Neu: Exposure X5 RAW-Entwickler verfügbar

Vor wenigen Tagen wurde Exposure X5 angekündigt und ist es zum Download, inkl. einiger wichtiger neuer Funktionen verfügbar. Ob es das Zeug zum Lightroom-Killer hat, kann jeder mit der 30-Tage Testversion herausfinden.

UPDATE 27.09. 15:00 Uhr: Es gibt eine neue Version und damit kann die Lizenz problemlos aktiviert werden!

UPDATE 25.09. 21:00 Uhr: Ich war im Kontakt mit Exposure. Der Grund für das Problem wurde ermittelt und sie bauen gerade eine neue Version von X5, welche vermutlich heute noch veröffentlicht wird.

UPDATE 24.09. 20:15 Uhr: Bei einigen Anwendern kann es vorkommen, dass nach dem Klick auf „Lizenzschlüssel eingeben“ Exposure X5 einfriert. Der Support hat mir gerade mitgeteilt, dass das Problem nur bei Anwendern in Europa auftritt und man an einer Lösung arbeite.

UPDATE 24.09. 20:15 Uhr: Bei einigen Anwendern kann es vorkommen, dass nach dem Klick auf „Lizenzschlüssel eingeben“ Exposure X5 einfriert. Der Support hat mir gerade mitgeteilt, dass das Problem nur bei Anwendern in Europa auftritt und man an einer Lösung arbeite.

Eine Neuerung betrifft nicht das Programm selbst, sondern den Anbieter. Vormals als Alien Skin bekannt, nennt man sich jetzt nur einfach „Exposure Software„. Auch das nette Alien-Logo ist verschwunden und wich einer stilisierten Blende.

Neu in Exposure X5 – und das war einer meiner Hauptkritikpunkte bei der Version 4 – ist ein komplett überarbeitetes Objektiv-Modul inkl. der Entfernung chromatischer Aberrationen. Ebenso können Verzerrungen umfangreicher bearbeitet werden. So stellt Exposure X5 Werkzeuge zur Bearbeitung von kissen- und tonnenförmigen Verzeichnungen sowie umfangreiche Korrekturmöglichkeiten von Vignettierungen zur Verfügung.

Chromatische Aberrationen entfernen

Ebenfalls neu sind Kameraprofile, die vom Nutzer selbst angelegt werden können. Damit lässt sich die Farbinterpretation des RAW-Konverters anpassen und einmal erstellte Profile können automatisch auf das entsprechende Kameramodell angewandt werden. Diese Profile können auch einer bestimmten Kamera-Seriennummer und Kamera-/Objektiv-Kombination zugeordnet werden.

Objektiv-Korrekturen

Eine Stärke von Exposure ist die Ebenenfunktion und die umfangreiche Maskierungsmöglichkeit. Damit lassen sich Bearbeitungen übereinanderlegen und ganz präzise eingrenzen. Exposure X5 hat eine erweiterte Maskierungsfunktion auf Basis von Farben an Bord.

Farbmaskenwerkzeug in Exposure X5
Werkzeug zur Farbauswahl der Maske

Damit lassen sich z. B. ein blauer Himmel oder grüne Blätter schnell maskieren und selektiv bearbeiten – oder von der Bearbeitung des restlichen Bildes ausschließen.

Exposure X5 integriert sich als Plugin in Lightroom und Photoshop, sodass man alle Funktionen von Exposure auch darin verwenden kann, was gerade bei den Ebenentechnik für Lightroom sehr interessant ist.

Die Benutzeroberfläche von Exposure X5 ist in Deutsch verfügbar, was vielen Anwendern entgegenkommen dürfte.

Mehr Informationen und eine kostenlose 30-tägige Testversion gibt es auf der Exposure Software Website.

Meine Eindrücke von Exposure X4 findet ihr HIER.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
Das Kommentarformular speichert deine Namen, deine E-Mail-Adresse und den Inhalt, damit wir den Überblick über die auf der Website veröffentlichten Kommentare behalten können. Bitte lies und akzeptiere unsere Website-Bedingungen und Datenschutzerklärung, um einen Kommentar zu schreiben.
8 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Irrtümer und Preisfehler vorbehalten.