MAGIX gibt Gas bei der Videobearbeitung Video Deluxe MX

Das neue MAGIX Video deluxe MX, in drei Varianten ab sofort online und ab Mitte September 2011 im Einzelhandel ab 69,99 Euro erhältlich, drückt beim Export ordentlich aufs Gaspedal. Der AVCHD-Export erfolgt im Durchschnitt dreimal so schnell wie bei der Vorgänger-Version MAGIX Video deluxe 17. Fix und direkt vom Programm aus lässt sich der eigene Film per Bereitstellen-Button als Videospur in MAGIX Music Maker MX übertragen – ganz im Sinne der neuen Media-X-change (MX)-Philosophie von MAGIX.

Weitere Funktionen und kreative Unterstützung bietet MAGIX Video deluxe MX Plus zum Preis von 99,99 Euro: z.B. Filmvorlagen für actionreiche oder dramatische Trailer. Ob schnell oder langsam manipuliert – Zeitlupe und -raffer lassen sich ab der Plus-Version jetzt kurvengenau und per Interpolation immer mit flüssigem Bild einstellen. Für nur 30 Euro mehr bietet die Premium-Version Zusatzprogramme im Werte von 300 Euro wie Lichtüberblendungen von NewBlueFX, proDAD Vitascene 2 MAGIX Edition und Red Giant Magic Bullet Quick Looks für echte Kino-Optik.

Magix Video Deluxe MX
Magix Video Deluxe MX

Schnelleres Videobearbeitungsprogramm mit Grafikkarten-Power

Mit der durchschnittlich dreifach beschleunigten Exportzeit bei AVCHD erfüllt MAGIX Video deluxe MX einen vielfach geäußerten Kundenwunsch. Unter der Motorhaube steckt die neue Hybrid Video Engine, die AMD- und Nvidia-Grafikprozessoren mit OpenCL- und CUDA optimal ausnutzt. Bei älteren Rechnern ermöglicht das neue Vorschaurendering auch bei komplexen Projekten ein absolut flüssiges Arbeiten.

Die nachbelichtet-Beiträge direkt und kostenlos in dein Postfach!

Die Vorschaubilder im Browser des Videoschnittprogrammes sind nun stufenlos vergrößerbar. Ebenso stufenlos lässt sich jetzt die Höhe der jeweiligen Spur im Arrangement einstellen. Ist das Meisterwerk vollbracht, macht es die MX-Technologie von MAGIX besonders leicht, das Ergebnis unter die Leute zu bringen. Für die großen Drei, YouTube, Facebook und Vimeo, ermöglicht das Videobearbeitungsprogramm im neuen zentralen „Bereitstellen“- Menü den Direktupload. Insgesamt bieten die neuen Version wieder bis zu 60 neue Funktionen und Verbesserungen im Vergleich zum Vorgänger.

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

1 gar nicht (warum nicht?)2 Geht so ...3 ganz interessant4 Toller Artikel5 Sehr gut! Mehr davon! (Gib die erste Bewertung ab!)
Loading...

Ähnliche Beiträge lesen:

Schreibe einen Kommentar