MacOS Sierra Update: Warum man besser damit warten sollte

Erst vor ein paar Stunden habe ich in einem Beitrag vor einem Update auf das neue MacOS Sierra gewarnt, wenn man Lightroom-Nutzer ist. Nun gibt es aber auch aus anderen Bereichen Probleme.

Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Für Lightroom CC2015 und Lightroom 6 gibt es mittlerweile Updates, welche mit MacOS Sierra kompatibel sein sollen. Anwender älterer Lightroom-Versionen schauen aber in die Röhre und müssen sich mit einigen unschönen Problemen herumschlagen, für die es auch keine Updates mehr geben soll.

Canon warnt vor schnellem Update

Nun warnt aber auch Canon seine Kunden vor einem vorschnellen Update auf das neue Betriebssystem von Apple. Es gibt nämlich Probleme mit einer Vielzahl von Produkten und Anwendungen. Darunter die Kamera-Anwendungen Camera Window DC, EOS Utility 2, EOS Utility 3, Map Utility. Aber auch jede Menge Drucker aus der Pixma-Serie, Scanner und Großformatdrucker sind davon betroffen.

Free Music Plugins from Pluginboutique.com

Eine komplette Liste findet ihr HIER.

Auch Musiker bekommen Probleme

Das Plugin Alliance Team warnt vor einem Update, wenn man Plugins im AU-Format einsetzt. Lustigerweise ist das ein hauseigenes Format von Apple. Auch Universal Audio rät seinen Anwendern erst einmal auf ein Update zu verzichten, da die Kompatibilität noch nicht ausreichend getestet wurde.

Im Forum meiner Lieblings-DAW Cockos Reaper kann man lesen, dass es wohl keine Probleme mit MacOS gibt.

Meine zweitliebste DAW ist Bitwig Studio und auch deren Macher raten von einem Update ab. Gleiches gilt für Steinberg und Cubase. Auch hier gibt es eine Warnung. Bei Pro Tools müssen wir wohl gar nicht fragen. Hier hat man ja erst kürzlich das Update auf El Capitan geschafft.

Warnung auf der Steinberg-Website
Warnung auf der Steinberg-Website

Abwarten und beobachten

Ich werde mit einem Update auf MacOS Sierra erst einmal abwarten. Keines der neuen Features bewegt mich zu einem Update von El Capitan und Siri brauche ich bestimmt nicht auf dem Desktop.

Es ist aber auch sehr traurig anzusehen, wie die Qualität bei Apple mehr und mehr in den Hintergrund gerät. Desktoprechner im Allgemeinen und Pro-Anwendungen im Besonderen, spielen für Apple, trotz mehrfacher Beteuerungen, ganz offensichtlich keine Rolle mehr. Ich frage mich nur, wie man in Zukunft die ganzen tollen Apps und Inhalte für die mobile Welt erstellen soll. Programmieren auf dem iPad? Wohl kaum!

Wir blicken schon jetzt nicht nur auf 4k Videos, sondern 6 und 8k stehen vor der Tür. VR- und 360 Grad-Videos sind in aller Munde und diese Anwendungen erfordern potente Arbeitsgeräte.

Auch wenn ich mein Macbook Pro sehr mag, wird es wohl mein letztes Gerät mit OS X oder MacOS gewesen sein. Im Produktivumfeld arbeiten bei mir noch immer PCs.

13
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
8 Kommentar Themen
5 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
9 Kommentatoren
Günther LeitnermariaLuigi ZanoninachbelichtetReto Letzte Kommentartoren
  Kommentare abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Günther Leitner
Gast
Günther Leitner

