Geotagging nun auch für Canon DSLR Kameras

Direktes Geotagging war bislang eine Domäne der Nikon Kameras. Viele Modelle haben schon seit mehreren Gerätegenerationen einen Anschluss für GPS-Empfänger, die ihre Daten direkt bei der Aufnahme in die Bilddatei schreiben können. Nun gibt es diese komfortable Möglichkeit auch für verschiedene Canon Spiegelreflexkameras.

Mit dem Canon GP-E2 hat Canon nun eine eigene Geotagging-Lösung heraus gebracht. Der GPS-Empfänger  wird auf dem Blitzschuh der Kamera aufgesteckt und liefert neben GPS-Positionsdaten auch Richtungsangaben, weshalb man wohl auch von einem eingebauten, elektronischen Kompass ausgehen kann.

Canon GP-E2

Unterstützt werden dabei die Canon Kameras EOS-1D X, EOS 7D und die neue EOS 5D Mark III. Als besonderes Schmankerl wurde auch an eine GPS-Logger Funktion gedacht, die auch dann funktioniert, wenn der GP-E2 nicht auf der Kamera angebracht ist. Die Logs werden dabei intern gespeichert und können über die mitgelieferte Software „Map Utility“ ausgelesen werden.

Der Empfänger kann außerdem die Kamerazeit automatisch auf die hochgenaue GPS-Zeit synchronisieren.

Der GPS-Empfänger Canon GP-E2 dürfte ab April 2012 für 279,00 Euro im Handel erhältlich sein.

Der kostenlose nachbelichtet-Newsletter für dich

2 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Ganz ehrlich: Ich bin nach wie vor ein Anhänger des externen Geotaggings. Ein einfacher GPS-Logger, Geosetter, Lightroom 4 oder ähnliche Programme und gut isses

Wie ärgerlich, wieder werden nur die neusten und teuersten Modelle bedacht. Ich mit meiner ollen 350D muss weiterhin auf 'Umgehungslösungen' setzen.

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen