Es gibt Situationen, bei denen man nicht unbedingt sein gesamtes Fotoequipment samt kiloschwerer Spiegelreflex rumschleppen möchte oder auch gar nicht mitnehmen kann. Beim Shopping, bei der Trekkingtour, beim Geburtstag der Omma usw. Zwar habe ich eine betagte Canon IXUS 430 Knipse mit 4 Megapixeln, die auch anständige Bilder macht, aber 3-fach Zoom, winziges 1,5 Zoll […]

Dieser Beitrag wurde 2008 veröffentlicht.
Seitdem hat sich viel getan und manche Informationen und Links sind vielleicht nicht mehr aktuell!

Panasonic Lumix DMC-LZ10Es gibt Situationen, bei denen man nicht unbedingt sein gesamtes Fotoequipment samt kiloschwerer Spiegelreflex rumschleppen möchte oder auch gar nicht mitnehmen kann. Beim Shopping, bei der Trekkingtour, beim Geburtstag der Omma usw. Zwar habe ich eine betagte Canon IXUS 430 Knipse mit 4 Megapixeln, die auch anständige Bilder macht, aber 3-fach Zoom, winziges 1,5 Zoll Display und sehr gemächliche Arbeitsweise passen nicht mehr so recht in die Zeit und vor allem nicht (mehr) zu meinen Anforderungen.

Bislang kam mir aber noch kein Kompaktmodell unter, das mich nur annähernd gereizt hätte und die größen Modelle, die schon wieder in Richtung Allrounder bzw. Bridge-Kamera gehen kommen nicht in Frage, weil ich dann auch wieder die Spiegelreflex mitnehmen kann.

Klein sollte sie sein, die Kompaktkamera meiner Träume, einen brauchbaren Weitwinkel sollte sie besitzen und trotzdem einen anständigen Telebereich gepaart mit einer guten Linse. Für den größern Telebereich bei geringem Gewicht, wünsche ich mir auch einen optischen Bildstabilisator. Wenn sie schon keinen Sucher hat, sollte sie zumindest ein großes, helles Display besitzen, das sich auch am Tag ablesen lässt. Außerdem hätte ich gerne manuelle Einstellmöglichkeiten wie Blenden- oder Zeitvorwahl, aber auch die neuen Spielereien wie Gesichtserkennung etc. reizen mich (gibts da eigentlich eine Einstellung, die bei hässlichen Menschen gar nicht auslöst 😉 ).

Damit bin ich aber noch nicht zufrieden, denn meine Kamera sollte zudem noch mit normalen Akkus oder auch mal mit handelsüblichen Batterien arbeiten, dabei möglichst lange durchhalten und SD-Karten schlucken, da ich davon ohnehin schon viele für andere Geräte und meine D80 besitze. Wie heißt es in der Ü-Eier Werbung: „So viele Wünsche auf einmal? Das geht nun wirklich nicht!“

Jaaa, da ist noch nicht einmal Schluss! Ich möchte außerdem noch eine gute Verarbeitung, einfache frauengerechte (aua! jetzt gibts wieder Haue!) Bedienung, eine Auflösung von mind. 7MP, brauchbare Videofunktion, schnelle Arbeitsweise und Serienbildfunktion sowie eine höhere ISO-Empfindlichkeit.

Die grundsätzliche Problematik kleiner Sensoren mit vielen, vielen Megapixeln und dem damit verbundenen, höheren Bildrauschen ist natürlich bekannt, allerdings erwarte ich hier keine Ergebnisse, wie von einer digitalen Spiegelreflex – schon gar nicht beim letzten Kriterium meiner Traumkamera: Die Preisschallmauer beträgt 200€ – mehr gebe ich für einen kleinen Lichtfänger nicht aus – nennt mich geizig oder verbohrt – bei 200 Ocken (plus-minus ein paar Taler) ist schluss. Punkt.

Und siehe da, zufällig finde ich genau diese Anforderungen in einer einzigen, neuen Kamera von Panasonic wieder: der Panasonic Lumix DSC-LZ10.

Nachdem ich ein bisschen im Internet recherchiert habe (z. B. HIER, HIER und HIER), war klar – das wird „meine“ Immerdabei-Kamera. Wenn sie mal eingeschalten wurde, ist sie richtig schnell und schafft 1,9 Bilder pro Sekunde und zwar bis die Karte voll ist. Damit nicht genug, denn es gibt auch eine automatische Bracketing-Funktion (Belichtungsreihen) oder Goodies wie Spotmessung, 30-150mm Brennweite etc.

