Mit dem Bleistift fotografieren

Dass man für fotorealistische Darstellungen nicht unbedingt eine Kamera benötigt, zeigen die Bleistiftzeichnungen auf dieser Seite. Besonders beeindruckt bin ich von den extrem detailreichen Tierbildern. Auch wenn man selbst recht ordentlich zeichnen kann, ist man von solcher Kunstfertigkeit geplättet. Unglaublich! [image title=“Nashorn“ size=“full“ id=“2396″ align=“center“ linkto=“viewer“ ] Die nachbelichtet-Beiträge direkt …

Weiterlesen …Mit dem Bleistift fotografieren

Dass man für fotorealistische Darstellungen nicht unbedingt eine Kamera benötigt, zeigen die Bleistiftzeichnungen auf dieser Seite. Besonders beeindruckt bin ich von den extrem detailreichen Tierbildern. Auch wenn man selbst recht ordentlich zeichnen kann, ist man von solcher Kunstfertigkeit geplättet. Unglaublich!

[image title=“Nashorn“ size=“full“ id=“2396″ align=“center“ linkto=“viewer“ ]

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

1 gar nicht (warum nicht?)2 Geht so ...3 ganz interessant4 Toller Artikel5 Sehr gut! Mehr davon! (Gib die erste Bewertung ab!)
Loading...

Ähnliche Beiträge lesen:

7 Kommentare zu “Mit dem Bleistift fotografieren

  1. Also ich schließe mich StefanMz hier an!

    Ich glaube nicht, das die Tierbilder (die, wenn sie echt wären, wirklich beeindruckend wären) gezeichnet sind.

    Und nachdem ich den Alexander von Reiswitz Link gesehen hab – schließe ich es mal komplett aus.

    was mich nämlich an den Tier“zeichnungen“ sofort gestört hat, war das fehlen der typischen Bleistiftzeichnungsspuren.
    Um so eine „detailtreue“ mit Bleistift zu erreichen – hätte die Auflösung immens sein müssen – sprich das Original ein paar meter auf ein paar meter gezeichnet worden sein, das dann einzelne haare, etc. so sauber und perfekt sind – das in dieser Vergrößerung wie foto wirken.

    Wenn man mal die Originalfotos mit den Fakebildern vergleicht, dann sieht man, das die „Zeichnungen“ zuuuu nah am Original (also fast identische Kopien) sind – sowas möchte ich mal in live sehen, wer das kann.
    Außerdem wird in dem Thread auch überhaupt kein Künstler genannt, was schon sehr verdächtig ist.

  2. Hallo!

    Ich bin echt beeindruckt und dennoch unsicher, ob es sich hier nicht um einen fake handelt. Zumindest sind die Bilder „abgemalt“, handelt es sich doch bei den Tierfotografien um eine Fotoreihe von Alexander von Reiswitz. Ich will ja keinen in Misskredit bringen, aber das könnten auch einfach die jpegs von dieser Webseite sein, über die ein Filter laufen gelassen wurde…..

    http://www.lumas.de/?id=618&artist=592&motiv=2259

    Liebe Grüße,

    StefanMz

Schreibe einen Kommentar