Uff, das war ein Ding: Am Karfreitag um ca. 8 Uhr war mein Server nicht mehr zu erreichen. Gehostet wurde … nachbelichtet bislang bei Server4you, auf einem RootDS. Hier fiel der komplette Mainframe, auf dem auch meine Maschine lief, aus. Supporttickets blieben natürlich unbeantwortet und nach etlichen Versuchen, jemanden an die Supportstrippe zu bekommen, hatte […]

Dieser Beitrag wurde 2008 veröffentlicht.
Seitdem hat sich viel getan und manche Informationen und Links sind vielleicht nicht mehr aktuell!

Offline!Uff, das war ein Ding: Am Karfreitag um ca. 8 Uhr war mein Server nicht mehr zu erreichen. Gehostet wurde … nachbelichtet bislang bei Server4you, auf einem RootDS. Hier fiel der komplette Mainframe, auf dem auch meine Maschine lief, aus.

Supporttickets blieben natürlich unbeantwortet und nach etlichen Versuchen, jemanden an die Supportstrippe zu bekommen, hatte ich dann auch einen Mitarbeitet dran, der lapidar mit einem „Ach so? Tatsächlich!“ auf meine Anfrage antwortete. Da es wohl bislang niemanden aufgefallen war, dass ein kompletter Mainframe weg war, konnte mir natürlich auch niemand sagen, wie lange es wohl noch dauern würde, bis die Kiste wieder liefe, geschweige denn was überhaupt damit los wäre.

Leider kam ich auch nicht an die Backups des Providers und meine zusätzlichen, lokalen Backups waren eine Woche alt, weil diese – ganau! – am Freitag Abend erstellt werden …

Also habe ich meinen Zweit-Server flott gemacht und meine Domains zu einem reinen Domainverwalter mit DNS-Service umgezogen (der übrigens auch noch sehr viel günstiger ist), damit kann ich im Fall der Fälle eine Domain schnell umrouten.

Heute um etwa 16 Uhr war dann der Server wieder erreichbar und ich konnte meinen gesamten Webspace per rsync zum neuen Server spiegeln. Noch ein MySQL-Dump und die Config-Dateien von WordPress angepasst und nun läuft mein Blog wieder. Uff … !!!!

Mein neuer Hoster ist übrigens Vanager, mit dem ich seit vielen Jahren sehr zufrieden war, der aber bislang nur als Backup herhalten musste. Server4you werde ich nach diesem Erlebnis – das übrigens nicht das einzige war – entgültig den Laufpass geben und alle meine Inhalte abziehen. Der Support und die Informationspolitik sind mittlerweile unter aller Kanone. Bei den RootDS schafften sie es noch nicht einmal ein vernünftiges Trafficaccounting hinzubekommen – darum solle man sich einfach selbst kümmern – und bei Ausfällen bekommt man keinerlei Benachrichtigung.

Bei Vanager kann man sich per E-Mail und SMS über evtl. Probleme benachrichtigen lassen, die Supporthotline ist richtig fit, kostenlos, immer gut erreichbar und reagiert innerhalb weniger Stunden. So muss es sein!

Meine Domains verwalte ich nun unabhängig bei Techspace.net, allerdings sollte man dazu ein bisschen Ahnung von der DNS-Verwaltung haben.

4 Responses

  1. Sebastian

    Danke für den Hinweis auf Vanager – ziemlich interessant! Schön,dass es wieder läuft!
    Basti

    Antworten
  2. Markus

    Ja, das war so ein Ei … passend zu Ostern …

    Jetzt bin ich ja nicht ganz unbewandert, was das Thema angeht, aber es ist trotzdem ein ziemlicher Stress …

    Den Link habe ich übrigens geändert, danke für den Tipp!

    Antworten
  3. Steffen

    Na da warst du bestimmt ganz schön am wirbeln die letzten Tage? Die de-Domains bei Techspace sind ja wirklich günstig! Ein guter Tipp!

    PS: Der Link auf Techspace in deinem Post funktioniert nicht.

    Antworten

Und jetzt seid ihr dran! Schreibt doch einen Kommentar!

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links zu Amazon