Neben der verbreiteten und beliebten Schnittsoftware Video Deluxe, die es momentan in der Version Video Deluxe 2013 gibt, hat Magix seit einigen Jahren auch eine Schnittlösung für Profiansprüche im Programm, die nun auf die Version Magix Video Pro X5 gehoben wurde.

Dieser Beitrag wurde 2013 veröffentlicht.
Seitdem hat sich viel getan und manche Informationen und Links sind vielleicht nicht mehr aktuell!

Magix Video Pro X5 unterscheidet sich im Wesentlichen durch zusätzliche Funktionen, die beim professionellen Schnitt gefragt sind. So hat man eine leistungsfähige primäre und sekundäre Farbkorrektur zur Verfügung und MultiCam Editing auf bis zu 9 Spuren, mit dem sich Aufnahmen von mehreren Kameras und Einstellungen bequem schneiden lassen. Aber auch Profi-Formate wie XDCM, AVC-Intra, DVCPRO und ProRes, unterstreichen den professionellen Anspruch von Video Pro X.

Magix Video Pro X5

Magix Video Pro X5

Neu ist hingegen der Proxy-Schnitt. Dabei schneidet man seinen Film mit einer Kopie des Materials in geringerer Auflösung, was zu einer deutlich flüssigeren und ruckelfreien Bearbeitung, gerade bei umfangreichen Projekten mit vielen Spuren und Effekten führt. Das Originalmaterial wird dann erst beim Rendern des fertigen Films herangezogen. Besonders bei Full-HD Projekten auf nicht ganz so leistungsfähiger Hardware dürfte das sehr interessant sein.

Zudem wird die Bearbeitung und Darstellung durch die Hybrid Video Engine beschleunigt, die CUDA und OpenCL und Intel Quick Sync Video unterstützt. Gerade letztere soll bei Core-i7 CPUs von Intel zu einer optimierten Nutzung der CPU-Kerne führen.

Die Werkzeugleiste in der Timeline wurde auf vielfachen Kundenwunsch optimiert und auch der Renderdialog beim Ausspielen wurde überarbeitet und bietet nun mehr Kontrolle über das fertige Material.

Neat Video

Neat Video

Magix Video Pro X5 unterstützt auch spezielle Videohardware wie z. B. die Videoausspieler von Blackmagic Design. Neu ist außerdem eine neue Möglichkeit zur Entfernung von Bildrauschen, welche durch das separate Plugin „Neat Video“ realisiert werden kann. Magix schreibt hier von der effizientesten Lösung, die derzeit verfügbar ist, denn Neat Video kann Sensor-Rauschen von Camcordern, DSLRs, Körnung von digitalisierten Filmen oder Analogvideos und auch Kompressions-Artefakte entfernen.

Inklusive sind hingegen die Plugins NewBlueFX zur Farbkorrektur und zum detailiertem Color-Grading sowie der NewBlueFX Titler FX zur Erstellung von Titeln in Broadcast-Qualität.

Magix bietet eine kostenlose Testversion zum Download an, die 30 Tage funktionsfähig ist, jedoch keine Ausgabe der Projekte erlaubt. Unterstützt werden Windows XP (nur 32-bit), Vista und Windows 7 in 32- und 64-bit und natürlich das neue Windows 8.

Magix Video Pro X5 gibt es für 299,00 Euro.

Eine Antwort

  1. Steve Rich

    Endlich nach langer Zeit ist Magix Video Pro X5 endlich rund und vollständig in dieser Software. Ich hatte bisher alle Vorgänger-Versionen und bin erst jetzt wirklich richtig zufrieden, dank Proxy-Schnitt.

    Selbst auf meinem WinXP32 System läuft alles schnell und super. Mit diversen Plugins von NewBlue FX ist alles wunderbar und ich kann selbst Spielfilme ordentlich damit produzieren. Für mich einer der besten und schnellsten Schnittprogramme auf dem Markt, da kann selbst Adobe Premiere Pro CS6 vom „Easy-Cut-Faktor“ nicht mithalten. Premiere hat nur den Vorteil ihre Einbindung mit ihren anderen Software-Paketen, ansonsten ist es zu umständlich im schnellen Produktionsalltag.

    Antworten

Und jetzt seid ihr dran! Schreibt doch einen Kommentar!

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links zu Amazon