Timothy Riley von RGP-Keys schrieb mir gestern noch eine Mail, dass der Controller in einem Gehäuse aus gebürstetem Aluminium samt beleuchteten Tasten ausgeliefert und dann zwischen 500 und 600 Dollar kosten wird. Mehr Infos dazu wird es ab dem 1. Juli 08 geben. Bildmaterial etc. gibt es aber leider noch keines. Das Thema hat mich […]

Dieser Beitrag wurde 2008 veröffentlicht.
Seitdem hat sich viel getan und manche Informationen und Links sind vielleicht nicht mehr aktuell!

X-Keys58 vs. RGP-KeysTimothy Riley von RGP-Keys schrieb mir gestern noch eine Mail, dass der Controller in einem Gehäuse aus gebürstetem Aluminium samt beleuchteten Tasten ausgeliefert und dann zwischen 500 und 600 Dollar kosten wird. Mehr Infos dazu wird es ab dem 1. Juli 08 geben. Bildmaterial etc. gibt es aber leider noch keines.

Das Thema hat mich aber einmal weiterforschen lassen, was es noch für Alternativen zu den RGP-Keys und dem DIY-Controller gäbe und da bin ich auf die X-Keys gestoßen und über deren Links zu den deutschen Distributoren (HIER und HIER), wohl im Tastaturparadies gelandet. Bei den beiden Anbietern gibt es alles Mögliche und Unmögliche an Tastaturen und Spezialeingabegeräten.

Und siehe da: Der X-Key58 Controller erinnert irgendwie verdammt an die RGP-Keys aus dem Video (siehe Bild) …

Was ja richtig geschmeidig rüber kommt, ist das X-Keys Jog & Shuttle Pro

3 Responses

  1. Markus

    Naja, diese externen Controller haben schon ihren Reiz und auch Sinn – sofern sie gut konfiguriert sind, was mir bei den RGP-Keys gar nicht gefällt. Wenn ich in meinem Musikbereich an das Frontierdesign Tranzport denke, möchte ich das schon nicht mehr missen – obwohl ich Cubase, Samplitude etc. auch per Tastatur bedienen könnte (und auch kann 😉 )

    Antworten

Und jetzt seid ihr dran! Schreibt doch einen Kommentar!

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links zu Amazon