Akai MPK49 unter Cubase einrichten

Auf dem Keyboard-Auszug unter meinem Schreibtisch steht seit einiger Zeit ein AKAI MPK49 Midikeyboard/Controller, mit dem ich äußerst zufrieden bin. Die Konfigurationsmöglichkeiten sind dabei sehr vielfältig, was der mitgelieferte Vyzex-Editor jedoch sehr vereinfacht.

[image title=”AKAI MPK49″ size=”full” id=”2762″ align=”center” linkto=”viewer” ]

Externe MIDI-Clock einrichten

[image title=”akai_mpk49_external_midi” size=”medium” id=”2759″ align=”left” linkto=”viewer” ]Etwas tricky ist hingegen die Einrichtung des MKP49 unter Cubase. Das MPK49 hat einen sehr guten Arpeggiator mit an Bord, der natürlich synchron mit dem Cubase-Projekt laufen soll.

Um das zu erreichen muss in Cubase unter Transport->Projektsynchronisationseinstellungen das MPK49 als MIDI-Slave einrichten. Dazu aktiviert man MMC-Slave auf aktiv, und stellt das MPK49 als Ziel für MIDI-Timecode und MIDI-Clock ein (siehe Screenshot).

Weiterlesen …Akai MPK49 unter Cubase einrichten

Der kostenlose nachbelichtet-Newsletter für dich

T.Bone SCT800 Röhrenmikrofon im Test

Mann, mann, mann – wenn ich da an meinen Einstieg in die Musikwelt so um 1985 herum denke … … es gab ja nichts, in der schlechten Zeit. Wir mussten die Röhrenverstärker unserer Väter auftragen, spielten Gitarren und Bässe der Marke “Boston”, einem gehobelten Baumstamm aus den Wäldern südlich des Fujiama, der selbst damals schon mehrere Jahre und Umbauversuche auch dem Buckel hatte und bewunderten das Yamaha SPX90, da bei uns noch Echolette Bandechos für psychodelische Effekte sorgten sowie den Casio CZ 1000 Synthesizer unseres damaligen Keyboarders.

Wenn man wie ich Linkshänder ist, entschied man sich mangels Auswahl an geeigneten bzw. erschwinglichen Gitarren dazu, doch “richtig herum” zu spielen. Musikgeschäfte waren noch in fast jeder größeren Stadt zu finden und Europas größtes Musikhaus aus der Nähe von Bamberg war ein kleiner übersichtlicher Laden, wie viele andere auch. Die Musikgeschäfte hatten ihre Stammkundschaft und jedes konnte gut davon leben, waren Musikinstrumente, Verstärker und Beschallungstechnik doch entsprechend teuer und mit guten Margen versehen.

Der T.Bone SCT800 Koffer

Auch waren diese Musikläden die Kommunikationszentrale der örtlichen Musiker. Man traf sich vorzugsweise am Samstag Vormittag um mit dem Inhaber und den zufällig hereinkommenden Musikern einSchwätzchen zu wagen. Ein Getränkeautomat gehörte zur Grundausstattung eines solchen Ladens und meist beschränkte sich der Einkauf auf einen Satz Saiten, ein PaarDrumsticks oder ein Klinkenkabel.

Manchmal aber trat man den Heimweg mit einem Affektkauf an, weil man an dem neuen Bass oder dem lang bewunderten Effektgerät einfach nicht mehr vorbei kam. Studiotechnik beschränkte sich in der Hauptsache auf 4-Spurrecorder und wer es dicke hatte, leistete sich eine 8-Spurmaschine auf 1/4 Zoll Band wie die legendäre Fostex R-8. Computer waren noch zum spielen da und digitale Produktionstechniken weit weg.

Weiterlesen …T.Bone SCT800 Röhrenmikrofon im Test

[UPDATE 2] Steinberg Cubase 5 eingetroffen

[image title=”Frisch geliefert – Steinberg Cubase 5″ size=”medium” id=”1809″ align=”left” linkto=”viewer” ]Am 27.01.09 begann laut Steinberg die Auslieferung des neuen Cubase 5. Vor fünf Minuten klingelte es an der Tür und der Postbote übergab mir ein Paket mit? Genau! Steinberg Cubase 5 ! Über die neuen Features konnte man ja schon viel lesen, es ist aber etwas ganz anderes, es selbst ausprobieren zu können. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt und heute Nachmittag wird sich das Programmpaket wohl seinen Weg auf meine Festplatte bahnen. Stay tuned!

[UPDATE 1] Cubase 5 ist installiert und ohne bislang wirklich tief eingestiegen zu sein, bin ich schon jetzt vom Groove Agent One, der Qualität von VariAudio und dem neuen REVerence IR-Reverb begeistert. Praktischerweise wurden gleich einige Tutorialvideos mitgeliefert, die einen schnellen Einstieg in die neuen Funktionen vermitteln. Optisch wurde die Benutzeroberfläche sanft modernisiert. Cubase 5 lässt sich übrigens parallel zu einer vorhandenen 4er Version installieren, sodass man hier keine Risiken eingehen muss, sollten sich doch ein paar Bugs bei der neuen Version auftun.

Weiterlesen …[UPDATE 2] Steinberg Cubase 5 eingetroffen

[UPDATE] Steinberg Cubase 5 offiziell – mit Video von der NAMM 2009

[image title=”Steinberg Cubase 5″ size=”medium” id=”1664″ align=”left” linkto=”full” ]Nun ist es also offiziell: Steinberg veröffentlicht auf der Musikmesse NAMM 2009 Cubase 5. Steinberg sagt dazu: “Diese Version ist ein Meilenstein in der Geschichte von Cubase.”

Viele neue Features halten Einzug in die neue Version, was sich besonders im Bereich Beat-Erstellung zeigt. Der Groove Agent One ist ein Akai MPC-artiges Instrument, was sich per einfachem Drag’nDrop mit Samples beschicken lässt und in Verbindung mit einem externen Pad-Controller eine echte MPC arbeitslos machen soll. Das VST-Instrument “LoopMash” wurde zusammen mit dem Mutterkonzern Yamaha entwickelt und sucht sich aus beliebigen Loops passende Teile selbst zusammen und variiert diese auf Knopfdruck. Auch ein Beatsequenzer mit nützlichen Funktionen ist nun mit dabei.

Weiterlesen …[UPDATE] Steinberg Cubase 5 offiziell – mit Video von der NAMM 2009