Photopea: kostenlose Photoshop-Alternative im Webbrowser

Photopea ist eine tolle Photoshop-Alternative, die nicht nur wie das große Vorbild aussieht, sondern direkt im Browser nutzbar ist.

Zu Adobe’s Photoshop gibt es einige mehr oder minder gute Alternativen. Affinity Photo von Serif ist ganz sicher eine davon. Bei GIMP muss ich immer wieder sagen, dass es einfach zu langsam, umständlich und schlichtweg zu altbacken ist. Nun gibt es eine Photoshop-Alternative, die nicht nur kostenlos nutzbar ist, sondern für die noch nicht einmal eine Installation notwendig ist: Photopea. Diese Bildbearbeitung hat viel von Photoshop abgeschaut. Es gibt die vertraute Werkzeugleiste, Ebenen, Einstellungsebenen, Ebenenstile und vieles mehr.

Photopea die Photoshop Alternative im Webbrowser

Photopea kann Photoshop .psd-Dateien öffnen. Bei meinen Tests war die Kompatibilität hervorragend. Photopea öffnet natürlich auch alle gängigen Bildformate inkl. RAW-Dateien mit einem einfachen RAW-Entwickler, aber auch Corel Draw .cdr Dateien. Mit Magic Cut gibt es ein recht ordentliches halb automatisches Freistellwerkzeug und auch eine Vektorisierungsfunktion steht zur Verfügung. Ebenso willkommen ist ein Konverter, der aus PNG-Dateien SVG-Vektorgrafiken erzeugen kann und das macht er richtig gut. Web- und App-Designer können Sketch-Files direkt in Photopea öffnen.

Du möchtest keinen Beitrag verpassen? Dann melde dich zum kostenlosen nachbelichtet-Newsletter an!

Kein Spam - versprochen! Und du kannst dich jederzeit wieder abmelden!

Bei der Bearbeitung geht Photopea erfreulich flott zur Sache und man hat gar nicht das Gefühlt mit einer Browser-Anwendung zu arbeiten. Photopea kann sofort und ohne Anmeldung genutzt werden. Die kostenlose Version zeigt Werbeanzeigen an und hat nur 30 Schritte, die man in der Bearbeitung zurückgehen kann. Eine Premium-Version kostet für 12 Monate 40 US-Dollar.

Da man aber das Adobe Foto Abo im Angebot oft bereits für knapp 7,50 € im Pre-Paid-Jahresabo bekommt, dürfte diese Variante für Einzelanwender relativ unattraktiv sein. Für Teams oder Firmen, die ihren Mitarbeitern eine leistungsfähige Bildbearbeitung zur Verfügung stellen möchten, ohne gleich zig Adobe-Lizenzen anschaffen zu müssen, könnte Photopea eine sehr gute Alternative ohne Administrationsaufwand sein. Für 20 User kostet die Jahreslizenz nämlich $400 und damit nur knapp $1,70 oder 1,44 € pro Monat.

Für mich ist Photopea eine tolle Möglichkeit, die wichtigsten Photoshop-Funktionen jederzeit zur Verfügung zu haben – auf dem Mac, unter Windows oder auf einem Linux-Rechner. Gerade für die schnelle Bildbearbeitung von Blogfotos ist Photopea ideal und bis Photoshop gestartet ist, bin ich mit Photopea schon fertig.

Mehr Infos: Photopea

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
Das Kommentarformular speichert deine Namen, deine E-Mail-Adresse und den Inhalt, damit wir den Überblick über die auf der Website veröffentlichten Kommentare behalten können. Bitte lies und akzeptiere unsere Website-Bedingungen und Datenschutzerklärung, um einen Kommentar zu schreiben.
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Irrtümer und Preisfehler vorbehalten.