Über die Kooperation mit meinem Server-Provider Vanager habe ich schon letztes Jahr geschrieben. Vanager ist seit mehr als 3 Jahren der Anbieter meiner Wahl, wenn es um leistungsfähige V-Server geht und seit dem April letzten Jahres auch der Hoster für meinen Blog „… nachbelichtet“. Besonders schätze ich die unkomplizierte Kommunikation mit den Vanager-Leuten, wenn ich […]

Dieser Beitrag wurde 2009 veröffentlicht.
Seitdem hat sich viel getan und manche Informationen und Links sind vielleicht nicht mehr aktuell!

altÜber die Kooperation mit meinem Server-Provider Vanager habe ich schon letztes Jahr geschrieben. Vanager ist seit mehr als 3 Jahren der Anbieter meiner Wahl, wenn es um leistungsfähige V-Server geht und seit dem April letzten Jahres auch der Hoster für meinen Blog „… nachbelichtet“. Besonders schätze ich die unkomplizierte Kommunikation mit den Vanager-Leuten, wenn ich mal ein Problem habe oder technischen Rat brauche. Im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern, reagiert der Support prompt – auch wie letzthin am Sonntag Abend und das nicht über eine dauerbesetzte 0900-Hotline, sondern kostenlos über eine 0800-Freecall Nummer.

Im August letzen Jahres haben mich dann die Vanager-Leute angesprochen, ob ich nicht Lust hätte, einen Vanager-Blog aufzubauen und dafür auch Postings zu verfassen. Der oder das Virtual-Server-Blog war auch schnell auf Basis von Serendipity realisiert und erste Beiträge eingetragen. Nun werde ich zusammen mit Vanager den Blog regelmäßig weiter füllen und interessante Beiträge daraus auch auf … nachbelichtet veröffentlichen. Ich freue mich auf jeden Fall über die Zusammenarbeit und die etwas anderen Themen, die es hier zu beleuchten gibt.

3 Responses

  1. Konrad Bauckmeier

    Danke für die Erklärung! Das mit dem Wechselrisiko/ -aufwand verstehe ich.

    Ich bin gleich bei Serendipity gelandet und insbesondere mit der Community sehr zufrieden. Über die technischen Vor- und Nachteile kann ich nichts sagen.
    Gruß Konrad

    Antworten
  2. Konrad Bauckmeier

    Interessant, dass du dort auf Serendipity gesetzt hast, obwohl du hier ja auf WordPress aufbaust. Warum?
    Ich will keinen Glaubenskrieg anzetteln. Auf jeden Fall sind beides gute Werkzeuge, die Ihren Zweck erfüllen.

    Antworten
    • Markus

      Serendipity ist sehr viel schöner programmiert und macht einfach einen guten Eindruck. Auch die Umsetzung von Templates ist eleganter gelöst. Ich hatte diesen Blog vor über 3 Jahren aus reiner Neugier begonnen und damals auf WordPress gesetzt, ohne zu ahnen, wie er sich einmal entwickeln wird.

      Nun sind fast 800 Postings in der Datenbank und der Wechsel zu einem anderen System ist einfach zu riskant und aufwändig. Würde ich heute nochmal beginnen, würde die Entscheidung mit ziemlicher Sicherheit in Richtung Serendipity gehen …

      Antworten

Und jetzt seid ihr dran! Schreibt doch einen Kommentar!

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links zu Amazon