Hallo Markus, ich habe ein MacBookPro Retina 15″ mit 16GB RAM kann man jetzt auf Sierra updaten, oder meinst du ich sollte noch abwarten?
Vielen Dank im voraus für deine Antwort
Liebe Grüße aus Franken
Günther

maria
Gast
maria

Ich war bis vor 10 Jahren eingefleischter Windows Exclusivnutzer bis ich mir dann interessehalber einen MacMini zugelegt habe. Zuerst noch mit Bootcamp und Windows jetzt nur noch MacOS. Danach folgte ein iMac und jetzt ein MBP. Bisher liefen alle Updates problemlos. Es stimmt, daß die Versionen xx.0 bis xx.1 immer kleine Macken haben, etwas langsamer sind und sogar Bluescreens auftreten können. Trotzdem habe ich schon auf 10.12 upgedated. Bisher ohne Probleme. Verglichen mit den Updates bei Windows mindestens 1 x pro Monat etliche Updates einspielen ist das bei MacOS kein Problem. Und wenn ich mir anschaue wie das Update von… Weiterlesen »

Luigi Zanoni
Gast
Luigi Zanoni

Also ich habe macOS Sierra vor ein paar Tagen auf ein 12″ MacBook geladen, weil ich ein neues habe und das verkaufen will. Wollte es dem Käufer gleich mit der neusten Software Version anbieten. Also ich habe kein iPhone und auch kein iPad und wenn ich Siri höre, krieg ich Würgereiz. Deshalb habe ich es zum Glück nicht auf meinem neuen installiert. Mich hat vor allem das Tab System interessiert, da ich gerade bis letzte Woche bei einer kleinen Firma die Windows Infrastruktur durch eine Mac Infrastruktur ersetzt habe und die Leute dort gerade sehr viele Fenster sehen bei denen… Weiterlesen »

Reto
Gast
Reto

Hallo. Ich habe vor ca. einem Jahr von Win auf Mac gewechselt und bereue es nicht. Auf Win nahm der Treiber und Updatehorror (Audio, Video, Fotografie, Navigatin, etc. etc.) kein Ende……..

Thomas
Gast

Ich finde das mit der Kompatibilität zwischen den einzelnen Betriebssystem Versionen bei Apple sowieso ziemlich schwach, das innerhalb der Version 10 soviel Probleme bestehen.
Die meisten Anwendungen und Geräte, die bei mir unter Windows Vista liefen, konnte ich problemlos bis hin zu Windows 10 nutzen. Ein paar Ausnahmen wie das Fritz VPN Tool oder mein HBCI Karten Leser gab es. Diese liefen aber wenigstens bis Win 8.1
Hier ist Windows in der Kompatibilität doch deutlich besser.

Luigi Zanoni
Gast
Luigi Zanoni

Das liegt aber daran, dass die Treiber nicht von Microsoft kommen sondern von den Herstellern der Geräte.

Das Problem mit den Treiber unter OS X ist deshalb kein Apple Problem sondern eines der Zulieferer. Deren Lust hält sich leider in Grenzen so lange der Marktanteil von Windows so hoch ist.

Chris
Gast
Chris

Bei Apple tritt die Qualität in den Hintergrund, weil Drittanbieter von Software es nicht schaffen, über den mehrmonatigen Betaprozess des neuen Betriebssystems ihre Software anzupassen?

Bei Windows oder Linux läuft immer gleich alles bei einer neuen Betriebssystemversion?

Also bitte, man kann sich trefflich über Apple aufregen. Aber die im Text genannten Argumente sind einfach unzutreffend. Es ist wohl derzeit en vogue, gegen Apple zu wettern. Dabei müsste das Sommerloch doch langsam vorbei sein …

Giu
Gast
Giu

Naja sorry. Laut Wikipedia gab es die erste Beta-Version von Sierra am 13. Juni….und damit vor über 3 Monaten. Und dann schafft es so ein großer Hersteller wie Canon nicht rechtzeitig Updates bereit zu stellen?

Das erinnert mich, auch beim Thema Audio, noch an Windows Vista Zeiten und ist eher ein Armutszeugnis für die Hersteller denn für Apple oder bei Windows Microsoft.

Jörn
Gast

Audio. Eine Art „never ending story“ bei großen Updates. Furchtbar. Allein die ganzen unterschiedlichen Arten der Autorisierung (von Plugins) nerven total. Aber: Nich mehr meine Baustelle. Lightroom allerdings schon. Ich hoffe doch sehr, dass Lightroom CC und macOS-Sierra wirklich miteinander klarkommen.