Video: 1999 – Samplitude 2496 war meine erste DAW

Beim Sichten meiner alten DV-Kamera Tapes habe ich ein paar interessante Takes gefunden: Es war 1999 und ich mische die alten Analogaufnahmen unserer Tascam 238 Bandmaschinen mit dem damals brandneuen SEK’D Samplitude 2496 (eine frühe 5er Version), so wie ich es bei meinem Beitrag über das neue Magix Samplitude 10 …

Weiterlesen …Video: 1999 – Samplitude 2496 war meine erste DAW

Beim Sichten meiner alten DV-Kamera Tapes habe ich ein paar interessante Takes gefunden: Es war 1999 und ich mische die alten Analogaufnahmen unserer Tascam 238 Bandmaschinen mit dem damals brandneuen SEK’D Samplitude 2496 (eine frühe 5er Version), so wie ich es bei meinem Beitrag über das neue Magix Samplitude 10 Pro beschrieben hatte.

Das waren noch Zeiten, wenn man an Pentium III mit 500MHz und 256MB Speicher und 20GB Festplatten denkt – undenkbar aus heutiger Sicht.

Das Video habe ich schnell mal ein bisschen zusammen geschnitten und zu Youtube hochgeladen. Aber auch bei Stage6 wird man es bald finden, allerdings brauchen die Jungs wohl etwas, bis die Videos veröffentlicht werden.

Entschuldigt bitte die schnellen Schnitte, aber ich hatte leider nicht mehr Material zur Verfügung.

[youtube bawLLi1YO-A]

Wie hat dir diese Art Beitrag (nicht das Produkt!!) gefallen? Ich freue mich über deine Bewertung!

1 gar nicht (warum nicht?)2 Geht so ...3 ganz interessant4 Toller Artikel5 Sehr gut! Mehr davon! (3 andere Leser bewerteten ihn mit: 5,00 von 5 Sternen)
Loading...

Ähnliche Beiträge lesen:

2 Kommentare zu “Video: 1999 – Samplitude 2496 war meine erste DAW

  1. BTW: Wo Du ja offensichtlich auf Prog Rock stehst, solltest Du Dir mal die Videos von hamsterdunce (lustiger Nick) auf YouTube ansehen, z.B. das hier: http://www.youtube.com/watch?v=JyPlz2pSS14
    Meine Musik ist das nicht, Gott bewahre, aber was der Typ mit seinen Synthis und vor allen Dingen seinen Fingern macht… Respekt!

    Wobei es mir immer wieder in der Seele weh tut, wenn Synthis auf Gitarrenklang gequält und auch so gespielt werden – das haben sie nicht verdient, da spricht IMHO der Penisneid der Tastenfraktion gegenüber den Saitenreißern. Aber das ist eine andere Geschichte.

Schreibe einen Kommentar