Meine Güte, was waren das noch für Zeiten! 1998 kommt der berühmt-berüchtigte Gigasampler von Nemesys auf den Markt, ein absoluter Highend-Software-Sampler und der Traum vieler Homerecordler. Der Gigasampler war DAS Synonym für software-basierende Sampler und dürfte wohl vielen späteren Anbietern den Weg geebnet haben.  Sogar ein eigenes Audiosubsystem mit dem Namen GSIF – vergleichbar mit […]

Dieser Beitrag wurde 2008 veröffentlicht.
Seitdem hat sich viel getan und manche Informationen und Links sind vielleicht nicht mehr aktuell!

Der Nemesys Gigasampler von 1998Meine Güte, was waren das noch für Zeiten! 1998 kommt der berühmt-berüchtigte Gigasampler von Nemesys auf den Markt, ein absoluter Highend-Software-Sampler und der Traum vieler Homerecordler. Der Gigasampler war DAS Synonym für software-basierende Sampler und dürfte wohl vielen späteren Anbietern den Weg geebnet haben.  Sogar ein eigenes Audiosubsystem mit dem Namen GSIF – vergleichbar mit Steinbergs ASIO, hat man sich für den Gigasampler gegönnt.

In einem Test des englischen Fachmagazins Sound On Sound (SOS) vom Dezember 1998, kommt der Tester so richtig ins Schwärmen, nur die Systemanforderungen schmeckten damals nicht so recht, denn man benötigte eine „riesige“ Festplatte und ein leistungsfähiges PC-System. Riesige Festplatte bedeutete damals: 6GB und natürlich am besten per SCSI angebunden. Das System sollte ein Pentium II mit 266 MHz und 128MB RAM sein. Aus heutiger Sicht absolut lächerlich, damals aber wirklich eine Höllenmaschine.

TASCAM Gigastudio 32001 wurde der Gigasampler von TASCAM aufgekauft und zum Gigastudio weiterentwickelt. Mit dem eingebauten Faltungshall Gigapulse, gehörte es nach wie vor zur Topliga der Software-Sampleworkstations und wurde vor allem im professionellen Bereich und bei Filmmusikern eingesetzt.

Im Mai 2008 wurde dann noch Gigastudio 4 mit 64bit Unterstützung veröffentlicht und nun hat TASCAM die Handbremse gezogen und angekündigt, dass man nicht gewillt sei, Gigastudio weiterzuentwickeln. Der Support und Verkauf wird noch bis Dezember 2008 gewährleistet sein.

Auf TASCAMs Produktseite für Software ist das Gigastudio schon verschwunden und taucht nur noch im „Legacy“ Bereich, also bei früheren Produkten, auf.

Tascam US-428 Controller und USB-InterfaceIrgendwie hat mich die Produktpolitik von Tascam schon immer etwas irritiert. Warum gab es z.B. nie einen richtigen Nachfolger für das US-428 mit schnuckeligen Motorfadern und einem schönen Display?  Das wäre doch bestimmt ein Renner geworden! Oder ein einwandfrei funktionierendes US-2400 – das würde heute noch gekauft werden. Naja, die werden schon wissen, was sie machen …

Und jetzt seid ihr dran! Schreibt doch einen Kommentar!

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links zu Amazon