht vom Dock gefahren und hat Error 13 gemeldet, meistens wurde der Akku dann aber doch geladen. Nach einigen Wochen war dann aber endgültig Schluss mit Laden, Error 13 und Error 12 gab er von sich.
    Der Akku war schon auf 8% runter, beim Zerlegen zeigte sich eine Spannung von 13.6V. Die PTC-Sicherung hatte 0.7-0.8 Ohm. Hatte schon eine neue bei Conrad bestellt (ESKA FRU300-30F), die hat 30V und 3A, hab sie auch gleich über die vorhandene Sicherung gelötet, Platz ist ja vorhanden. Und das wars wirklich, mein S50 lädt wieder brav.
    Eine Anmerkung noch zum Zerlegen: ich musste den Bürstenmotor rausnehmen, darunter versteckte sich eine Schraube für den Deckel. Die Räder konnte ich allerdings dran lassen.

  15. Hallo,

    ich habe leider bei meinem Roborock ebenfalls den Fehler 13 und auch mein Robbi lädt nicht mehr vollständig auf. Leider traue ich mir die selbst Reparatur nicht zu und kenne auch niemanden, der So was machen kann.
    kennt hier jemand eine gute und preiswerte Anlaufstelle?

    danke und Gruß

    • Schau doch mal, ob es in deiner Nähe ein „Repair Cafe“ gibt. Dort treffen sich regelmäßig Fachleute, die anderen beim Reparieren helfen – meist kostenlos oder gegen eine Spende (plus Materialaufwand). Bei uns macht das die Volkshochschule 1x pro Monat.

  16. Hallo, hatte seit neuestem Probleme das mein Roborock S50 immer Nachts Fehler 13 Meldete!
    Ich habe denn Roboter zerlegt und die Sicherung durchzumessen und bin auf einen Wert von 0,3 Ohm gekommen. Dann habe ich mir aus Neugier die Ladestation mal angeschaut und aufgeschraubt und musste feststellen das einer der Kontakte nicht mehr richtig befestigt war. Das Kunststoffteil wo der Massekontakt-Federmechanismus verschraubt ist war gebrochen und somit hatte dieser keinen richtigen konstanten druck mehr! Ich habe die Bruchstelle mit Industriekleber wieder Instandgesetzt und verstärkt und so auch die andere Seite gleich mit. Seit dem funktioniert der Roborock S50 wieder ohne Probleme seit ca. einer Woche!

    Wer diesen Fehler hat oder Ähnlich, vielleicht mal einen kurzen blick auf die Kontakte ob diese noch beide gleichmäßig federn, eventuell mal aufschrauben und reinschauen, bevor man sich den Roborock S50 vornimmt und umsonst zerlegt!

    MBG

  17. Mein Sauger macht keinen mucks mehr.
    zuerst war die WLAN-Verbindung weg, dann habe ich einen WLAN-Reset versucht. Als das nicht ging, einen Werks-Reset.
    Seit dieser zeit blinkt die leucht oben wie verrückt. Wenn ich den Sauger von der ladestation entferne. ist er tot. Wenn ich ihn wieder andocke, blinkt der wieder.
    Ich bin noch nicht dazu gekommen, die Ladestation und den Akku durch zu messen. Erst mal auf den neuen Multimeter warten. Der ist nämlich auch defekt 🙁
    ich berichte weiter

    • Mathias die zweite:
      Heute das Netzteil gemessen, Es ist bei mir unerheblich, ob der Sauger angedockt ist, oder nicht. ich habe immer knapp 20 Volt.
      Jetzt brauche ich doch Hilfe. Ich habe den Xiaomi Roborock 1. Generation, wenn es weiter hilft,
      Gruß,
      Mathias

        • Entschuldigung, bin jetzt erst dazu gekommen.

          Ich traue es mir gar nicht zu schreiben…… Der Akku hat 16,2V

          Doch Akku kaputt?

        • Mein Akku sagt immer noch 16,2V wie bereits vor 2 Wochen beschrieben. Aber anscheinend hat man keine Lust, meine Antwort zu veröffentlichen……

          Ich kann auch gerne ein Bildchen anhängen.

