Schweißen lernen mit dem NTF MIG-250 Schweißgerät

Eine Sache die mir bislang immer wieder gefehlt hat, war ein Schweißgerät. Das MIG/MAG-Schweißen hatte mir ein Kumpel, der das gelernt hat, vor vielen Jahren schon einmal beigebracht. Mangels Schutzgasschweißgerät konnte ich aber nie Erfahrungen sammeln. Jetzt habe ich mir ein günstiges Inverter-Schweißgerät samt Zubehör angeschafft und lerne das Schweißen. Hier sind meine Erfahrungen und Tests mit dem NTF MIG-250 IGBT Schweißgerät.

https://imgur.com/a/Tv7TM

Vorsicht bei billigen 3D-Druckern: Der beliebte Anet A8 geht reihenweise in Flammen auf

Der Anet A8 3D-Drucker ist derzeit sehr beliebt, da er teilweise schon für unter 100 Euro zu haben ist und daher lag er wohl auch unter manchem Weihnachtsbaum. Nicht nur bekannte chinesische Shopping-Portale bieten ihn an, sondern auch Ebay und Amazon. Allerdings holt man sich mit dem Anet A8 3D-Drucker eine Zeitbombe ins Haus, da er regelmäßig in Flammen aufgeht. Hier einige Hintergründe und Tipps.

*Titelbild: https://imgur.com/a/Tv7TM

Neues Werkzeug: Knipex Cobra 125 – diese kleine Universalzange gehört in jeden Werkzeugkasten

Ich hab ja eine Schwäche für gutes Werkzeug. Manchmal stoße ich dann auf Werkzeuge, auf die ich schon kurze Zeit später nicht mehr verzichten möchte. Ein solches Tool ist die kleine Knipex Cobra. Eine Wasserrohrzange im Miniaturformat, die jede Menge anderer Zangen ersetzen kann.

Neues Werkzeug: Der TS100 Lötkolben im Test – es muss keine Lötstation sein!

Wer mit Elektronik bastelt oder professionell damit arbeitet, braucht immer einen guten Lötkolben. Auch Hobbyelektroniker kommen irgendwann an den Punkt, an dem der Lötprügel mit Netzkabel einfach zu unhandlich und unflexibel ist.  Meist machen dann Lötstationen das Rennen bei denen sich die Temperatur fein einstellen lässt und die, einmal aufgeheizt, jederzeit lötbereit sind. Es gibt aber eine sehr interessante Alternative.

Wanhao Duplicator 6 – der beste 3D-Drucker unter 1000 Euro

Seit über zwei Jahren beschäftige ich mich mit dem Thema 3D-Druck. Begonnen habe ich mit einem XYZ Da Vinci 1.0a, den ich recht bald mit einer alternativen Firmware bestückt habe. Nun war es Zeit für ein Upgrade. Ich habe den Da Vinci verkauft und mich für einen Wanhao Duplicator 6 entschieden.

Eine sehr gute Wahl, wie sich schnell herausstellte. Zudem konnte ich den Wanhao Duplicator 6 bei Amazon inkl. der Acrylglas Seitenteile und Abdeckungen (wichtig für den Druck von ABS) für 799 Euro ergattern.