5.000 Kilometer mit dem Tesla Model 3 – Destination Charger und günstig DC-Laden

Am Dienstag habe ich die 5.000 km mit meinem Tesla Model 3 überschritten. Außerdem war ich an einem Destination- und BnBW DC-Charger.

5.000 Kilometer sind in 6 Monaten lächerlich wenig. Corona verhinderte größere Unternehmungen und das Homeoffice machte das Auto beinahe überflüssig. Nun waren wir zum ersten Mal eine etwas längere Strecke mit dem Model 3 unterwegs. Es ging nach Rothenburg ob der Tauber. Einfache Strecke 200 km, halb Autobahn, halb Landstraße. Im Hotel „Mittermeiers Alter Ego“ standen 3 Tesla Destination-Charger zur Verfügung, was den Ausflug nicht nur sehr komfortabel, sondern auch preiswert machte, konnte man hier doch kostenlos laden. Damit lagen die Stromkosten für den Ausflug bei knapp 5 Euro.

Tesla Destination Charger Mittermeiers Alter Ego Rothenburg
Kostenloser Tesla Destination Charger bei Mittermeiers Alter Ego Rothenburg

Der Verbrauch auf der 400 km langen Strecke lag bei durchschnittlich 15.9 kWh/100 km bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 72 km/h und 3 Personen an Bord – meine Mutter wurde 70 Jahre und feierte ihren Geburtstag in Rothenburg. Bei 35 °C Außentemperatur war die Klimaanlage des Tesla Model 3 eine segensreiche Einrichtung, weil man das Auto auch im parkenden Zustand vorkühlen kann. Die Klimaanlage per Tesla-App 10 Minuten vor dem Einsteigen mit 20 °C starten und man hat eine angenehme Innenraumtemperatur und auch die Sitze und das Lenkrad verursachen keine Brandzeichen. Meine Mutter ist keine begeisterte Auto-Mit-Fahrerin. Im Tesla fühlte sie sich aber nach eigener Aussage sehr wohl. Besonders bemerkenswert findet sie das ruckelfreie, leise Beschleunigen – und eben die Klimaanlage, die auch im Stand weiterlaufen kann.

Günstig am BnBW DC-Charger laden

Wir leben hier in einem Städtchen in Oberfranken, wo DC-Ladestationen eher selten sind. Auf dem Parkplatz unserer Rossmann-Filiale wurde jedoch eine DC-Ladesäule von BnBW mit zwei Standplätzen installiert.

BnBW DC-Ladesäule auf dem Rossmann Parkplatz in Schwarzenbach/Saale

Noch bemerkenswerter daran ist, dass diese im Ladeverbund+ und damit mit „Einfach Strom laden“ der Maingau Energie nutzbar sind. Da wir Stromkunde der Maingau sind, zahlen wir an diesen Ladesäulen nur 24,36 ct. pro Kilowattstunde.

Display des BnBW Laders
Display des BnBW Laders

Unsere BnBW-Ladestation kann mit maximal 75 kW Gleichstrom laden. Bei meinem Test kam ich nicht über 42,5 kW. Allerdings war der Akku des Tesla M3 schon recht voll und der Akku auch nicht vorkonditioniert. Bei einem viertel stündigen Einkauf bei Rossmann kann man rechnerisch gut 100 km mehr Reichweite laden und das günstiger als an der heimischen Wallbox.

Ladeanzeige im Model 3
Ladeanzeige im Model 3

Das Fahren mit dem Tesla Model 3 macht noch immer sehr viel Spaß und es ist einfach ein anderes Fahren und Fahrerlebnis. Reichweitenangst braucht man nicht zu haben, da es überall Lademöglichkeiten gibt – nicht zuletzt durch die Tesla-eigenen Supercharger. Der nächste Supercharger wäre auch am Urlaubsort in 20 km Entfernung erreichbar gewesen. Durch den Destination-Charger am Hotel war das aber natürlich sehr preiswert und komfortabel. In Rothenburg hätte man aber auch bei Lidl und der VR-Bank kostenlos laden können.

Wenn du über diesen Link einen Tesla bestellst, bekommst du 1.500 Supercharger-Kilometer kostenlos – und ich auch!

Der kostenlose nachbelichtet-Newsletter für dich

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
Das Kommentarformular speichert deine Namen, deine E-Mail-Adresse und den Inhalt, damit wir den Überblick über die auf der Website veröffentlichten Kommentare behalten können. Bitte lies und akzeptiere unsere Website-Bedingungen und Datenschutzerklärung, um einen Kommentar zu schreiben.
1 Kommentar
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Yeah! Macht Spaß so zu reisen!
Wir gehen auf die 3.000km im eNiro zu.

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen