Fotografieren mal anders – Etch-A-Sketch Kamera

Es gibt Spielzeuge aus meiner Kindheit, an die ich mich immer gerne erinnere. Eines davon ist „Etch-A-Sketch“. Das waren diese Tafeln mit den beiden Drehknöpfen, mit denen man Zeichnungen auf einer Wachsfolie machen konnte. Die Two-Bit-Arcade hat das nun auf die Spitze getrieben und präsentiert die Etch-A-Snap Kamera.

Geschätzte Lesedauer: < 1 Minute

Ihr wisst ja, dass ich mich nicht nur gerne mit Fotografie beschäftige, sondern auch gerne einmal etwas bastel. Mit Raspberry Pi’s, Arduinos usw. kann man ja jede Menge interessanter Elektronik-Gadgets bauen. Mit dem 3D-Drucker noch das passende Gehäuse und Halterungen drucken und fertig ist die Laube.

Wie man aktuelle Technik mit altem Spielzeug kreativ verbinden kann, zeigt die Etch-A-Sketch Kamera eindrucksvoll. Herzstück ist ein Raspberry Pi Zero samt Kamera, für die der Pi ja eine passende Schnittstelle mitbringt und mit der u. a. schon viele Photo-Booths für Hochzeiten etc. realisiert wurden.

Zwei Servo-Motoren treiben dann die Drehknöpfe eines kleinen Etch-A-Sketch an und damit wird das Zeichenboard zum Kameradisplay. Das dauert natürlich eine Weile und die „Fotos“ sind eher grafischer Natur, aber die Idee finde ich absolut genial!

Mehr Infos zum Etch-A-Snap gibt es bei Twobit Arcade

Auch interessant:

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Kommentare abonnieren  
Benachrichtige mich bei