Neue Lightroom Version kommt mit beeindruckender Automatikfunktion

Lightroom Classic gibt es seit heute in der Version 7.1 und was sich erst etwas unspektakulär anhört, nämlich ein überarbeiteter Automatikmodus im Entwicklungsmodul, ist in Wirklichkeit ein absolut beeindruckendes Update.

Der Automatikmodus in Lightroom konnte schon immer auf Knopfdruck eine Entwicklungseinstellung durchführen, die das Bild in grundlegenden Dingen aufwertet. Schatten wurden aufgehellt, die Belichtung korrigiert und die Farben angepasst.

In der Version 7.1 lässt Adobe nun aber die Sensei Technologie einfließen, die das Foto mit tausenden professionell bearbeiteter Fotos vergleicht und so eine bessere Automatikentwicklung bietet.

Ich habe den neuen Automatikmodus mit verschiedenen Fotos ausprobiert und bin von den Ergebnissen tatsächlich sehr angetan! Selbst bei schwierigen Belichtungsverhältnissen kommen absolut brauchbare Ergebnisse zustande und die Entwicklung ist (bislang) nie übertrieben oder hat den oft typischen HDR-Touch.

Wer bislang nur selten im RAW-Modus fotografiert hat, weil er (oder sie) mit der JPEG-Entwicklung direkt aus der Kamera zufrieden war, kann meiner Ansicht nach nun auch die RAW-Vorteile genießen, wenn sie benötigt werden und die restlichen Fotos auf Knopfdruck automatisch bearbeiten lassen.

Tipp: Wenn ihr den Weißabgleich manuell einstellt, das Bild zuschneidet oder das Kamera-Profil ändert, wird das Foto noch einmal auf Basis dieser Änderungen neu analysiert, wenn ihr noch einmal die Automatik anklickt.

Während die alte Automatik gerade bei sehr starken Kontrastunterschieden gerne mal daneben gelangt hat, arbeitet die neue Version sehr zuverlässig und neigt auch nicht zur Überbelichtung.

Wenn man bei der in Lightroom Classic neu eingeführten Bereichsmaske einen Farbbereich aus der Auswahl entfernen möchte, kann man das nun ganz einfach bei gedrückter ALT-Taste tun.

Es werden auch neue Kameras unterstützt:

  • Sony A7R III
  • Panasonic LUMIX DC-G9
  • Canon EOS M100
  • Hasselblad A6D
  • die neuen iPhones (inklusive X)

Außerdem gibt es nun auch Tethering-Support für die Nikon D-850.

Die neue Version bekommt ihr wie immer über das automatische Update über den Creative Cloud Manager.

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
Das Kommentarformular speichert deine Namen, deine E-Mail-Adresse und den Inhalt, damit wir den Überblick über die auf der Website veröffentlichten Kommentare behalten können. Bitte lies und akzeptiere unsere Website-Bedingungen und Datenschutzerklärung, um einen Kommentar zu schreiben.
8 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Irrtümer und Preisfehler vorbehalten.