Die NIK-Plugins für Photoshop und Lightroom haben wieder eine Zukunft

,

Überraschung! Heute kann man lesen, dass die Firma DxO (bekannt durch den Raw-Entwickler Optics Pro) die Rechte an den beliebten NIK-Plugins von Google erworben hat und diese weiterentwickeln will.

Die NIK-Plugins wurden vor einigen Jahren von Google übernommen und weitervertrieben. Zuletzt waren sie dann kostenlos erhältlich. Google teilte aber mit, dass es keine Weiterentwicklung geben wird. Nun hat sich DxO der Sache angenommen und die Rechte an den beliebten Plugins übernommen. Die bisherige Version soll es weiterhin kostenlos geben.

DxO plant aber auch, die sieben Plugins weiterzuentwickeln (siehe PDF). Die neuen NIK-Plugins sollen dann Mitte 2018 auf den Markt kommen. Natürlich dürften diese dann nicht mehr kostenlos sein, aber für viele Fotografen sind die NIK-Plugins seit vielen Jahren Teil des Bearbeitungsprozesses und diese werden froh sein, wenn sie auch weiterhin auf die NIK-Tools setzen können.

Die NIK Software Collection kostenlos

Wer sich bislang die kostenlosen NIK-Plugins (Analog Efex Pro, Color Efex Pro, Silver Efex Pro, Viveza, HDR Efex Pro, Sharpener Pro und Dfine) noch nicht angesehen hat, sollte das unbedingt tun, denn sie sind auch heute noch tolle Tools zur Bildbearbeitung. Sie können in Photoshop, aber auch in Lightroom eingesetzt werden.

Du möchtest keinen Beitrag verpassen? Dann melde dich zum kostenlosen nachbelichtet-Newsletter an!

Kein Spam - versprochen! Und du kannst dich jederzeit wieder abmelden!

Hier geht es zum Download

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
Das Kommentarformular speichert deine Namen, deine E-Mail-Adresse und den Inhalt, damit wir den Überblick über die auf der Website veröffentlichten Kommentare behalten können. Bitte lies und akzeptiere unsere Website-Bedingungen und Datenschutzerklärung, um einen Kommentar zu schreiben.
8 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Irrtümer und Preisfehler vorbehalten.