Jeder Windows-Nutzer kennt das: Man hat einen Schwung Dateien zu kopieren, benutzt die Windows-eigene Kopierfunktion und … wartet! Die Dateien werden tröpfchenweise verschoben und wehe, Windows meint dabei, es könne aus irgendeinem Grund nicht auf die Datei zugreifen – dann wird der gesamte Kopiervorgang abgebrochen und nicht einfach die betroffene Datei übersprungen. Wenn man wirklich […]

Dieser Beitrag wurde 2008 veröffentlicht.
Seitdem hat sich viel getan und manche Informationen und Links sind vielleicht nicht mehr aktuell!

Teracopy FensterJeder Windows-Nutzer kennt das: Man hat einen Schwung Dateien zu kopieren, benutzt die Windows-eigene Kopierfunktion und … wartet! Die Dateien werden tröpfchenweise verschoben und wehe, Windows meint dabei, es könne aus irgendeinem Grund nicht auf die Datei zugreifen – dann wird der gesamte Kopiervorgang abgebrochen und nicht einfach die betroffene Datei übersprungen. Wenn man wirklich mal größere Datenmengen z. B. auf eine andere Festplatte verschieben will, kann das zur Geduldsprobe werden.

Aber es ist Hilfe in Sicht: Die Freeware Teracopy von Code Sector.

Teracopy KontextmenüTeracopy integriert sich in das Kontextmenü der rechten Maustaste und lässt sich von dort aus aufrufen. Die Software kann kopiere und verschieben, merkt sich die letzten Verzeichnisse und kopiert deutlich schneller als die Onboard-Funktionen von Windows. Wenn eine Datei nicht kopiert werden kann, wiederholt Teracopy den Vorgang mehrmals und überspringt dann diese Datei einfach, ohne gleich den ganzen Kopiervorgang abzubrechen.

Teracopy SammelfunktionNoch interessanter ist die Sammelfunktion: Mit „add“ können mehrere Dateien und Verzeichnisse von verschiedenen Orten erst einmal gesammelt werden – das geht auch per Drag’n Drop – und dann zusammen an eine neue Position kopiert oder verschoben werden – eine super Lösung, wenn man mal wieder etwas aufräumen will. Dabei kann man überprüfen lassen, ob die Dateien auch korrekt angekommen sind. Teracopy checkt das mittels CRC-Prüfsummen automatisch.

In den Einstellungen kann man außerdem noch festlegen, wie Teracopy mit bereits vorhandenen Dateien umgehen soll: Immer überschreiben, immer erst fragen, ältere überschreiben, alle überspringen oder einen neuen Namen vergeben.

Ein super Tool, das jeder gebrauchen kann!

HIER geht es zu Teracopy

4 Responses

  1. Stefan Kelter

    Vorsicht vor dem Kauf von Terracopy.
    Du bezahlst, erhältst anschließend eine Rechnung, aber weder einen Link zum Download, noch hast Du die Möglichkeit dich mal schnell zu erkundigen, wie es denn jetzt weiter geht.
    Dazu kommt noch, dass die Firma zwar verschiedene Zahlwege angibt, u. a. auch paypal, aber dann funktioniert nur die Karte (Visa, etc.).
    Die Firma hält sich auch auf ihrer Webseite so bedeckt, dass es nicht möglich ist, ihr eine E-Mail zu schicken, weil man wissen will, wie es denn jetzt aussieht mit der gekauften Software.
    Deshalb mein Rat: Benutze die Freeware, aber behalte Dein Geld.

    Antworten
    • cl89

      Das liegt daran, dass die Kauf-Version von TeraCopy eben genau die selbe ist, mit dem Kauf erhälst du das Recht die Software gewerblich zu verwenden, nicht mehr und nicht weniger… das Programm an sich bleibt gleich.

      Antworten
  2. Nick

    Verblüffend! Genau am Samstag, nach dem ich mir die Trekstor-Platte gekauft hab, wollte ich natürlich erstmal diverse Dateien auf selbiger sichern – und hab ein Tool dafür gesucht was nich wie Windows 5 h braucht. Und ich habe Teracopy gefunden, und lieben gelernt 🙂

    Antworten

Und jetzt seid ihr dran! Schreibt doch einen Kommentar!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links zu Amazon