          Was kann ich nun tun?

        • Jeder Beitrag wird von Hand freigeben und ich sitze halt auch nicht ständig am Rechner. Wie kommt man zu solchen Vorhaltungen, wenn man auf einen kostenlosen Beitrag antwortet?

          Dein Akku ist offenbar okay, denn er hat ja mehr als die 14,4 Volt. Ich würde auf defektes Mainboard tippen.

          Eine Reparatur an einem solchen Gerät ist auch nicht für jeden machbar. Es ist eine Hilfestellung für all die, die auch die technischen Grundlagen dafür mitbringen.

        • OK, danke.
          Weil ich eben 2 Wochen nichts gehört habe, deshalb kam ich auf die Idee.
          Da es sich um die 1. Generation handelt, ist es wohl besser, nichts mehr zu machen, denke ich mal. Ich kann auch falsch liegen……
          Ich schaue erst mal wie viel ein neues Mainboard kostet. Dann berichte ich weiter.
          Mit dem Einlöten einer neuen Sicherung ist es wohl nicht getan, oder was meint Ihr.
          Gruß,
          Mathias

        • Zum Testen kannst du einfach ein Stück Draht über die Sicherung löten. Sollte es gehen, musst du den aber auf jeden Fall durch eine Sicherung ersetzen.

    • Ich bin jetzt vom Roborock S4 auf den S5 max umgestiegen und habe am ursprünglichen Sauger nichts mehr gemacht.ich bereue meine Entscheidung kein Stück. Die Sicherung habe ich eh nicht gefunden, auch mit einer Lupe nicht.Vllt ist es beim S5 Max etwas anders. Aber im Moment läuft der ja.

  18. Hallo, genau mein Thema. Bin jetzt kurz davor den Kollegen vom Balkon zu werfen oder das mit dem Löten probieren. Kleiner Tipp, noch sind Temperaturen unter 10 Grad draußen, denn auf dem Balkon hat er im abgekühlten Zustand immer voll aufgeladen. Aber wenn’s jetzt wärmer wird muss ich da mal ran.
    Hier meine Frage. Noch nie gelötet…kannst du mal erklären wo du hier drauf achten musst? Kleber vorher entfernen, und dann einfach mit Lötzinn beide Kontaktstellen verbraten? Xie Xie und auf Wiederhören

    • Wenn du noch nie gelötet hast, solltest du das auch jetzt nicht zum ersten Mal probieren. Lass das jemanden machen, der WIRKLICH Ahnung davon hat, sonst kannst du mehr kaputt machen, als ohnehin schon kaputt ist.

  19. Wenn jemand nicht 3 Monate auf die Sicherungen warten möchte, kann er auch beim Reichelt diese hier bestellen: https://www.reichelt.de/rueckstellende-sicherungen-3-7-a-litt-ruef185-p242411.html?r=1 (Die gibts dort auch als 3A Sicherung). Die 1,85A Sicherung hat etwas weniger min/max Widerstand als die Originalsicherung, ist aber vom Ihold und Strom gleich. Ich fühle mich damit sicherer als mit der 3A Sicherung, bin aber kein E-Technik-Guru.
    Ich habe die Sicherung gestern eingebaut und die Wohnung ist nun endlich wieder entstaubt 🙂
    Vielen Dank für den tollen Artikel!

  20. Hallo!
    Vorgestern kam mein neues Mainboard, welches ich gestern verbaut habe. Erst war alles ganz schick und der Sauger ging brav laden. Aber diese Nacht nach der automatischen Reinigung war wieder das gleiche Spiel „Kann nicht geladen werden“.
    So habe ich heute morgen dann die Kontakte (am Sauger und Ladestation) kurz mit Stahlwolle 0000 abgeschrubbt und seither geht er erstmal wieder laden und bleibt dort auch stehen.
    Es kann doch nicht sein dass ich die Kontakte täglich mit der Stahlwolle misshandeln muss.
    Es sind 4 Katzen und ein Hund im Haushalt, dem entsprechend gibt es auch Dust vom Katzenstreu, aber dass die Kontakte sich immer etwas dunkel verfärben und das Laden nach 1 oder 2 Saugeinheiten (je ca. 50m² Saugfläche) unmöglich machen finde ich nicht normal.

