Mehr als heiße Luft: Unsere Erfahrungen mit der Tefal Actifry 2in1 im Dauertest

Mit Küchen-Gadgets ist es immer so eine Sache: Ich bin da eigentlich relativ zurückhaltend, da man vieles auch mit anderen Mitteln erreichen kann. Bei der Tefal Actifry ist das eine etwas andere Geschichte, denn es steht schlichtweg eine andere Technik dahinter. Frittieren ohne (viel) Fett mit Heißluft bei gleichen Ergebnissen wie im Ölbad. Wir haben sie jetzt schon mehrere Monate im Test und sind begeistert.

Frittieren ist jetzt nicht etwas, was wir vorher viel gemacht hätten. Pommes Frites etc. gibt es bei uns nur selten und kamen dann aus dem Backofen – mit allen Vor- und Nachteilen. Gerne essen wir aber z. B. mal Bratkartoffeln und wenn man diese in größerer Menge vernünftig machen will, ist das schon ein ziemlicher Zeitaufwand.

Tefal-Actifry

Die nachbelichtet-Beiträge direkt und kostenlos in dein Postfach!

Mit der Heißluftfriteuse Tefal Actifry geht so etwas aber auch mal schnell zwischendurch. Man schält und würfelt Kartoffeln, gibt den Messlöffel voll Öl hinzu, setzt den Rührarm ein, gibt 30 Minuten vor und kann sich zwischenzeitlich anderen Dingen widmen. Kurz vor Schluss noch Salz und Gewürze nach Geschmack (die würden sonst verbrennen) und man hat herrlich goldgelbe Bratkartoffeln mit wenig Fett.

2in1 Funktion für komplette Gerichte

Durch den Teller, den man über der Rührschüssel aufsetzen kann, können weitere Gerichte gleichzeitig gegart werden. So ist es z. B. problemlos möglich Hähnchenschenkel oben und Pommes unten garen zu lassen. Die 2in1 Funktion der Actifry hilft dabei, die Garzeiten passend zu wählen. Die Kartoffeln benötigen länger als z. B. das Hähnchen und so lässt man erst die Kartoffeln einige Minuten garen und wird von der Tefal Actifry daran erinnert, wann man den Teller mit den Hähnchenschenkeln einsetzen kann.

Natürlich gehen nicht nur Kartoffelgerichte. Fleischbällchen funktionieren in der Rührschüssel mit einem kleinen Trick: Man lässt den Rührarm zunächst weg und gart die Hackbällchen erst etwa 5 Minuten an, damit sie außen fest werden und nicht mehr so sehr kleben. Dann kann man den Rührarm wieder einsetzen und erhält nach 15 Minuten gleichmäßig gebräunte und runde Bällchen.

Knusprig und fettarm

Auf dem Teller lassen sich mit Panko-Mehl panierte Hähnchen-Nuggets perfekt braten – ganz ohne Fettspritzer und Fettgeruch. In 10-12 Minuten sind sie gar – außen knusprig und innen noch sehr saftig. Fischstäbchen und andere panierte Leckereien – vor allem für die Kids – werden knusprig und das ohne weitere Fettzugabe.

Selbst Gemüsepfannen, Gulasch oder Geschnetzeltes kann man mit der Actifry machen. Das mitgelieferte Kochbuch liefert jede Menge Ideen und Rezepte für die Heißluftfriteuse. Ich sehe zwei große Vorteile der Actifry: Wer nicht klassisch frittieren möchte, sei es wegen des Gesundheitsaspekts, dem spritzenden Fett oder der Gerüche, kann mit der Actifry praktisch identische Ergebnisse erzielen. Natürlich gibt es Gerichte, die zwingend ein Fettbad benötigen wie z. B. Krapfen, empfindliche und dünnflüssige Teighüllen wie Tempura etc. und daher nicht in der Actifry machbar sind. Für viele Standards ist die Handhabung sehr viel einfacher und komfortabler.

Selbstverständlich arbeitet auch die Tefal Actifry nicht geruchsfrei. Im Gegensatz zum langen Braten in der Pfanne oder einer herkömmlichen Friteuse, ist es aber kein penetranter Fettgeruch, sondern einfach der Duft von leckerem Essen der sich in der Küche verbreitet.

Der andere große Vorteil ist: Set and forget. Zutaten in die Rührschüssel oder/und auf den Teller geben, 2in1 Programm oder einfach eine Garzeit einstellen und warten bis es piepst. Zwischenzeitlich kann man anderen Dingen nachgehen. Auch der Reinigungsaufwand ist sehr gering, da man Schüssel und Teller in den Geschirrspüler geben kann. Auch der Deckel der Actifry lässt sich mit einem Handgriff abnehmen und im Geschirrspüler reinigen. Der Innenraum kann mit einem feuchten Tuch ausgewischt werden, wobei bei uns bislang selten Verschmutzungen aufgetreten sind.

Tefal Actifry 2in1
Tefal Actifry 2in1

Die Tefal Actifry 2in1 ist das Topmodell und das haben wir getestet. Unsere Erfahrungen beziehen sich auf einen langen Testzeitraum und wir konnten bislang keinerlei Probleme feststellen. In unserer Küche möchten wir die Tefal Actifry nicht mehr missen. Es gibt auch noch günstigere Modelle ohne 2in1 Funktion, z. B. bei Amazon. Fans von Haushaltsgeräten mit App und IoT bekommen nun auch eine Tefal Actifry mit Bluetooth-Schnittstelle.

Mehr Informationen gibt es bei Tefal

Wie hat dir diese Art Beitrag (nicht das Produkt!!) gefallen? Ich freue mich über deine Bewertung!

1 gar nicht (warum nicht?)2 Geht so ...3 ganz interessant4 Toller Artikel5 Sehr gut! Mehr davon! (50 andere Leser bewerteten ihn mit: 3,84 von 5 Sternen)
Loading...

Ähnliche Beiträge lesen:

Keine Beiträge gefunden.

2 Kommentare zu “Mehr als heiße Luft: Unsere Erfahrungen mit der Tefal Actifry 2in1 im Dauertest

  1. Hallo,
    der Beitrag hat mir gut gefallen, würde mir nur wünschen, dass mal ein REZEPT für Rindergulasch käme… habe mal auf der Grillplatte Rindergulasch zu garen, bin nach Rezept von Rindergeschnetzeltem gegangen…leider kam da Leder bei raus…werde aber jetzt versuchen Rinsergulasch im unteren Teil zu garen, dass müsste doch klappen..Lieben Gruß

    • Rindergulasch brauch in der Hauptsache zwei Dinge: Zeit UND niedrige Temperaturen. Das ich nicht die Stärke noch das Ziel der Actifry und darum ist sie dafür auch nicht geeignet.

      Kurz und sehr scharf anbraten, mindestens 2 1/2 Stunden bei 80 Grad (gerne auch 3-4 Stunden) und das Rindergulasch zerfällt auf der Gabel. Es darf nicht kochen – ist ja auch ein Schmorgericht. Also anbraten und dann nur noch auf dem Herd abgedeckt leicht simmern lassen oder nach dem Anbraten bei 90 Grad in den Backofen oder in den Dampfgarer.

      Wenn es schneller gehen soll, hilft nur ein Schnellkochtopf.

      Alternativ kannst du dir einen Slowcooker oder Crock Pot zulegen. Die sind für sowas prädestiniert.

Schreibe einen Kommentar