Auch die Bildqualität der Testfotos von Digitalresource und Photographyblog können sich sehen lassen – immer am Preis gemessen. Ein paar Standardkorrekturen in Photoshop und das Foto auf 7-8MP verkleinert und das bisschen Rauschen ist weg und für 10×15 reichts ganz bestimmt …

Schnell im nächsten Ichbindochnichtblöd-Markt angetestet: Fühlt sich gut an, schnell, einfache Bedienung, gute Bilder – Eindruck bestätigt. Leider war das Vorführmodell das letzte Exemplar und schon etwas mitgenommen, sodass ich meinen neuen Begleiter nun bei Amazon bestellt habe. Hier gibts das Objekt der Begierde für 210€ inkl. Versand – also noch im Budget. Da ich leider keine eigene SD-Karte dabei hatte, kann ich euch die Testbilder aus dem Markt nicht zeigen, die konnte ich nur in der Fotoabteilung an einem PC kurz begutachten. Sobald die Kamera da ist, werde ich ein paar Testbilder zur Verfügung stellen.

Sollte von euch jemand bereits eineLZ10 besitzen, würde ich mich über ein paar Erstehand-Erfahrungen freuen.

8 Responses

  1. Markus W. Lambrecht

    Beispielbilder von der LX2 kannst du hier sehen:
    http://www.taula.de/fotogalerie/doc12.html (documenta 12 in Kassel, sehr dunkle Innenräume, hohe ISO-Einstellung)
    http://www.taula.de/fotogalerie/architektur/sporthalle.html (auch einige S/W-HDR’s dabei)
    http://www.taula.de/fotogalerie/parkhaus.html (in S/W gewandelt)
    http://www.taula.de/fotogalerie/silbermond.html (Konzertfotos)
    Ich arbeite immer im RAW-Workflow mit Lightroom. Ich schicke dir gerne auch mal ein paar unbearbeitete rüber, sag mir einfach die eMailadresse.
    Liebe Grüße aus Nordhessen, Markus

    Antworten
  2. Markus

    Nochmal zur LX2 – hättest du da vielleicht mal 1-2 JPG und evtl. sogar ein RAW-Bild aus dem „echten Leben“ ? Wäre ich dir sehr dankbar!

    Antworten
  3. Markus

    Ja, die LX2 ist ein schönes Stück, das mich sehr gereizt hätte, allerdings eben gut 100€ über meinem Limit. Ich probier jetzt mal die LZ10 und dann schau ich mal weiter 😉 (meistens gehe ich dann ohnehin etwas höher)

    Antworten
  4. Markus W. Lambrecht

    Meine Immerdabeikamera neben der DigiSLR ist die LUMIX LX2. Ein tolles Ding, robustes Metallgehäuse, toller Look im Leica-Design, voll manuell einstellbar und dazu das einmalige 16:9 Bildformat.

    Antworten
  5. Stephan

    Meine „Zweitkamera“ neben der DSLR ist eine Casio Exilim EX-Z11 mit 7 MP geworden.
    Schnell und simpel und sehr handlich = hostentaschentauglich. Die lag vor einem halben Jahr auch in der Gewichtsklasse von 200 incl. 1 GB SD.

    Dumm, dass just vor einer Woche der Akku seinen Betrieb eingestellt hat und die Garantiebestimmungen ausdrücklich batterien ausnehmen. Kulanzantrag läuft, aber als Lehre daraus kann man mal wieder nur auf das Kleingedruckte verweisen.
    Schade eigentlich – ich hoffe, dass es Euch mit den Panasonics besser geht…

    Antworten
  6. awokenMIND

    Na da bin ich mal auf den Testbericht gespannt. Ich suche seit etwa einem Monat auch nach einer Kompakten als Ergänzung zur DSLR. Meine Kriterien sind zwar anders, aber auch ich bin bei den Lumixen gelandet. Die FX35 soll es werden. Wäre dennoch interessant zu sehen, wie sich die LZ10 schlägt. Bei meinen Recherchen ist sie mir vor lauter TZ5s und TZ4s gar nicht aufgefallen!

    Antworten

Und jetzt seid ihr dran! Schreibt doch einen Kommentar!

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links zu Amazon