    An welcher Stelle wäre es Sinnvoll weiter zu machen? Akku oder Ladestation?

    Nur mal so nebenbei: Der Sauger hat seit dem neuen Mainboard eine neue Stimme und anderen Text der er von sich gibt. Früher „Fahre zum Dock“ Jetzt „Fahre zur Ladestation“ und noch weitere …

    Gruß Marcel

    • Du könntest mal die Kontakte vom Dock mit kleinen Kabeln nach außen legen und die Ladespannung messen, wenn der Roboter angedockt ist. Die sollte bei 20 Volt liegen.
      Der Akku ist wohl nicht besonders zuverlässig, besteht aber nur aus Standard 18650 Li-Ion Akkus. Man könnte ihn zerlegen, die einzelnen Zellen messen und ggf. austauschen (wenn du die Erfahrung dazu hast).

      Dass es ständig Probleme mit Überganswiderständen durch verunreinigte Kontakte gibt, wäre mir neu. Nach welcher Zeit bricht er denn das Laden ab?

      • Die Ladbarkeit nach dem reinigen mit Stahlwolle hat lediglich nur für 1x Laden gereicht, also das war definitiv nicht die Lösung.
        Die Zeit des Ladeabbruchs ist nicht spezifizierbar. Das können Sekunden nach dem Andocken oder eben auch erst nach einer halben Stunde sein. Ladezustand spielt dabei auch keine Rolle – alles zwischen 5 und 100% ist betroffen.
        Am Samstag morgen hatte ich die Ladestation geöffnet und wollte einfach mal schauen ob es eine optisch auffällige Stelle auf den Leiterplatten gibt. dazu war die Ladestation natürlich spannungsfrei …. seitdem lädt der Sauger anstandslos.

        Da ich heute erst Kabel organisieren konnte, werde ich die Ladespannung heute Abend nach der Arbeit wohl mal messen.

        Der Zerlegen am Samstag hat der Ladestation ca 30 Minuten Spannungsfreiheit beschert und ich gehe davon aus dass dabei dann auch alle Elkos leer gelaufen sind und alles was etwas speichern kann sein Gedächtnis verloren hat. Was könnte der Auslöser sein dass nach Spannungsfreiheit jetzt ERSTMAL wieder normales Laden möglich ist.

        • Alsoooooooo, jetzt sind ja inzwischen ca 6 Wochen einwandfreies Laden ins Land gegangen.
          Es scheint so als ob das Zerlegen der Ladestation und rütteln bzw. bewegen an den Kontakten (Kabelschuhen) irgend ein Kontaktproblem gelöst hat.
          Es läuft aktuell absolut zuverlässig!
          Ich gehe nicht davon aus dass während der Spannungsfreiheit der Ladestation sich irgendetwas zurück gesetzt/resetet hat, denn den Resetversuch über Spannungsfreiheit für mehrere Minuten hatte ich letztes Jahr schon mehrfach probiert. Für meinen Geschmack muss es etwas mit dem Bewegen der Steckkontakte zu tun gehabt haben.

          Wer also evtl die 50€ für das neue Board oder die 1,50€ für die Sicherung + Arbeitsaufwand sparen will, kann durchaus auch noch einmal den Weg versuchen.

          Vielen Dank noch einmal für die tolle Seite hier.

  21. Hallo,
    bei meinem Roborock meldet sich der gleiche Fehler „Error 13“ Ladefehler!
    Ich möchte den Versuch machen eine zusätzliche Sicherung einzulöten. Ich hätte aber gern eine detailliertere Anleitung zum demontieren des Gehäuses, Reihenfolge und welche Verbindungen.
    Besten Dank im Voraus
    W. Schellberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner