Man kann Monitore kalibrieren, Kameraprofile feineinstellen und über eine vermeintlich falsche Farbdarstellung viel motzen. Wie genau sieht man aber denn eigentlich die dargestellten Farben? Ein Online-Test vom Farbkalibrierungs-Spezialisten X-Rite schafft Klarheit wie es um eure Farbsichtigkeit bestellt ist.

Die Fähigkeit Farben zu unterscheiden ist nicht bei jedem gleich. Gerade Männer leider häufig unter einer Rot-Grün Sehschwäche. Für Fotografen, Grafiker, Druckervorlagenhersteller, Designer, Videobearbeiter und andere bildlastige Jobs, aber auch in der Qualitätskontrolle vieler Industriebereiche ist eine gute Farbwahrnehmung besonders wichtig.

Auf der Website von X-Rite gibt es einen kostenlosen Online-Test. Hier müssen Kästchen mit sehr feinen Abstufungen in den Farbtonwerten möglichst genau nach Farbtönen aufsteigend angeordnet werden. Links und rechts befindet sich jeweils ein festes Kästchen mit dem Start- und Endfarbton. Alles dazwischen muss man selbst anordnen und diese Aufgabe hat es in sich!

Die Abweichungen in meinem Test

Die Abweichungen in meinem Test

Am Schluss erhält man eine Einstufung seiner Farbsichtigkeit nach Geschlecht und Alter. Mein Ergebnis ist 15 von 100, wobei hier ein niedriger Wert besser ist. Meine Abweichungen lagen (im wahrsten Sinne) im grünen Bereich. Allerdings sollte der Test meiner Meinung nach auch eine Zeitbegrenzung haben, denn sonst könnte man ewig sortieren. Ich habe mir für diesen Farbsehtest etwa 4 Minuten Zeit gelassen.

Wie schneidet ihr so ab? Hier geht’s zum Test

Danke für den Tipp an Ingo, der diesen Hinweis in den Kommentaren zu „Das richtige Licht für die Bildbearbeitung – günstige Normlicht-Lampen“ hinterlassen hat!

13 Responses

  1. Timo

    Danke für den Tipop. Interessanter Test.

    Score 4 – Augen sind wohl doch so gut wie geglaubt. Hätte aber eher so um die 10 erwartet.

    Antworten
  2. Nadine

    Super Sache. Habe es auf meinen Geschäfts-PC gemacht (keine Ahnung ob der kalibriert ist) und 0 erreicht. Da ich auf einem Auge nur wenig sehe und daher mit dem räumlichen teilweise Probleme habe, hätte ich auch gedacht, dass ich es hier auch merke. Aber nein, alles wunderprächtig 😉

    Antworten
  3. Karsten G.

    Klasse Aktion 🙂 Und ich bin direkt ein bißchen stolz, daß ich Score 0 auf einem nicht profimäßig kalibrierten Monitor (manuelle Einstellung für mit Testbildschirmen) hingekiegt habe. Auch wenn es gefühlte 10 Min gedauert hat. Bildschirm i.O., Augen i.O: was will man mehr. Danke Markus, daß Du das für uns ausgegraben hast!

    Antworten
  4. Kai

    Scheinbar eine gute Kombination: ein farbkalibrierter Monitor und meine Augen 🙂 Score: 0… Wirlich ein toller Test. Danke fürs posten.

    Antworten
  5. maeeh

    Hmm, auf Arbeit mit ner unkalibrierten Glotze immerhin 16, heute abend mal auf der kalibrierten gegenchecken 🙂

    Antworten
  6. Markus Lubjuhn

    „Your score: 0“
    „You have perfect color vision“

    Da bin ich jetzt aber selbst überrascht. Hätte vermutet, dass ich zumindest bei den feinen Nuancen meine Probleme bekomme.

    Antworten
  7. MaikB

    Interessanter Test. Your score: 4, Gender: Male, Age range: 40-49
    Und das auf einem nicht kalibrierten 0815 Monitor, Dauer 3 Minuten. Fehler im grünen Bereich.

    Antworten
  8. Fabian S.

    Ich habe den Test schon mehrmals über mehrere Monate hinweg absolviert und immer (!) einen Wert von 4 bei einer offensichtliche „Schwäche“ im Rosa/Lila Bereich. Spannende Sache jedenfalls.

    Antworten
  9. Dirk

    Puh, ich glaube, dafür ist mein Monitor nicht geeignet… oder meine Augen 🙂 Die Grobsortierung geht, aber die exakte Reihenfolge… keine Chance 😉

    Antworten

Und jetzt seid ihr dran! Schreibt doch einen Kommentar!

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links zu Amazon