Holzauge sei wachsam! So heißt es bei uns und das ist auch der Ansatz vom „BlechAuge“ TinEye. Dies ist eine spezielle Bildersuchmaschine, die Fotos und deren vielleicht unzulässige Verwendung im Netz aufspüren kann. Dabei setzt der Service auf eine Mustererkennung, die praktisch den „Fingerabdruck“ eines Fotos erkennen kann, auch wenn es gespiegelt, beschnitten oder farblich […]

Dieser Beitrag wurde 2008 veröffentlicht.
Seitdem hat sich viel getan und manche Informationen und Links sind vielleicht nicht mehr aktuell!

TinEyeHolzauge sei wachsam! So heißt es bei uns und das ist auch der Ansatz vom „BlechAuge“ TinEye. Dies ist eine spezielle Bildersuchmaschine, die Fotos und deren vielleicht unzulässige Verwendung im Netz aufspüren kann. Dabei setzt der Service auf eine Mustererkennung, die praktisch den „Fingerabdruck“ eines Fotos erkennen kann, auch wenn es gespiegelt, beschnitten oder farblich verändert wurde.

Bislang waren solche Dienste großen Nachrichtenagenturen und ähnlichen Einrichtungen vorbehalten, sind mit TinEye nun aber auch für Privatpersonen verfügbar. TinEye ist derzeit in der Betaphase und Zugänge sind nur auf Einladung zu bekommen, was aber bei mir nur wenige Stunden dauerte.

Suchergebnisse von TinEyeDerzeit sind knapp 5 Millionen Bilder im Index von TinEye, der damit nur ein Bruchteil aller Bilder im Netz ausmacht, aber schon hier ist die Trefferquote ordentlich. Einige meiner Bestseller tauchen da in Blogs und auf anderen Internetseiten auf – teilweise sind es die Vorschaubilder von Stockagenturen, die sogar noch das Wasserzeichen enthalten.

TinEye stellt ein Firefox-Plugin zur Verfügung, das bei Mausklick auf ein Bild im Browser die Suche bei TinEye startet.

Hier gehts zu TinEye

2 Responses

Und jetzt seid ihr dran! Schreibt doch einen Kommentar!

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links zu Amazon