6 meiner liebsten Instagram-Filter als kostenlose Lightroom-Vorgaben herunterladen

,

Instagram hat einen eigenen Fotostil etabliert, der nicht nur durch das (jetzt ja nicht mehr zwangsweise) quadratische Format anders war, sondern auch durch die vielen Filter, welche per Knopfdruck einen bestimmte Bildwirkung erzielen. Sechs dieser Filter die ich ganz besonders gerne nutze, habe ich als Lightroom-Presets umgesetzt und ihr könnt sie herunterladen.

Ich bin ja gerne mal ein bisschen auf Instagram unterwegs und poste dort vor allem Fotos meiner ganzen „Maker“ Projekte. Einige der mittlerweile recht zahlreichen Filter nutze ich ganz besonders gerne. Da ein Leser drüben auf meiner Facebook-Seite kürzlich danach gefragt hatte wie man diesen Look (es war der Pro-X II Filter) erzielen könne habe ich mich dazu entschlossen, meine Lieblings-Instagram-Filter in Lightroom nachzubauen.

Das habe ich so gut wie möglich näherungsweise mit diesen Filtern gemacht:

Meine Interpretation der Instagram-Filter in Lightroom kann und will keine 1:1 Kopie der Originale bis in den letzten Tonwert sein, was auch relativ schwierig sein dürfte. Sie zeigen jedoch meiner Meinung nach ganz klar die charakteristischen Eigenschaften des jeweiligen Filters und ich bin mit der Annäherung ziemlich zufrieden.

Diese Instagram-Presets für Lightroom sind zudem eine gute Grundlage für eure eigenen Vorstellungen und Anpassungen. Sie zeigen aber auch, dass man in Lightroom ähnliche Looks ziemlich schnell und einfach nachempfinden kann.

Nachdem ihr eines meiner Instagram-Presets ausgewählt habt, solltet ihr die Belichtung und ggf. auch den Weißabgleich anpassen. Beide Parameter machen bei diesen Vorgaben viel aus.

Mit einer Solid State Festplatte kannst du Lightroom sehr viel schneller machen! Diese gibt es schon ab 40 Euro und mit einer Bestellung über diesen Link unterstützt du meine Seite!

Wie ihr die Presets installiert habe ich HIER beschrieben.

Die Presets sollten mit Lightroom 5 und 6 bzw. CC2015 problemlos funktionieren.

Instagram-Preset Download (ZIP-Datei 5kB)

Wenn euch die Presets gefallen würde ich mich sehr freuen, wenn ihr diese Seite bei Twitter, Facebook oder sonstwo teilt!

0 0 vote
Article Rating

Der kostenlose nachbelichtet-Newsletter für dich

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
23 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Hoi Markus,

Ich möchte mal danke sagen für deinen sehr interessanten und informativen Blog.
Bin hier gerne Gast!

Grüsse aus der Schweiz

Beat

Hallo Markus, ich möchte mein MEDION AKOYA P7631 (MD 98751) 43,9 cm (17,3 Zoll) laptop für LR5 mit einer SSD Festplatte schneller machen…welche kann ich dafür nehmen?
Mfg.
WK

oooh wie cool. jetzt muss ich mal testen, ob die mit meinem uralten LRII vielleicht auch gehen ^.^

Hallo Markus. Wie du oben gesagt hast, addieren sich die Einstellungen aus den Presets grundsätzlich nicht. Aber wenn ich zu einem deiner Presets zusätzlich deinen Dunstfilter anwende dann schon. Hierzu habe ich grundsätzlich einige Fragen. Presets erstelle ich ja dadurch, indem ich Einstellungen, die mir gefallen als Preset abspeichere. Bei neuen Bildern hole ich mir die Reglereinstellungen schnell zurück. Das ist ja auch bei deinen Instagram Presets so. Bei deinen Dunstfiltern sehe ich keine entsprechenden Reglereinstellungen. Wenn ich mir die „Dunst +xx.lrtemplate“ Dateien anschaue, sieht es so aus, als würdest du interne LR Funktionen verwenden. Ähnliches ist mir schon bei… Weiterlesen »

Deine Dunstfilter basieren also doch auf internen Funktionen, die über die Regler auf der rechten Seite (noch) nicht verfügbar sind. Das machen dann wohl kommerzielle Anbieter von Presets so, die nicht zeigen wollen, welche Einstellungen zu dem Ergebnis geführt haben. Würde man die *.lrtemplate Datei verstehen, könnte man das selbst annähernd nachvollziehen.

Ich muss wohl meine Suchmaschine weiter bemühen, um etwas mehr Licht in diese Dunkelkammer zu bringen.

Hallo Markus,
vielen Dank für die Hinweise betreffs Dunst, Dunstfilter…
Habe natürlich die „Instagram-Filter“ auch probiert.
Ich gehe davon aus, daß jeder Filter seine Einstellung hat, d. h. sie addieren sich nicht.
Das ist in der Regel so, aber wenn ich von Ludwig auf X-Pro II gehe und wieder zurück,
nicht. Gehe ich aber auf Lo-Fi und wieder zurück auf Ludwig ist es o. k.
Viele Grüße
Hans

Hallo Markus,
bin erst vor einigen Wochen auf Deine Web-Seite gestoßen.
Hinweise und Tipps sind klasse – weiter so.

Folgendes Problem beschäftigt mich:
Es gibt sehr unterschiedliche Meinungen zu einem Versionswechsel auf LR 6.n
Ich habe Lightroom 4.3 im Einsatz unter OS X 10.11. Möchte gerne eine neuere Version upgraden. Welche kannst Du mir empfehlen? und wo kann ich das jeweilige Upgrade downloaden?

Im vorraus vielen Dank für Deine Bemühungen.

LG Albrecht

Hallo Markus,

danke für die Informationen. Habe am Wochenende LR6.4 erfolgreich unter OS X 10.11.3 installiert. Bisher erfüllt diese Version meine Erwartungen, vor allem die HDR-Funktion

Hallo Markus,
in dem Zusammenhang bin ich wieder auf die Dunstfilter von Dir gestoßen.
Da ich immer noch mit ähnlichen Problemen bei einer Canon SX 700 „kämpfe“,
möchte ich fragen, wie entsteht solcher Dunst, wenn eigentlich keiner ist.
In meinem speziellen Fall ist es so, daß der Dunst besonders bei Teleeinstellungen entsteht, aber eben auch bei geringen Entfernungen, wo kein echter Dunst existiert.
Mit Erhöhen des Schwarzanteils allein kann man schon viel erreichen.
Das ist doch aber eine simple Korrektur, die man eigentlich vom Weißabgleich erwarten müßte.
Viele Grüße
Hans

coole Presets , gern mehr davon , freue mich jedesmal darüber

Der Leser war ich und habe mich sehr über die Presets gefreut.
Vielen Dank nochmal dafür.
Stefan

Hi,
danke fürs Teilen!
Im Blog habe ich meine Naturfotografien lieber old fashioned, aber bei Instagram spiele ich auch bei Vogel und Co. gerne am Filtergerät.

LG
Timo