So wird aus dem iPad ein Notebook – Kensington KeyCover und Folio Pro vorgestellt

Kürzlich habe ich mir ja ein iPad Air angeschafft, allerdings ist die virtuelle Tastatur wirklich nur für kürzere Texte geeignet und für einen recht flotten Zehnfingerschreiber doch eine ziemliche Qual. Ich habe mir nach Tastaturlösungen umgesehen und bin auf zwei Produkte von Kensington gestoßen, die ich hier im Video vorstellen werde.

Auf dem iPad ließen sich problemlos auch längere Konversationen verfassen und Texte schreiben. Auch Blogbeiträge sind kein Problem. Allerdings ist dazu ein BlueTooth Keyboard unabdingbar. Solche externen Tastaturen für das iPad gibt es zuhauf, allerdings konnten mich die kleinen China-Keyboards nicht überzeugen und ich wollte eine kompakte Lösung, die gleichzeitig auch einen Schutz für das iPad Air darstellt.

Von Kensington kommen gleich mehrere Lösungen, von denen ich mir das KeyCover Plus mit beleuchteter Tastatur sowie das Folio Pro einmal genauer angesehen habe. Das KeyCover Plus ist gleichzeitig ein stabiles Alu-Cover mit hervorragender Tastatur, die auch für größere Hände und Finger geeignet ist. Das Folio Pro ist die schicke Kunstledertasche mit eingebautem Bluetooth Keyboard, die sich bequem unter dem Arm tragen lässt.

Der kostenlose nachbelichtet Newsletter für dich

Beide Keyboards stelle ich euch in diesem Video vor.

Mehr Infos: Kensington Website

Wie hat dir diese Art Beitrag (nicht das Produkt!!) gefallen? Ich freue mich über deine Bewertung!

1 gar nicht (warum nicht?)2 Geht so ...3 ganz interessant4 Toller Artikel5 Sehr gut! Mehr davon! (2 andere Leser bewerteten ihn mit: 5,00 von 5 Sternen)
Loading...

Ähnliche Beiträge lesen:

2 Gedanken zu “So wird aus dem iPad ein Notebook – Kensington KeyCover und Folio Pro vorgestellt”

  1. Ja, die Tastaturen wären eine tolle Sache. Einziger Wermutstropfen und für mich von dem her nicht brauchbar ist. Wenn ich zb. im Messenger schreiben will und die Nachricht abschicken will muss ich jedesmal mit dem Finger aufs Pad und auf senden Tippen. Ganz schlecht gelöst. Das soll laut Logitech von Apple so gewollt sein!!! Von dem her..sehr schade.

    • Ja, da können die Tastaturanbieter leider nichts dafür. iOS ist nicht für die vollständige Tastaturbedienung ausgelegt. Auf der anderen Seite werden Windows-Notebooks mit Touchscreens ausgerüstet 🙂

Kommentare sind geschlossen.