Ein kleines Ärgernis im Vergleich zu meiner Nikon D70 war bei der D80 immer die etwas übertriebene Belichtung, vornehmlich bei Außenaufnahmen. Ich stellte bei meiner D80 deshalb die Belichtungskorrektur auf -0,7 und teilweise sogar auf -1.3 ein, da mir sonst die Lichter zu sehr ausgefressen waren. Mit dem seit einiger Zeit erhältlichen Firmware-Update 1.10 sollte […]

Dieser Beitrag wurde 2008 veröffentlicht.
Seitdem hat sich viel getan und manche Informationen und Links sind vielleicht nicht mehr aktuell!

Ein kleines Ärgernis im Vergleich zu meiner Nikon D70 war bei der D80 immer die etwas übertriebene Belichtung, vornehmlich bei Außenaufnahmen. Ich stellte bei meiner D80 deshalb die Belichtungskorrektur auf -0,7 und teilweise sogar auf -1.3 ein, da mir sonst die Lichter zu sehr ausgefressen waren.

Mit dem seit einiger Zeit erhältlichen Firmware-Update 1.10 sollte dieser Umstand lt. diversen Beiträgen in Foren und Blogs beseitigt worden sein, obwohl in den Releasenotes von Nikon nichts davon zu lesen war. Ich hab mir am Wochenende einmal die Mühe gemacht, ein Foto mit der alten 1.01 Firmware zu machen, dann das Update einzuspielen und nochmals die gleiche Einstellung mit neuer Firmware aufzunehmen.

Und siehe da: Beim P-Programm und Matrixmessung war das Bild, das mit der neuen Firmware aufgenommen wurde deutlich besser belichtet. Es ist zwar dunkler (logisch, oder!?), aber es sind mehr Details in den Lichtern zu erkennen und es wirkt insgesamt stimmiger.

Hier ist ein vorher/nachher Bild – das Ausgangsbild zeigt die alte Firmware und wenn ihr mit der Maus über das Bild geht, wird das Foto mit der neuen Firmware angezeigt. Laut EXIF-Daten wurden beide Fotos mit F6.3 und 1/160s belichtet.


DOWNLOAD: Firmware-Update 1.10 für die Nikon D80

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

1 gar nicht (warum nicht?)2 Geht so ...3 ganz interessant4 Toller Artikel5 Sehr gut! Mehr davon! (3 Bewertungen, Durchschnitt: 4,67 von 5)
Loading...

3 Responses

  1. Markus Grosche

    Hallo, wie man am deutlich veränderten Himmel sehen kann, liegt eine gewisse Zeitspanne zwischen den Aufnahmen. Zudem stand die Kamera bei der zweiten Aufnahme etwas weiter zurück auf dem Balkon. Es herrschten somit unterschiedliche Aufnahmebedingungen. Die Matrixmessung analysiert die vorhandene Aufnahmesituation und vergleicht sie mit einer kamerainternen Motivdatenbank. Eine kleine Veränderung des Bildausschnitts kann dadurch ggf. zu einer anders gewichteten Belichtung führen.

    Fazit für mich: Der Vergleich und die aus dem Vergleich gezogenen Schlüsse bezüglich der Firmware sind fragwürdig.

    Antworten
  2. struppi

    danke jetzt weis ich das es nicht an mir dussel liegt ,wenn die bilder zu hell werden,.
    hat er auch noch ahnung über ein ominöses ..hig gain
    — das schleicht sich gelegentlich ein und vermurkst mir die bilder , dunkel und viel buntes rauschen—
    —andreasstruppi@yahoo.de—-

    Antworten

Und jetzt seid ihr dran! Schreibt doch einen Kommentar!

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links zu Amazon