Kameras sind ein sehr begehrtes Gut und aktuelle DSRLs bewegen sich gerne mal in Preisregionen weit jenseits der 1000 € Marke. Damit ist eine Kamera natürlich auch ein begehrtes Diebesgut. Nicht jeder hat eine Kameraversicherung, welche im Zweifelsfall auch oft nur bedingt den Verlust durch Diebstahl ersetzen.

Eine Webapp soll beim Aufspüren der vermissten Kamera helfen.

Dieser Beitrag wurde 2011 veröffentlicht.
Seitdem hat sich viel getan und manche Informationen und Links sind vielleicht nicht mehr aktuell!

Kameras sind ein sehr begehrtes Gut und aktuelle DSRLs bewegen sich gerne mal in Preisregionen weit jenseits der 1000 € Marke. Damit ist eine Kamera natürlich auch ein begehrtes Diebesgut. Nicht jeder hat eine Kameraversicherung, welche im Zweifelsfall auch oft nur bedingt den Verlust durch Diebstahl ersetzen.

Wer sich selbst auf die Spur seiner vermissen Kamera machen will, kann sich die Daten im EXIF-Header zu Nutze machen, den darin verbirgt sich auch die individuelle Seriennummer vieler Kameras.

Die Webanwendungen „Stolen Camera Finder“ durchforscht das Web nach Fotos, in denen diese Seriennummer vorkommt. Man läd dazu einfach ein Foto hoch, das mit der Kamera gemacht wurde, bevor sie abhanden kam und hofft nun auf Treffer. Daraus lassen sich dann evtl. Rückschlüsse auf den Verbleib der Kamera machen.

Die Idee finde ich sehr interessant, allerdings dürfte die anschließende Aufklärung etwas schwierig sein. Den „Stolen Camera Finder“ gibt es auch als kostenlose Erweiterung für den Chrome Browser.

LINKS:

Stolen Camera Finder Website

 

Und jetzt seid ihr dran! Schreibt doch einen Kommentar!

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links zu Amazon