Lightroom ist ja eine wirklich klasse Software zur Bildverwaltung und zur Brot und Butter Bildbearbeitung. Bestimmt 80% meiner Bildbearbeitung erledige ich in Lightroom. Wie man in Lightroom trotzdem effektiv und komfortabel schärfen kann, zeige ich Dir in diesem Video, welches direkt bei YouTube auch wieder in HD-Auflösung verfügbar ist. Hast Du Fragen zum Schärfen in […]

Dieser Beitrag wurde 2009 veröffentlicht.
Seitdem hat sich viel getan und manche Informationen und Links sind vielleicht nicht mehr aktuell!

Lightroom ist ja eine wirklich klasse Software zur Bildverwaltung und zur Brot und Butter Bildbearbeitung. Bestimmt 80% meiner Bildbearbeitung erledige ich in Lightroom.

Wie man in Lightroom trotzdem effektiv und komfortabel schärfen kann, zeige ich Dir in diesem Video, welches direkt bei YouTube auch wieder in HD-Auflösung verfügbar ist.

Hast Du Fragen zum Schärfen in Lightroom oder noch ein paar Tipps? Ich freue mich über Deinen Kommentar. Du kannst mir übrigens auch HIER bei Twitter folgen und meinen YouTube-Kanal abonnieren!

9 Responses

  1. bosch

    Interessanter Screencast, der mir wirklich weitergeholfen hat. Habe mich schon lange gefragt, wofür eigentlich die unterschiedlichen Regler da sind; jetzt habe ich ’s kapiert. Vielen Dank dafür.

    Antworten
  2. fotogurafa

    für „First Takes“ klingt es super, ich habe ein wenig Radio-Mod erfahrung, und da ist es echt schwer sich Pausenwörter abzugewöhnen. (Ähh, ööhm ja) oder auch so füllwörter (Eigenlich, Echt, normalerweise, vermutlich, meistens)

    Ich find die erklärung toll, für mich war neu das man da auch noch vergrößern kann. Adobe versteckt halt diese nützlichen Funktionen verdammt gut. 🙂

    Antworten
    • Markus

      Danke für den Zuspruch! Ich mache mir da auch keine Notizen etc. Das ist alles vollkommen freihändig, da wird nix geschnitten etc. und man muss sich schon sehr konzentrieren, dass man das eigentliche Thema gut und richtig erklärt und auch noch einigermaßen flüssig dazu spricht.

      Antworten
    • Markus

      Ich mach halt einfach drauf los, ohne Notizen etc. und schneide auch nichts. Es ist schon verdammt schwer, sich auf die Software und aufs Sprechen zu konzentrieren. Aber ich arbeite an mir 🙂

      Antworten
  3. Alex

    Danke, gut und verständlich erklärt. Nu hab ichs auch verstanden

    Gruss Alex

    PS: Wenn Du jetzt noch dieses unsägliche ‚eigentlich‘ weglässt… 😉

    Antworten
    • Markus

      … ich gelobe Besserung, allerdings muss ich mich schon sehr auf meinen fränkischen Akzent konzentrieren – dadurch rutscht das „eigentlich“ immer wieder durch. Zudem sind das alles „First Takes“.

      Antworten

Und jetzt seid ihr dran! Schreibt doch einen Kommentar!

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links zu Amazon